Fritzbox 7360 Schlechtes Wlan

Die Fritzbox 7360 Bad Wlan

Der WLAN-Anschluss eines Notebooks, Smartphones oder eines anderen WLAN-Gerätes an die FRITZ! Box bricht oft ab. Seitdem hat sich das Internet-Erlebnis jedoch erheblich verschlechtert: Der FB soll auch als Router für ein kombiniertes PowerLAN/WLAN-Netzwerk dienen. Die Box 7360, ersetzt durch das brandneue AVM-Flaggschiff 7590, brachte die Probleme mit sich: Man kann nichts Schlechtes über AVM und seine Fritzboxen sagen.

In der FRITZ!box wird das Event Log überprüft.

Der WLAN-Anschluss eines Laptops, Smart-Phones oder eines anderen WLAN-Gerätes an die FRITZ! Box wird oft unterbrochen. Anmerkung: Alle Funktions- und Einstellanweisungen in diesem Handbuch gelten für das jeweils aktuelles FRITZ!-Betriebssystem der FRITZ! Box. Auf " Systeme " in der FRITZ! Box anklicken. Wählen Sie im Systemmenü die Option Events. Falls nur solche Meldungen ausgegeben werden, die nach dem Auftreten des Fehlers eingetreten sind, befolgen Sie die Schritte unter Gelegentlicher Neustart der Anweisungen im Feld FRITZ!

Diese Massnahme ist nur dann durchzuführen, wenn die WLAN-Verbindung nur für ein einzelnes WLAN-Gerät häufiger unterbrochen wird und andere WLAN-Geräte eine feste WLAN-Verbindung zur FRITZ!-Box am selben Standort aufbauen können: Den neuesten Fahrer für den drahtlosen Netzwerkadapter des Rechners oder das neueste Betriebsystem, wie Android, iPhone oder iPod, für das drahtlose Gerät aufspielen.

Die aktuellen Gerätetreiber für FRITZ! WLAN-Sticks findest du in unserem Download-Bereich. Wird die WLAN-Verbindung des WLAN-Gerätes weiter unterbrochen, kann die FRITZ! Box die Güte der WLAN-Verbindung bedauerlicherweise nicht mehr mindern. In solchen FÃ?llen ist daher eine Lösung nur auf der Seite des WLAN-GerÃ?tes möglich. Möglicherweise kann Ihnen der WLAN-Gerätehersteller weitere Informationen zur Fehlerbehebung erteilen.

Um sicherzustellen, dass die Box FRITZ! die WLAN-Umgebung regelmässig überprüft und die optimalen Funkkanaleinstellungen selbstständig vornimmt, ist folgende Voreinstellung vorzunehmen: Auf " WLAN " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Radiokanal " im Menüpunkt " WLAN " tippen. Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Die WLAN-Verbindungen zur FRITZ! Box werden nun vorübergehend abgebaut und danach wieder hergestellt.

Wenn möglich, stellen Sie die FRITZ! Box in einem zentralen Bereich auf. Stellen Sie die FRITZ! Box nicht unmittelbar in der Ecke eines Raumes auf. Box so frei wie möglich, d.h. nicht unmittelbar hinter oder unter einem Obstacle, wie beispielsweise einem Schaltschrank oder einer Heizlüft. Stellen Sie die FRITZ!-Box so hoch wie möglich in den jeweiligen Räumen auf, z.B. in einem Fach.

Box so aufstellen, dass sich zwischen ihr und anderen WLAN-Geräten so wenig wie möglich ein Hindernis befindet. Stellen Sie die FRITZ!-Box von anderen Radiosendern, wie z.B. Mikrowellenherden, drahtlosen Lautsprechern oder Bluetooth-Geräten, fern. Wenn sich andere gleichnamige WLAN-Funknetze in unmittelbarer Nähe aufhalten, können WLAN-Geräte unter Umständen automatisiert den Versuch unternehmen, eine Internetverbindung mit dem fehlerhaften Funknetzwerk aufzustellen.

In der FRITZ! Box können Sie dies vermeiden, indem Sie einen einmaligen Dateinamen einrichten: In der FRITZ! Box-Oberfläche auf " WLAN " tippen. Auf " Drahtloses Netzwerk " im Menüpunkt " WLAN " klick. Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Wenn der neue Funknetzwerkname übernommen wird, werden alle WLAN-Verbindungen zur FRITZ! Box abgebaut.

Danach müssen die WLAN-Verbindungen zur FRITZ!-Box wiederhergestellt werden. Box und WLAN-Geräte sind nun bestens konfiguriert und WLAN-Geräte können sich mit größtmöglicher Sicherheit mit der FRITZ!-Box verknüpfen. Anmerkung: Kann die Anbindung mit diesen Messungen nicht hinreichend verbessert werden, können Sie mit einem FRIZ! WLAN-Repeater die Funkreichweite und die Ausfallsicherheit des WLAN-Funknetzes steigern.

Mehr zum Thema