Eins und eins Dsl Verfügbarkeit

Eine und eine Dsl-Verfügbarkeit

Tragen Sie Ihren Internet-Provider und die von ihm eingestellte Datenrate im Menü ein. Der DSL-Studententarif wird in Kürze nicht mehr zu diesem Preis verfügbar sein. Hinweis: Virenscanner können auch das Ergebnis eines DSL-Geschwindigkeitstests verfälschen, für schnellen Fernseh- und/oder Surfspaß ist jedoch die Verfügbarkeit von VDSL Voraussetzung.

Neue Filme

Die Mindestvertragsdauer endet jedoch am Samstag, den 24. Oktober, und die Telekom hatte ihm ein attraktives Übernahmeangebot gemacht. Die 1&1 hingegen zögert, ihn gehen zu laßen und offeriert ihm ein Komplettpaket, in dem er durch die Eliminierung der Grundvergütung für den Telefonanschluß noch mehr einsparen kann. Im Rahmen der Telefonberatung durch den 1&1-Mitarbeiter Herr H. erkundigt sich S., ob die bisher erreichte DSL-Geschwindigkeit von 6 MBit/s gewährleistet ist.

H. versprach nach einem kleinen "Check", dass 1&1 für den Anschluß gar DSL 16000 wechseln könnte. Danach ist mit einer Übertragungsrate von 10 bis 11 MBit/s zu kalkulieren. Für den kommenden Tag ist die Umstellung auf die Komplettanbindung geplant. Die Box kontaktiert kurz den DSLAM - um von nun an nur noch mit ca. 0,2 MBit/s zu werden.

Nervös ist S., immerhin hatte er bisher eine verlässliche Anbindung mit 6 Mbit/s. Die Ehefrau telefoniert mit 1&1 auf ihrem Mobiltelefon, um die dringende Problematik zu erklären, lernt aber nur, dass das Schaltdatum von 0 Uhr morgens bis Mitternacht des Arbeitstages liegt und dass sie erst am nÃ??chsten Tag Kontakt aufnehmen kann, um die Telefonverbindung kontrollieren zu lÃ?

Kasten und lassen sie dann eine neue Verbindungsaufnahme machen, was zu keiner weiteren Optimierung beiträgt. Er berichtet 1&1 per E-Mail über den veränderten Sachverhalt. Wenn er bis 12 Uhr keine Rückmeldung bekommt, telefoniert er wieder mit 1&1 und lernt, dass es zwei bis drei Arbeitstage dauern kann, bis eine Fehlfunktion behoben ist.

Unabhängig von der Fehlermeldung bekommt S. zwei Tage nach der Umstellung eine frohe E-Mail vom Anbieter: "Wir informieren Sie gerne, dass die gewünschte Tarifänderung stattgefunden hat. Auch nach drei Tagen ist alles noch gleich und S. wählt 1&1 wieder. In diesem Zusammenhang erfahren er von Hr. K., dass die Verarbeitung seiner Störmeldung bereits vor einigen Std. mit dem Hinweis "behoben" beendet wurde.

K. prüft auf Kundenwunsch die Linie und bestimmt, dass die Leitungsschwächung 64 dB ist. Er kommt nach Absprache mit einem Mitarbeiter zu dem Schluss, dass ein kompletter DSL-Anschluss auf dieser Strecke nicht möglich ist und die Reservierung gekündigt werden muss. S. bat ihn, die Stornierung des Vertrages sofort einzuleiten, da er weder telefonieren noch sinnvoll navigieren konnte.

Denn 1&1 DSL Complete wechselt nur, wenn der Anschlusswert aus technischer Sicht mind. 1 MSd. beträgt. S. beantragt per eingeschriebenem Brief die möglichst rasche Freischaltung von Telefon und Rufnummer und setzt dem Unternehmen eine Deadline bis zum nächsten Termin, dem so genannten 24. Oktober. Aber er will nicht so lange abwarten und wählt 1&1 nach zwei weiteren Tagen wieder aus.

Schalten Sie die Verbindung wieder auf den vorherigen Hafen von T-Home um oder kündigen Sie den Mietvertrag. Ein von 1&1 angestellter Telekom-Servicetechniker kommt vorbei und kommt zu dem wenig verwunderlichen Schluss, dass die Leitung für DSL zu lang ist.

Er ist damit endlich vom Netz getrennt, da sein bisheriges DSL-Modem auf der Bad Line überhaupt keine Internetverbindung aufbaut. Sofort registriert er sich bei der Deutschen Telekom und lernt, dass er sich auf weitere drei bis vier Kalenderwochen mit Wartezeiten vorbereiten muss, wenn es reibungslos läuft. In jedem Fall erhalten Sie bei S. eine Bestätigung der Kündigung bis Ende September: "Ihr Mietvertrag läuft am 29.07.2010 aus".

Erschrocken rief er 1&1 an, um herauszufinden, dass der Terminkalender ein Irrtum war, der behoben wurde. An diesem Tag bekommt S. eine weitere Mail: Inwiefern kann ein 1&1-Mitarbeiter einen kompletten DSL-Anschluss mit bis zu 11 MBit/s zusagen, wenn in der Realität kaum 0,2 MBit/s möglich sind? Ingrun S. Sft, Pressesprecherin von 1&1, antwortete: "Wir haben uns mit unserem Auftraggeber Franz S. in Kontakt gebracht und uns für die dadurch verursachten Schwierigkeiten Entschuldigung ausgesprochen.

Aufgrund falscher Daten konnten wir Mr. S. die gewünschte Verbindung jedoch nicht zur Verfuegung stellen. der Grund dafür war, dass wir die Verbindung nicht herstellen konnten. Unser Kündigungspartner (und damit mittelbar wir) hatte bei der Prüfung der Anschlussbedingungen unzutreffende Auskünfte von der Telekom bekommen. Deshalb bekam Mr. S. von unserem Angestellten auch eine andere Prognose über den möglichen Umfang seiner Verbindung, als letztendlich realisiert werden konnte.

"Die Wiederverkaufsverbindung von S. mit beständigen 6 MBit/s war über einen DSLAAM vor ort und nicht über die ca. 7 Kilometer lange Strecke zur Börse in der Nachbarstadt, wo 1&1 sie angebunden hatte, hergestellt worden. Von der Telekom wollten wir wissen, warum S. als Resale-Kunde einen kürzeren Anschluss hat als später mit der kompletten Anbindung.

Aus zeitlichen Gründen konnte er jedoch nicht klarstellen, wohin die verkürzte Telekom-Strecke gegangen war.

Auch interessant

Mehr zum Thema