Glasfaserleitung Verfügbarkeit

Lichtwellenleiter Verfügbarkeit

Wissenswertes und Tipps zur Glasfasertechnologie. Mit VDSL erstreckt sich das Glasfaserkabel bis zum Kabelzweig. Weitere Städte und Regionen Highspeed-Internet ist und wird verfügbar sein. Außerdem bietet M-Budget schnelles Internet über Glasfaser. Überprüfen Sie die Verfügbarkeit an Ihrem Wohnort.

Glasfaserexpansion: Ist-Zustand und Perspektive

Längerfristig geht kein Weg an dem Aufbau von Glasfasernetzen vorbei. Für die Zukunft ist der Aufbau von Glasfasernetzen unerlässlich. Alle derzeit verwendeten Techniken, ob DSL, VDSL oder Hybrid, können letztlich nur als Überbrückungstechnik betrachtet werden, um eine umfassende Faserabdeckung zu erreichen. Keine andere Technologie ist so leistungsfähig und anpassungsfähig wie Glasfaserkabel. Dennoch scheinen die Deutschen den globalen Trends wieder einmal durchzuschlafen.

Auch wenn die Fachleute die Entwicklung der Datenübermittlung in Glasfasernetzwerken nahezu unbestritten prognostizieren, zeigt Deutschland im weltweiten Wettbewerb noch kein gutes Gesamtbild. In der Auflistung sind unter anderem Staaten mit einer Marktdurchdringung des FTTH- oder FTTB-Zugangs von mehr als 1 Prozentpunkten enthalten. Demgegenüber haben in Deutschland weniger private Haushalten einen Anschluss an Hochgeschwindigkeits-Glasfaserverbindungen als in Polen oder Serbien.

Vor allem die Kabelanbieter setzen zunehmend auf Hybridnetze aus Glasfaser und Coax, so dass die Telekom zunehmend unter Zugzwang kommt und aufgefordert wird, verstärkt in Glasfaserinfrastrukturen zu setzen. 5G-Mobilmasten ohne leistungsfähige Glasfaserverbindungen können die zugesagten Dienste sowieso nicht erbringen, so dass es wieder ein starkes Zeichen für mehr Infrastruktur gibt.

Genuine bezeichnet die Erweiterungsmethode, bei der die Glasfaserleitungen unmittelbar zum Wohnhaus oder zur Modemanlage des Endverbrauchers, d.h. ins Festnetz oder FTTHB, geführt werden. Zur Veranschaulichung: Für rund 75 Prozentpunkte der privaten Haushalte steht derzeit bereits der Begriff WDSL (FTTC) zur Verfügung. Seit 2011 spielt die Telekom bei der landesweiten Umfrage eine Führungsrolle. In den ersten 12 Metropolen Deutschlands wurde am 13. August 2012 die Telekom-Telefonie endgültig gestartet.

Dies sind vor allem jene Orte, in denen die Expansion zunächst ungewiss war oder in denen noch gearbeitet wurde. Bereits Ende 2018 haben wir 32 Orte gezählt, in denen FTS-Anschluss war. Nachdem sich die Telekom in den letzten Jahren mit dem Glasfaserausbau wirklich eingehend beschäftigt hat, ist er längstens seit 2015 zum Stillstand gekommen. Die Gruppe selbst hat festgestellt, dass in vielen Gebieten das Neugierde auf die Schnellverbindungen immens ist.

Seitdem konzentriert sich das in Bonn ansässige Unternehmen vor allem auf Brückentechnologien wie Hybrid- oder VDSL-Vektorisierung. Dies geht zwar in der Regel mit einem Anstieg des Lichtwellenleiteranteils einher, bewegt sich aber immer weniger auf den Endverbraucher zu. Es gibt neben der Telekom auch LWL-Netze von kleineren, regionalen Anbietern. Dazu gehören beispielsweise M-net, das hauptsächlich in Bayern, Netcologne, Wilhelms. tel und "Deutsche Glasfaser" tätig ist.

Einige dieser Firmen haben bereits seit Jahren in den Glasfaserexpansionen investiert und die mangelnde Nachhaltigkeit von DSL frühzeitig anerkannt. Einen Überblick über die regionalen Glasfasertarife erhalten Sie hier. Aufgrund der hohen Expansionskosten lohnen sich Investitionen in Glasfaser-Netze für die Telekom nur bei ausreichender Verbrauchernachfrage. Die Erweiterung in drei Metropolen ist an dieser Stelle gescheitert.

Die Tatsache, dass die Arbeit an der Verfügbarkeit relativ langsam voranschreitet, ist vor allem auf die enormen Aufwendungen zurückzuführen. Allein für die Landeshauptstadt Hannover erwartete die Telekom damals einen höheren zweistelligen Mio. Euro-Betrag. Daher muss die Entwicklung von neuen Gebieten unter ökonomischen Aspekten gut durchdacht sein. Der flächendeckende Ausbau der Glasfaser würde nach Einschätzung des "Wissenschaftlichen Institutes für Infrastruktur" rund 80 Mrd. aufwenden!

Nicht zuletzt deshalb ist die Telekom auch auf der Suche nach Partnern für den Ausbau der Netze, wie z.B. Energieversorgern. Darüber hinaus wird die Wirtschaftsentwicklung aller Religionen ohne einen breit angelegten Technologie-Mix noch nicht möglich sein. Neben Freizügigkeit stehen auch Bridge-Techniken wie VDSL, VDSL-Vektorisierung, G.fast oder LTE-Radio zur Verfügung. Ein gut entwickeltes Glasfasernetzwerk ist für Deutschland trotz milliardenschwerer Investitionen auf Dauer unvermeidlich.

Sie ist nicht nur die Grundlage für die schnellen Glasfaserflatrates, sondern auch die Grundlage für einen breit angelegten Breitband-Mix. Schließlich werden dort, wo sich der flächendeckende Aufbau von Glasfasernetzwerken nicht rechnet, z. B. in ländlichen Gebieten, alternative Lösungen benötigt. Grundlage für solche schnellen Funkverbindungen sind dagegen nur Übertragungsmasten, die über Lichtwellenleiter mit dem Leitungsnetz verbunden sind.

Gleichzeitig wird die Bedeutung von intelligenten Hochleistungsnetzen für den Standort Deutschland von der Wirtschaft immer wieder hervorgehoben. Es ist jedoch nicht eindeutig, dass diese Belastung einem Konzern (Telekom) signifikant auferlegt werden kann. Die Telekom jedenfalls hat sich für die kommenden Jahre den Aufbau von Brückentechnologien zur Priorität gemacht.

Kabelbetreiber wie Vodafone machen bei der Expansion große Schritte und können in vielen Gebieten gar Preise von 1000 Megabit bieten. Doch auch das Kaufinteresse der Konsumenten an Hochgeschwindigkeits-Internet über Glasfaserkabel ist bisher sehr begrenzt.

Mehr zum Thema