Externes Modem

Außenmodem

Hello Trampas, ein einfaches Modem, d.h. komplett nackt und ohne angeschlossenen Router, gehört nicht mehr zu unserem Portfolio. Es wird zwischen internen und externen Modems unterschieden. Das sind die externen und internen Modems.

Bei einem externen Modem handelt es sich um ein separates Hardwaregerät, das sich nicht in Ihrem Computer oder Gerät befindet. Externes Modem. ("externes Modem") Ein autonomes Modem, das über ein Kabel mit der seriellen Kommunikationsschnittstelle eines Computers verbunden ist.

Ein externes Modem und Zugang aus dem LAN - Andys Blog

Um die Tarife für meinen ADSL-Anschluss zu ermitteln, habe ich ein externes Modem mit einem Broadcom-Chip (Zyxel VMG1312-B30A) ausprobiert. Abgesehen von den Konfigurationsarbeiten an meinem Lancom-Router, der die PPPoE-Verbindung herstellt, wollte ich auf die Weboberfläche des Modems zurückgreifen können, ohne mit meinem Notebook im Erdgeschoss Platz nehmen zu müssen und das Modem über ein LAN-Kabel anschließen zu müssen.

Zuerst meine Einrichtung und Konfiguration: Zur Konfigurierung des Modems wird über ein LAN-Kabel ein PC über das LAN-Kabel mit den LANs verbunden. Ich habe den Bridge-Modus im Modem eingeschaltet und die innere IP-Adresse 192.168.1.1.1 zugewiesen. Für den Zugriff auf die Webschnittstelle des Modems mit dem SC über SCAN2 muss im SC eine feste IP-Adresse z.B. 192.168.1.100 zugewiesen werden.

Das Gateway und DNS sind die obige IP-Adressen der Modem. Dies ist später nicht mehr notwendig, dann können Sie das Modem aus dem LAN heraus aufrufen. Zur Inbetriebnahme des externen Modems habe ich in der Firma Landcom eine neue Internetzugangsverbindung über den Wizard hergestellt. Das heißt, DSL1 verwendet den ETH1-Port und nicht mehr das eingebaute DSL-Modem. externes Modem: interner Modem: Idealerweise stellt der Lancom-Router dann die entsprechende Leitung her und empfängt eine lPv4- und eine IPv6-Adresse.

Damit ich vom LAN aus auf die Weboberfläche des Modem Zugriff haben konnte, habe ich viel im Netz nachgesehen. Deshalb habe ich über den Wizard in LANConfig einen neuen WLAN-Zugang eingerichtet. Die gleiche Oberfläche wird verwendet wie für den Internetanschluss über das Modem. Aber ich habe die Standard-Router nicht verändert, ich habe sie wie bisher belassen.

Der Weg muss die gerade eingerichtete IPoE-Verbindung ausweisen. Der erste Anschluss ist die tatsächliche Internetzugangsverbindung über die DSL-Verbindung, der zweite Anschluss ist die Anbindung an das Modem über IOE. Die Anbindung an das Modem sollte nun über die IP-Adresse 192.168.1.1.1 möglich sein. So kann nun beispielsweise die Synchronisationsrate vorgelesen werden, um die QoS-Einstellung korrekt im Landcom zu speichern.

Man muss zugeben, dass die Anbindung an das lokale Modem und die Synchronisation wesentlich zuverlässiger sind. Die Preise sind besser als bei dem eingebauten Modem mit Spuranreißer oder Intel-Chip. Ich habe in meinem Falle eine lange Kabellänge mit einer hohen Abschwächung, die nur das äußere Modem gut bewältigen kann.

Mehr zum Thema