Fritzbox 7270 Vdsl

Fritschbox 7270 Vdsl

Die Verwendung an einer VDSL-Verbindung wird nicht unterstützt. VDSL 50 werde ich ab dem 02.12. 2014 umgeschaltet. Sofern der FB 7270 nicht nur als Router und nicht auch als Modem vorgesehen ist.

Der VDSL hat mir vor einem Jahr einen Anruf angeboten. Box 7430 (VDSL-/ADSL2+, WLAN N, 450 MBit.

Die FRITZ!box mit DSL verbinden.

Box ist ideal für alle IP-basierten ADSL-Verbindungen der Telekom (z.B. "MagentaZuhause", "MagentaEINS") und bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Hilfe von Intranet, Telefon und TV (MagentaTV) alle Funktionen ohne Einschränkung zu nutzen. Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie Ihre FRIZZ! Box auf einer vorhandenen IP-basierten Verbindung aufstellen. Falls Sie Ihre FRITZ!-Box bereits an einem konventionellen Telekom-Port betreiben, der auf einen IP-basierten Port umgeschaltet wird, benutzen Sie diese Bedienungsanleitung.

Anmerkung: Hinweise zu OBJECT!-Kisten mit VDSL-Unterstützung erhalten Sie in unserem Warenvergleich. Anmerkung: Alle Funktions- und Einstellanweisungen in diesem Handbuch gelten für die FRIZZ! Box 7270 v2 und V2 mit dem aktuellen FRIZZ! OS, die FRIZZ! Box 7270 v1 können variieren. Je nach Produktausführung sind die im Lieferumfang enthaltenen Leitungen und Verschraubungen unterschiedlich.

Daher sollte die Verdrahtung entsprechend dem Lieferumfang Ihrer FRITZ!-Box wie in einem der beiden nachfolgenden Kapitel erläutert durchgeführt werden: Den RJ45-Stecker des DSL-Kabels in die Buchse "DSL/TEL" der FRITZ!-Box einstecken. Schließen Sie das lange Ende des DSL- und Telefonkabels an die Buchse "DSL(/TEL)" der FRITZ! Box an. Aufruf der Bedienoberfläche der FRITZ! Box.

Wenn sich das Feld FRITZ! in den werkseitigen Einstellungen befindet, setzen Sie ein Passwort für den Zugang zur Bedienoberfläche, dann auf Login und dann auf Next. Wenn sich der Internetzugangsassistent nicht selbstständig öffnet, wählen Sie "Assistenten" und dann "Internetzugang einrichten". Überprüfen Sie, ob in der Dropdown-Liste "Telekom" oder "T-Online" erscheint.

Wenn " Telekom " oder " T-Online " nicht erscheint, wähle zunächst aus der Dropdown-Liste " Andere Internet-Provider " und prüfe, ob " Telekom " oder " T-Online " in der neuen Dropdown-Liste erscheint. Wird die Telekom in der Combobox angezeigt: Selektieren Sie "Telekom" oder "T-Online" und drücken Sie "Weiter".

Befolgen Sie die Hinweise des Helfer und geben Sie die von der Telekom erhaltenen Zutrittsdaten in die entsprechenden Felder ein. Wird die Telekom in der Dropdown-Liste nicht angezeigt: Markieren Sie den Punkt "Anderer Internet-Provider" und drücken Sie "Weiter". Deine Verbindungsnummer (12-stellig), die Zugangs- oder T-Online-Nummer (meist 12-stellig), die Co-Benutzernummer (z.B. 0001) und @t-online.de.

Beispiel: Wenn Ihre T-Online Rufnummer aus weniger als 12 Ziffern besteht, geben Sie das Symbol Nr. zwischen der Einwahlnummer oder der T-Online Rufnummer und der gemeinsamen Benutzernummer ein. Schalten Sie die Funktion "Internetverbindung nach dem Abspeichern überprüfen " ein und drücken Sie "Weiter". Nun baut die FRITZ! Box die Internet-Verbindung mit den registrierten Zugriffsdaten auf.

Das Setup ist beendet, wenn die Anzeige "The Internet connection check was successful" erscheint. Geben Sie alle Telefonnummern der IP-basierten Verbindung als Internet-Telefonnummern in das Feld FRITZ! ein: Wählen Sie "Telefonie" in der Bedienoberfläche des Feldes FRITZ! aus. Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen. Drücken Sie die Taste "Neue Telefonnummer".

Schalten Sie die Funktion "Internet-Rufnummer einrichten" ein und drücken Sie auf "Weiter". In der Auswahlliste "Telekom" auswählen. Auf " Weiter " tippen und den Anleitungen des Wizards nachgehen. Support für konventionelle Festanschlüsse (ISDN und analog) in der FRITZ! Box deaktivieren: Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen.

Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen. Wählen Sie die Karteikarte Port Settings. Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Telefonie-Geräte " im Menüpunkt " Telephonie " klicken. Auf dem entsprechenden Telefongerät auf die Taste (Bearbeiten) tippen.

Achtung: Wenn das Telefongerät noch nicht existiert, drücken Sie die Taste "Neues Telefon einrichten" und befolgen Sie die Hinweise des Zauberers. Im Dropdown-Menü "Ausgehende Anrufe" die Telefonnummer auswählen, über die das Telefongerät abgehende Rufe tätigen soll. Auf OK tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen.

Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen. Tippen Sie auf die Karteikarte Anschlüsse. Wähle dein Gastland aus der Dropdown-Liste unter "Standortinformationen". Wenn dein Heimatland nicht wählbar ist, wähle "Anderes Land". Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Schließen Sie den Medienempfänger mit einem Netzkabel an einen LAN-Anschluss der FRITZ! Box an.

Anmerkung: Ist eine kabelgebundene Verbindung zwischen Empfänger und Frischhaltebox nicht möglich, können diese auch über W-LAN oder die Powerline, z.B. mit einem FRIZZ! www-Verstärker oder FRIZ! powerline angeschlossen werden. Diese Aktion ist nur durchzuführen, wenn der Medienempfänger über einen drahtlosen Internetzugangsverstärker mit der Box FRIZ! in Verbindung steht: Auf " W-LAN " in der Bedienoberfläche der Box FRIZ! tippen.

Auf " Radiokanal " im Menüpunkt " WLAN " tippen. Sollte die entsprechende Funktion nicht verfügbar sein, muss zunächst die erweiterten Ansichten aktiviert werden. Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen.

Mehr zum Thema