Fritzbox Vdsl Modem

Vdsl Modem Fritzbox Vdsl Modem

Passend für alle VDSL- oder ADSL-Anschlüsse, ich kaufe meinen alten Fritz! Derzeit können Sie ein VDSL-Modem mit der aktuellen Firmware nicht mehr verwenden. Ich erreiche viel niedrigere Datenraten an meinem VDSL-Anschluss. Fritzbox des AVM VDSL Modem Routers!

Verwendung von Fritzbox als Modem - Alternativ VDSL Modem Fritzbox

Wenn Sie die Fritzbox als Modem verwenden möchten, müssen Sie mehrere Änderungen vornehmen. Warum möchten Sie die Fritzbox als Modem verwenden? Ein VDSL-Modul kostet schlichtweg mehr und zeigt keinen großen Mehrnutzen. Übliche VDSL-Modems sind z. B. Cyxel VMG1312-B30A und DrayTek Vigor 130, aber AVM hat aus gutem Grund einen großen Kundenstamm. Da ich ein spezielles UMTS von der Firma verarbeite, benötige ich ein VDSL-Modem, um mich über die Website von Netcologne mit Netcologne über die Website zu verbinden.

Die Modem (Fritzbox 7430) kann die DSL-Protokolle verwenden: ADSL2+, VDSL, Vectoring, Annex-J, Alle-IP. Die AVM selbst beantwortet eine Support-Anfrage deutlich: " [....] Die Fritzbox kann nicht als Modem verwendet werden. "Grund dafür sind die vielen Funktionalitäten einer Fritzbox. Die FritzBox selbst soll von AVM als Routers mit all seinen Funktionalitäten genutzt werden.

Es darf nicht als Modem verwendet werden. Das Fritzbox sollte noch nicht an die TAE-Buchse angeschlossen sein! Dies liegt daran, dass der Anbieter viele automatisierte Arbeiten ausführen und damit die Fritzbox ferngesteuert adaptieren kann, so dass der Auftraggeber so wenig wie möglich tun muss, um die Fritzbox als Routingbetrieb zu nutzen.

Daher benötigt die Fritzbox nun eine Pseudo-PPPoE-Verbindung, so dass die "Pfade" für weitere PPPoE-Verbindungen gelöscht werden können. Für eine PPPoE-Verbindung gilt, dass die Pseudo-PPPoE-Verbindung wegen der fehlerhaften Anmeldeinformationen nicht funktionsfähig ist, sondern alles andere für eine PPPoE-Verbindung bereitstellt. Nach dem Aufbau dieser Internetverbindung können andere Vorrichtungen im Netz PPPoE-Verbindungen mit den korrekten Angaben zum Anbieter herstellen.

Bei den meisten Anbietern ist nur eine PPPoE-Verbindung zulässig. Um die Fritzbox überhaupt als Modem für andere Teilnehmer aus dem Bereich des Ethernets nutzen zu können, muss dies noch aktiviert werden. Sie können die IP-Adresse der Fritzbox abändern und sollten Ihr zukünftiges Gateway und Ihren DNS-Server festlegen. Weil andere Endgeräte in einem Netz diesen Service möglicherweise übernommen haben, sollte man nicht die Deaktivierung des DHCP-Service an der Fritzbox auslassen.

Dies bedeutet nicht den Zugang aus dem Netz, sondern die Fähigkeit, ohne "Bestätigungen" vor Ort zu verwalten. Wenn Sie beispielsweise ein Backup der Konfigurationen anlegen möchten, benötigen Sie standardmäßig Zugang zur Fritzbox. Wenn Sie z.B. viel aus der Entfernung arbeiten und die Fritzbox nicht erreichen können, müssen Sie die Funktion "Bestätigen" abschalten!

Dazu musst du Zugang zur Fritzbox haben und vor Ort überprüfen, ob du sie wirklich ausschalten möchtest! Um die Fritzbox nicht zur Angriffsoberfläche zu machen und überflüssige Services zu betreiben, sollte man überflüssige Funktionalitäten ausschalten. Die Fritzbox möchte ich als reines Modem nutzen. Schließlich können Sie die Fritzbox an die TAE-Steckdose anschließen und abwarten, bis die Fritzbox mit dem DSLAM eine Drehzahl vereinbart hat.

Jetzt sollten Sie den Zustand der Fritzbox überprüfen und sicherstellen, dass sie nicht mit dem Netz verbunden ist, obwohl die Verbindung hergestellt ist! Nur in diesem Falle ist zu vermuten, dass mit einem anderen Kreuzschiene eine PPPoE-Verbindung zum Anbieter hergestellt werden kann, da viele Anbieter nur eine pppoe-Verbindung zulassen!

Mehr zum Thema