Extranet Iserlohn

Das Extranet Iserlohn

E-Business mit den Schwerpunkten Internet, Intranet und Extranet, um ihnen alle Fragen zu erleichtern und zu beantworten. Das Ziel der Teilnehmer aus Ratingen, Iserlohn, Bottrop, Oberhausen und Altena war die Insel Usedom. Helmke Quarry Bruchstück Inmitten des Industriegebietes, am Rande von Iserlohn, erhebt sich der Bruch Helmke in den Wolken. Wer im Winter im Zentrum des Helmke-Steinbruchs steht, hat das Gefühl, in den Bergen der Bergwelt zu sein. Die mit blauem Gras bedeckten Kalksteinfelsen und krüppeligen Bäumchen steigen stark an, und unter FüÃen des Zuschauers befinden sich weitläufige magere Graslandschaften mit Enzian und Golddistel.

Kaum zu fassen, dass man am Stadtrand von Iserlohn steht, im Zentrum eines Industriegebietes und nur wenige Kilometern vom Revier der Stadt. In Spätsommer schmücken Tausenden von Fransenenzianblüten der Abraum. "â??Vor 390 Mio. Jahren hätten standen wir hier auf einem korallenroten Riff, unter all diesen farbenfrohen Fischen", hätten Heinz Kirchheiner, "später Der Meeresboden erhob sich und wurde zum Mutterland.

"Die 75-jährige Inerlohner kommt seit einem knappen Vierteljahrhundert immer wieder her, um zu sehen, wie sich das paradiesische Leben aus zweiter Hand gestaltet. Das Inventar zwischen Felswänden, Pioniergehölzen, und Möhrenrasen ergab, dass hier ein Dutzend von Vogelsorten brüten, darunter Raritäten wie Steinschmätzer, Kleinepecht und Turmfalken. Nichtsdestotrotz hatte der Schutz von für lange Zeit gedauert, bis der Schutz der Natur etabliert war.

Der Steinbruchboden wurde viele Jahre lang als Lager- und Entladeplatz für Baustoffe für für Bauschutt und Ausschuss mißbraucht. So wie für Pinselkäfer den Bruch Helmke ein Zuhause anbietet für viele Tier- und Pflanzenarten. Rund um ein Haareshaar wäre wurde dieser kostbare Habitat für Fransenenzian und Biene ragwurz kurzfristige wirtschaftliche Belange opfert, aber die Naturschützer bekam Rückenwind von den Iserlohnern Bürgerschaft.

5000 Einwohner von für haben sich in einer Petition des Ortsvereins Letmathe und des Naturschutzvereins NABU dazu bekannt, das Gebiet als Naturpark zu erhalten.

Der technische Support wurde dem Umweltschutzzentrum Märkischer Distrikt übergeben, Müll zur Verfügung gestellt und Altmetall wurde entfernt, der Kalkbrei wurde geebnet. "In den Wäldern gehe ich" Für das braune Auge Der Tabelle ist im Winter üppig belegt. Bereits seit vielen Jahren engagiert sich der Iserlohner Heinz Kirchheiner und sein Verbündeten vom Förderverein Naturgarten zurück.

Seitdem gibt er im Kontext von Lichtbildervorträgen und Führungen seine Leidenschaft und sein Wissen an die Inserlohner weiter. Hebammenkröten sind im Helmkesteinbruch zu Hause.

Die Autoren sind Heinz Kirchheiner bekannt: "Das ist der Steingriff", verrät er, "das ist der Name der Hebammenkröte im Sauerland.

Auch interessant

Mehr zum Thema