Fernsehen über Internet

Internetfernsehen über das Internet

Gespräch mit Jörg Buschbeck, Key Account Manager bei P?UR. Fernseher und Internet - Mediennutzung - Fachbereich Politische und Gesellschaftswissenschaften

Die Forschungsarbeit "The Convergence of Television and the Internet from the Perspective of Supply and Use" beschäftigt sich mit der planmäßigen Darstellung und Erforschung früherer und aktueller Annäherungsprozesse zwischen Fernsehen und Internet. Dieser Bereich um Streaming-Plattformen, Social-TV-Anwendungen und Zweitbildschirme entwickelt sich zurzeit sehr dynamisch, deren Betrachtung, Auswertung und Regelung eine theoretischere Untermauerung erfordert.

Ein besonderes Merkmal ist die Doppelgleisigkeit von technologischer Weiterentwicklung auf der einen Seite und sozialem Design durch Anbieter und Nutzer auf der anderen Seite. Daher sollten die Änderungen im Leitmedium Fernsehen sowohl aus der Sicht des Angebots als auch aus der Sicht der Nutzung betrachtet werden. Zum einen sollen anhand von qualitativen und quantitativen Erhebungen und inhaltlichen Analysen festgestellt werden, ob und wenn ja, welche neuen Angebots- und Nutzungsmöglichkeiten sich durch die Annäherung von Fernsehen und Internet ergeben.

Zum anderen sollen erklärende Ansätze für die Entstehung und Verwendung von neuen Angeboten ergründend festgelegt werden. Daraus soll zum Dritten ein erklärendes Modell resultieren, das die konvergierenden Angebots- und Nutzformen miteinander in Beziehung setzt und mit dem sowohl die digitalen, multioptionalen medialen Angebotsformen als auch deren Umsetzung in Nutzungen in Zukunft ohne technische Hilfsmittel besser beschrieben und analysiert werden können.

Hochrangige Fachhochschule Mainz für Hörfunk, Fernsehen und Internet - Universitätsklinik und Polyklinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie

Den Radiobericht über den Geburtsjahrgang von C. Walton Lillehei, zu dem Prof. Ch.-F. Lillehei befragt wurde, können Sie hier (MP3 ; 14,3 MB) mitverfolgen. Hier finden Sie den SWR-Bericht vom 25.04.2018. Hier finden Sie den SWR-Bericht der Landeschau vom 12.04.2018.

Interessantes über Hautkrankheiten durch Berufsexposition, über Krankheiten des Knie- und Hüftgelenks und überlegungen, wie man Berufskrankheiten vorbeugt. Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 04.07.2013 auf youtube.com. Fachleute geben Auskunft über die Asbestexposition am Arbeitsplatz und die oft unvermeidbaren operativen Konsequenzen.

Zahlreiche Mitarbeiter melden im Rahmen ihrer Arbeit weit verbreitete Krankheiten, was sich auch in der zertifizierten Arbeitsunfähigkeit widerspiegelt: Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 27.06.2013 auf youtube.com. Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 13.06.2013 auf youtube.com.

Diese Folie veranschaulicht den minimal-invasiven Austausch der Hauptschlagader durch eine gerüstfreie Ventilprothese. Es geht darum, die Information über ein hoch komplexes operatives Operationsverfahren mit hohem Kundennutzen für eine größtmögliche Anzahl von Herzpatienten nutzbar zu machen. Die Folie gibt den Patientinnen und Patienten nicht nur einen umfassenden Einblick in den chirurgischen Eingriff, sondern gibt auch erfahrenen Ärzten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, worum es bei dem Eingriff geht.

Hier geht es um den Video über den minimal-invasiven Austausch der Hauptschlagader auf Youtube. Neben der Arzneimitteltherapie stehen uns heute so genannte Interventionsverfahren zur Verfügung, die es erlauben, die Krankheitsursache durch Katheterbehandlungen bei einer großen Anzahl von unterschiedlichen Herzversagen zu beheben. Dr. Constanze Bening, Oberärztin an der Universitätsklinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie, Dr. Thorsten Konrad, Oberärztin an der Zweiten Ärztlichen Universitätsklinik und Polyklinik, Prof. Dr. Thomas Rostock, Leiterin der Elektrophysiologischen Fakultät an der Zweiten Ärztlichen Universitätsklinik und Polyklinik, und Dr. Ahmad Abugameh, leitende Oberärztin an der Uniklinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie.

Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 03.05.2012 auf youtube.com. Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 16.05.2012 auf youtube.com. Im Falle eines Schlaganfalls verbleiben sehr oft bleibende Körperbehinderungen als Folgeschaden. Aus medizinischer Sicht ist Vorbeugung effektiver als jede andere Behandlung und bringt gleichzeitig eine langfristige Erhöhung der Wohnqualität mit sich.

In deutscher und türkischer Sprache vermitteln die Redner einen umfassenden Überblick über das Themengebiet. Hier geht es weiter zum Video des Nachtvortrags vom 26.04.2012 auf youtube.com. Klicke hier, um zum Video der Nachtvortrag auf youtube.com umzuleiten. Dr. Klaus Gröschel, Leitender Arzt der Abteilung für Neurochirurgie, wird einen neurologischen Überblick über die Krankheit vermitteln und die Bedeutung der so genannten Stroke Unit diskutieren.

Professor Dr. Wibke Müller-Forell, kommissarischer Direktor des Institutes für Neuro-Radiologie, wird einen Vorlesung über die neurologische Variante zur Lysetechnik halten. Dr. Ulrich Betz, Direktor des Institutes für Physiotherapie, Prävention von Schlaganfällen und Rehabilitierung, erläutert in der abschließenden Vorlesung des Abendtages die besondere Rolle der Rehabilitierung bei Schlaganfällen. Hier geht es zum Video des Nachtvortrags vom 19.04.2012 auf youtube.com.

Um den Report auf youtube zu starten, klicke hier.

Mehr zum Thema