Glasfaser Internet Verfügbarkeit

Internetverfügbarkeit über Glasfaser

Tragen Sie hier Ihre aktuelle Internetgeschwindigkeit ein Worin besteht der Unterschied zwischen DSL und Glasfaser-Internet? Für eine Million Haushalte und Büros ist Glasfaser bereits verfügbar. Glasfaser ist an Ihrer Adresse nicht verfügbar (kein Hausanschluss). Gibt es das Glasfasernetz von M-net bereits in Ihrer Nähe? Das blitzschnelle Glasfasernetz ist heute bereits in vielen Anschlussbereichen verfügbar.

Glasfaser-Internet: Schnelligkeit, Verfügbarkeit & mehr

Das Glasfaser-Internet ist eine Art Internet, bei dem die Übermittlung über so genannte Lichtwellenleiter erfolgt. Im Vergleich zu herkömmlichen Übertragungsverfahren wie DSL hat ein Glasfasernetzwerk einige Vor-, aber auch einige Nachteile. Bei Glasfasern ist es oft ausschlaggebend, ob die neue Technik in Ihrem Wohngebiet bereits verfügbar ist - oder nicht. Sie können jedoch bereits zum Teil von den Privilegien des Glasfaser-Internets in Anspruch nehmen, wenn Ihr Internet-Provider in der Regel ein Glasfasernetzwerk betreibt:

Weil dies allein die Schnelligkeit Ihres Internet erhöhen kann. Nachfolgend erhalten Sie eine Antwort auf alle wesentlichen Fragestellungen rund um die Glasfaser: von der Schnelligkeit bis zur Verfügbarkeit und den damit zusammenhängenden Auslagen. Glasfaser-Internet - Was ist das überhaupt? Unter Glasfaser-Internet versteht man im Wesentlichen die Übermittlung von Internet über Glasfaserkabel.

Zugleich bringt die Übermittlungsaufgabe aber auch Benachteiligungen mit sich - und der Netzausbau ist natürlich mit hohen Aufwendungen behaftet. Also, was ist das Besondere am faseroptischen Internet? Bei Lichtwellenleitern werden mehrere Glasfasern in einem einzigen Kabelsatz zusammengefasst und zur Stabilität mechanisiert unterlegt. Im Gegensatz zu anderen Kabeltechnologien werden die in den Lichtwellenleitern enthaltenen Frequenzen über Lichtsignale übertragen.

Eine Glasfaser ist eine lange, feine Glasfaser, die aus dem Werkstoff Kristall hergestellt wird. Im Inneren der Glasfaser kann sich das Sonnenlicht ungestört fortbewegen - daher der Begriff Glasfaser. Die Datenübertragung kann über die zu transportierende Leuchte erfolgen. Gegenüber anderen Übertragungsoptionen haben LWL-Kabel einen wesentlichen Vorteil: die Schnelligkeit. Pro zeitlicher Einheit können viele verschiedene Arten von Information über Wellen gesendet werden.

Die Folge ist ein Internet mit einer höheren Download- und Upload-Geschwindigkeit. Weitere Merkmale von Glasfaserkabeln: Was ist die Alternativen zur Glasfaser? Die Datenübermittlung in der Telekommunikationsbranche erfolgte vor dem Einsatz von Lichtwellenleitern überwiegend über Kupferleitungen. Der entscheidende Vorteil der alternativen Glasfaser liegt in der geringeren Datenübertragungsgeschwindigkeit.

Nichtsdestotrotz ist das Kupfermantel immer noch eine weit verbreitete Technik, insbesondere bei der Übermittlung an den Endverbraucher. Die Erweiterung des Glasfasernetzwerks ist mit erheblichen Aufwendungen behaftet. Eine flächendeckende Expansion in Deutschland würde nach Einschätzung von Experten 70 bis 80 Mio. aufwenden. Entsprechend ist die Technik noch nicht flächendeckend vorhanden. Es muss auch zwischen End-to-End-Faserleistung und nur teilweiser Nutzung von Glasfaser unterschieden werden.

Im ersten Fall überträgt der Internet Service Provider nur Daten über Glasfaser an Ihre Verbindung. Im letzteren Fall wird die Glasfaser nur bis zu einem Verteilungspunkt verwendet - von da an kommt eine andere Kabeltechnik zum Zuge. Gemäß einem Artikel in der Norm vom Maerz 2018 ist Österreich das Schlusslicht in Europa, wenn es um Glasfaser geht. Lediglich 1,1% der Haushalten sind mit einem eigenen Lichtwellenleiteranschluss ausgestatte.

Alles in allem sind in Österreich rund 50% des Internet-Netzes mit Glasfaser ausgerüstet - dies betrifft insbesondere Fiber to the Bode. In Österreich ist der Aufbau des Glasfasernetzwerks in vollem Gang. Hinsichtlich der Verfügbarkeit ist zwischen unterschiedlichen Versionen der Technik zu differenzieren. Im Bereich Fibre to the Point steht die Glasfasertechnologie bis zum nÃ??chsten Distributor zur VerfÃ?gung.

Lediglich die Hauptleitungen sind mit Glasfaser bestückt. Mit diesem Übertragungsverfahren stehen die LWL-Kabel bis zur Seilstange oder zum Kabelkanal zur Verfügung. Hier wird das Lichtwellenleiterkabel mit Kupferleitungen gespleißt, die in die Einzelhaushalte münden. Mit Fibre to the Souterrain wird die Fiberoptik-Technologie direkt ins Innere des Hauses gelegt. Dies bezieht sich auf die Übermittlung mit Glasfaser an einen spezifischen Teilnehmers.

Dabei werden die Lichtwellenleiter direkt in die Ferienwohnung gelegt und mit einem Kreuzschienenrouter vernetzt. Mit LWL zum Arbeitsplatz werden die gesammelten Informationen von den Mitarbeitenden über LWL-Kabel an die Netzwerkdosen am Arbeitsplatz übermittelt. Unter den Internet-Providern mit Glasfasernetzen in Österreich sind unter anderem A 1, die Oberösterreichische Post AG, UPC, Wien und it & tel. Sie alle konzentrieren sich vor allem auf Glasfaser zum Verteilungspunkt: Das Internet wird daher nur zum Teil über Glasfaser übermittelt.

Vor allem A1 und Wien Energy haben ebenfalls damit angefangen, Glasfaseranschlüsse an die Hausanschlüsse in neuen Gebäuden zu installieren. Mit zunehmender Entfernung der Einzelhaushalte zueinander wird der Glasfaserausbau zum Heimnetz immer kostspieliger. Als Endverbraucher haben Sie in den meisten FÃ?llen keinen groÃ?en Einflussbereich auf den Aufbau des Glasfasernetzwerks.

Vor allem wenn Sie in einem ländlich geprägten Umfeld leben, können Sie sich über das Glasfasernetzwerk in der Region nachfragen. Weil Firmen oft im Auftragsverhältnis daran mitarbeiten, die Glasfasertechnologie zu Ihnen zu holen - aber das ist dann mit hohen anfallenden Gebühren behaftet. Internet-Provider bewerben viel mit Bezeichnungen wie "Fibre Power".

Abhängig davon, wie stark und zu welchem Zweck sie das Internet in Anspruch nehmen, kann sich die Glasfasertechnologie für Sie auszahlen - denn Sie partizipieren am schnellen Internet. Haben Sie noch weitere Informationen zum Internet? Internetprobleme:

Auch interessant

Mehr zum Thema