Dsl über Telefonleitung

DSG über die Telefonleitung

Dabei müssen die Bewohner auf das Angebot über die Telefonleitung zurückgreifen. Dort mit DSL erhebliche Geschwindigkeitsreduzierungen? aber es gibt Alternativen zum Internet über die Telefonleitung. Tipp: Verwenden Sie für den DSL-Anschluss bitte nur die erste Telefonbuchse nach dem Hauptanschluss. Es ist nicht jede Telefonleitung DSL-fähig.

Mit DSL über die Telefonleitung im Hause?

Anfrage von Kira: Also.... In einem Einfamilienhaus wollen wir endlich die Vorteile von DSL und DSL nützen? Auf meine Frage: Kann ich den Verteiler im Untergeschoss installieren und von dort aus im ganzen Hause über die Telefonleitung ISDN und DSL verlegen, so dass ich den Fräser oben an meine Telefonbuchse anschließen und so unmittelbar auf den Computer gelangen kann, ohne dass der Fräser mit dem Fräser an den Fräser angeschlossen ist?

Könnte ich vielleicht gar Verteiler, ISDN-Modems und Routers in den Untergeschoss einbauen und dann ISDN-Signale und DSL-Signale über die Telephonleitungen (die das ganze Jahr über durchlaufen) an jede Telefonbuchse weiterleiten? Stefans Antwort: Du hast ein Telefondraht bis zum Verteiler. Du wirst zwei Drähte vom Span haben.

Eine Telefonleitung für die Telefonspeisung und eine Netzwerkkarte für die Routerpeisung. Netzkabel sollten nicht durch simple Telefonstreifen ersetzt werden. Nicht umsonst werden dies "Twisted Pair"-Kabel genannt..... Aus technischer Sicht ist es für DSL besser, das DSL-Signal so frühzeitig wie möglich vom Phonussignal, d.h. vom Verteiler an die TAE-Steckdose, zu trennen. Aus preislicher Sicht ist es interessant, den Verteiler in der Umgebung des Router zu erstellen.

Schließlich sind Telefonkabel "billig" und Netzwerkkabel kostspielig. Die Frage, ob die billige Lösung funktioniert oder nicht, ist abhängig davon, ob Sie DSL haben oder nicht, oder ob Sie bereits ein "wackeliger Kandidat" von der Straße ins Büro sind. Dieser Umstand ist erst recht entscheidend, je größer die zu übertragende Datenrate sein soll. Ihre andere Vorstellung - das Telefonsignal + DSL-Signal aus der TAE-Dose über die vorhandenen Telefondrähte im ganzen Haushalt zu verteilen und dann DSL vorort zu benutzen, schlägt fehl.

Erstens, weil Sie an jedem Ende einen Verteiler und ein Breitbandmodem benötigen, und zum anderen, weil Sie an jedem Ende wirtschaftlich einen DSL-Identifikator benötigen, oder wenn Sie den einen Identifikator in mehreren DSL-Modems mehr als einmal verwenden, müssen Sie mehr als einmal bezahlen. Kurz gesagt - Sie benötigen viele Leitungen und Steckdosen, einen Verteiler, ein Breitbandmodem oder eines DSL-Routers mit eingebautem Modems, einen Schalter, wenn der Verteiler zu wenig Verbindungen hat, und im Hause eine neue Verdrahtung mit Netzkabeln.

Mit mir ist es ganz anders herum: Der Fräser mit WLan ist im Erdgeschoss, mein Notizbuch um UG, mit Stahldecke - Eingang mit 48MB. Das ist auch bei mir der Fall: Verteiler ist im UG unter der Treppenhaus, DSL über 1,5 m lange Leitung zum Erdgeschoss, es gibt den 1,5 m langen Fräser WLan, von dort wieder mit Ethernette über 1,5 m lange Leitung zurück zum UG, weil dort alle anderen Leitungen verlegt sind (;zu den ISDN-Anschlüssen oder Ethernet-Anschlüssen.

Vorraussetzung: Gute IY-Leitungen, der Abschirmung dieser Leitungen ist immer durchgeschleift, immer bis zum Klemmpunkt verdrehen! Übrigens, ich war zunächst Telefontechniker und bin heute Netztechniker. Erich: Hallo, es ist nur eine Zweileiterverbindung zwischen Verteiler und DSLEmodem vonnöten. In der Regel gibt es auch korrespondierende Terminals an Verteiler und Modems. Mit den in einem Privathaus gängigen Baulängen sollte eine Anlage im Hause problemlos möglich sein.

Beantwortung von ULY: Mit mir habe ich es so gelöst: Verteiler im Untergeschoss, das ISDN-Signal geht in die Telekommunikationsanlage, das DSL-Signal verläuft auf 2 Leitungen einer veralteten (;ungenutzten) Telefonleitung in das Erdgeschoss, wo dann die 2 Leitungen aus der Telefondosenabdeckung herauskommen und sich am Telefonmodem festhalten. Funktioniert ohne Probleme. Die korrespondierenden Klammern waren bereits mit meinen Vorrichtungen mitgeliefert. Die Kabelverbindungslänge zwischen Verteiler und Modembestandteil sollte laut Gebrauchsanweisung 10 oder 12 m nicht übersteigen, glaube ich.

ja, du kannst sagen, dass du ein Telefontechniker bist *gg* auch, das ganze wäre das gleiche wie mein Familienvater, der keinen W-Lan will....... Ist es also möglich, eine zweite Rufnummer im Obergeschoss zu erstellen, so wie es in der Regel so ist?

Sie ordnen die Rufnummern dem S0-Bus in der Telefonanlage zu und konfigurieren die Telefonnummer (;MSN) in dem Gerät, an dem das Gerät klingelt.

Mehr zum Thema