Glasfaser was ist das

Fiberglas, was ist das?

Glasfaser ist ein Baustoff mit vielen Eigenschaften. Beantwortet häufige Fragen zu Glasfaser und Glasfaserverbindungen. Aber wer von den dreien ist der Schnellste? Die Glasfaser bietet die Möglichkeit einer viel schnelleren und qualitativ hochwertigeren Übertragung als die elektrische Übertragung. Glasfaser ist eine optische Faser, deren Fasern aus dem Grundmaterial Glas bestehen.

wie es geht

Ihr Appartement oder Ihre Liegenschaft wird mit moderner Glasfasertechnologie hergestellt aufgerüstet und Sie wundern sich, was das eigentlich ist? Kaum eine Glasfaser ist so dick wie ein Glasfaserhaar und gleichzeitig äußerst kraftvoll. Glasfaser übertragen Information über Lichtwellen: Mit sensationeller Übertragungsgeschwindigkeit können Sie selbst größte Dateipakete im Handumdrehen erhalten â Ãbertragungsgeschwindigkeiten rascher als mit einem DSL- oder Kabelnetzwerk!

Gegenüber dem herkömmlichen Kupfersteckkabel hat die Glasfaser damit erhebliche Geschwindigkeitsvorteile und eine hohe zukünftige Sicherheit.

Das ist Fiberglas und wie wirkt es? Glasfasernetz Kärnten

Glasfaser ist ein Baustoff mit vielen Vorteilen. Mit ihnen übertragen wir die Informationen so rasch wie möglich. Durch diese neue Technik erlangt die Geschwindigkeit des Internets ganz neue Ausmaße. Mit Glasfasernetzwerken können Übertragungsraten von Gigabit bis Therabit pro Sekunde prinzipiell auch ohne Entfernungen realisiert werden. Weitere gängige Breitbandtechnologien wie Mobilfunk/LTE oder TV-Kabel sind beileibe nicht so leistungsfähig wie eine Glasfaser-Infrastruktur.

Bei Lichtwellenleiterverbindungen werden die Messdaten nicht durch Elektrizität, sondern durch Lichtpulse übertragen. Glasfaserkabel (LWL) sind Kabel, die aus Lichtwellenleitern bestehen und zum Teil mit Steckerleisten zur Lichtübertragung bestückt sind. Dabei wird das fertige Produkt in Kunststofffasern (Polymerlichtwellenleiter = POF) - also die Glasfaser - geleitet. In der Regel werden mehrere LWL in den Kabelbündeln zusammengefasst.

Wie sieht eine Glasfaserverbindung aus? Lichtwellenleiter werden in leere Schläuche geblasen, die in das Innere des Gebäudes gelangen. Glasfaserverbindungen sind nicht nur kürzer, sondern erwiesenermaßen auch weniger anfällig für Störungen. Im Gegensatz zu früher wird die Kupferlinie auf der "letzten Meile" eliminiert und durch eine Glasfaser ausgetauscht. Dies wird als FTTB (Fiber to the Building) Technologie bezeichnet - jedes Wohnhaus bekommt eine Glasfaser-Direktleitung.

Aus physikalischer Sicht sind optische Hohlleiter dielektrischen Hohlleiter. Weil Glasfaserkabel die größten Entfernungen und Übertragungsgeschwindigkeiten erzielen, haben sie die Stromübertragung auf Kupferleitungen in vielen Gebieten bereits durchgesetzt. Abschließend werden der bisherige Geschäftserfolg der Glasfaser und die schnelle Weiterentwicklung der Technik kurz und bündig erläutert: die deutlich gestiegenen Übertragungsgeschwindigkeiten bei gleichzeitiger großer Reichweite.

Auch interessant

Mehr zum Thema