Festnetztelefon Vertrag Vergleich

Vertragsvergleich Festnetztelefonie

Wer häufig ins deutsche Festnetz telefoniert, kommt mit Minutenabrechnung schnell in ein Gebiet, in dem sich die Reservierung einer Festnetz-Flatrate lohnt. Ein Vertrag mit Minutenabrechnung existiert bei vielen Anbietern nicht mehr. Die Vorteile von Festnetztelefonen sind eine hohe Sprachqualität und eine geringere Strahlung im Vergleich zu Mobiltelefonen. Mobiltelefon mit Vertrag; Mobilfunk-Datenflatrate;

Internetflatrate; Festnetzflatrate; Service; Festnetzflatrate mit und ohne Internet, Telefonflatratenvergleich.

Mobiltelefon als Telefonanschluss - zu Haus kostenlos

Mobilfunkbetreiber attackieren die Telekom und andere Mobilfunkbetreiber. T-Mobile, E-Plus, T-Mobile, E-Plus, o2 und E-Mobile offerieren Aufträge, die Mobiltelefone in Festnetze verwandeln. Der Mobilfunk setzt beim Anbieten einer Flottentarife noch eine drauf: GesprÃ?che in das feste und in das eigene Netzwerk sind dann rund um die Uhr kostenfrei.

Mit " Basis " hatte E-Plus den Start gemacht. o2 folgte mit der Genion-Flatrate. Jetzt hat Wodafone den Streit entfacht. Sobald sie aber mit dem Mobiltelefon zu Haus sind, schaltet die installierte Version das Mobiltelefon in eine so genannten Home-Zone - zu erkennen an einem kleinen Haus auf dem Bildschirm. o2-Kunden zahlen dann Festnetzpreise für Telefonate und können auch über eine feste Netznummer telefonieren.

Mit einem Umkreis von rund 2 km ist die Home-Zone etwa zweimal so groß wie das Angebot von T-Mobile und Wodafone. Die Home-Zone von o2 ist in vielen Metropolen so angelegt, dass die User in der ganzen Stadt zu Haus sind. o2 Genuss hat die niedrigste Grundvergütung von 9,99 EUR im Vergleich zu vergleichbaren Mobilfunkangeboten.

Lokalgespräche sind einen Centbetrag billiger als bei T-Mobile und in Deutschland. Jetzt haben auch Wodafone und T-Mobile ihr Genie. Sie wird von den beiden Marktführern "Vodafone ZuHause" und "T-Mobile@home" genannt. Anrufe ins Netz kosteten zu Haus 4 Cents pro Min. Für Vodafone-Kunden wird ein Zuschlag von 5 EUR und für T-Mobile-Kunden 4,95 EUR erhoben.

Mit beiden Paketen erhalten die Nutzer eine feste Vorwahl. Vorraussetzung für die so genannten Portierungen der Telefonnummer ist natürlich die Beendigung des Vertrages mit der Telekom oder anderen Netzbetreibern. Wenn Sie bereits einen Handyvertrag mit einem Provider haben, können Sie Ihren Vertrag einfach verlängern und Ihr Mobiltelefon als Festnetzanschluss nutzen.

Weil die Kundinnen und Kunden im Festnetz eine Nummer erhalten, haben sie neben ihrem gewohnten Gespräch von der Telekom ein weiteres Festnetztelefon von Wodafone oder D-Mobile. Für Anrufe gelten die gängigen Festnetztarife. Damit können die Kundinnen und kunden die 5 EUR zusätzlich nicht mehr "reintelefonieren", denn Call-by-Call-Gespräche über das Festnetz sind immer billiger. E-Plus hat die Pauschale für Mobiltelefone vorgestellt.

Basis arbeitet etwas anders als Gent, Voodafone ZUHAUS und Telekom. Von E-Plus, Base und Simyo können sie für 25 EUR im Monat gratis ins dt. Fest- und Mobilfunknetz einwählen. Die Basis hat - anders als der Ruf vermuten lässt - kein Heim. Mit anderen Worten, unabhängig davon, wo sich der Kundin oder der Kundin zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet, kann sie oder er jederzeit kostenlose Gespräche in das öffentliche Netz führen.

Der Pauschalpreis ist deutschlandweit gültig. Daher ist die Basis für Menschen von Interesse, die viel reisen und viel ins Netz gehen. Ab sofort bieten Ihnen die Firmen Wodafone und op2 ein Sonderangebot an. Mit weiteren 15 EUR (Vodafone) bzw. 9,99 EUR (o2) können Sie die Fest- und Mobilfunknetze von Wodafone zu Haus kostenlos nutzen.

So bezahlen Wodafoner - je nach Basistarif - z. B. 30,50 EUR pro Kalendermonat (Wodafone 50 + Wodafone zu Hause + Flatrate) und Wodafone-Teilnehmer 22,98 EUR im Kalendermonat (Wodafone Basispreis + Flatrate). Noch einmal zur Klarstellung: Bei Basis trifft die Flottentgelt in ganz Deutschland zu, bei Voodafone und o2 ist die Flottentgelt immer an eine Wohnadresse binden.

Der Kunde kann die Anschrift einmal im Jahr für 4,95 EUR wechseln. o2 berechnet dafür 7,50 EUR. Die Offerte kann eine Variante zum Festnetzzugang der Telekom sein. Diejenigen, die bereits einen Handyvertrag haben, zahlen 20 EUR mehr für Wodafone und 9,99 EUR mehr für die Firma Wodafone. Zum Vergleich: Die Telekom offeriert eine Festnetz-Flatrate für 35,90 mit dem XXL-Vollzeittarif.

Wenn Sie bei der Telekom keinen festen Anschluss haben und nur das ZuHaus oder o2 nutzen, können Sie nicht mit Ihrem Computer in einer angemessenen Schnelligkeit navigieren. So gibt es zwei Konzepte: E-Plus stellt mit der Basis eine ortsunabhängige Mobilfunk-Flatrate zur Verfügung. Mit T-Mobile, Wodafone und o2 können die Kundinnen und -kunden zunächst ihre Mobilfunkverträge auf eine Home-Zone erweitern.

Aus dem Mobiltelefon wird dann ein Festnetztelefon. Abhängig vom Telefonieverhalten kann die Pauschale auch für Voodafone und o2 eine attraktive Alternative sein. Anwendungen wie z. B. die Firma Generation & Co. haben den Vorteil, dass die Benutzer nur über eine sehr träge GSM-Verbindung auskommen. Grundgebühr: 9,99 EUR. Hinzu kommt zum Beispiel ein 2 Giga-Byte Volumen-Tarif für 21,99. Zusammen 31,98 E.

Zum Vergleich: Ein DSL-Anschluss kosten im Monat mind. 16,99 EUR. So gibt es beispielsweise bei der Firma freigeenet einen 2 Gigabyte Volumen-Tarif für 2,90 EUR. Zusammen Macht: 19,89 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema