Dsl Speedtest Connect

Der Dsl Speedtest Connect

Hochwertiges DSL über Antenne oder Kabel, kein Problem: Die Messwerte (DSL-Geschwindigkeitstest) sind gut. Unidymedia Connect Box: Schlechte Geschwindigkeit im WLAN (Bild: Screenshot). ¿Ist das Angebot günstiger als Ihr aktueller DSL-Vertrag? Gibt es bei Lidl Connect auch LTE?

Re: Problem der VST-Verbindung

Diskussion über unsere Version von Kubase 8. Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Ton + Bild vorwärts, Puffergröße, etc. aber in der oben genannten Konfiguration gibt es sofortige AbbrÃ??che + Gestotter. Die LED für die Anschlussqualität NET + SYNC leuchten konstant Rot, sobald die Aufzeichnung im Radio startet.

Der PC = Atelier, der iMac = Darsteller. Es wurde mit Connect SE + Pro geprüft = kein Problem! Mal sind sie am Anfang funktionsfähig, dann werden sie schlagartig ergraut, aber immer nur auf der Studio-Seite, nicht beim Ausführenden. Zentralmusik Grand Senior Member Posts: 5159 Joined: Mi Dec 15, 2010 18:23 pm Kontakt:

Hallo Tumkutscher, ein Mitmusiker und ich haben das kürzlich für eine Sitzung probiert. Versuchen Sie, dies im englischsprachigen Diskussionsforum zu veröffentlichen, es gibt dort einen eigenen VSTConnect-Abschnitt: Svengali Senior Member Posts: 1721 Joined: Tue Feb 08, 2011 9:26 am Contact: Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt:

Drehen wir dann das Ganze um, d.h. auf der schwachen Produktseite Studio (PC) und dem Darsteller = Apple, dann funktioniert es ohne Probleme. Zentralmusik Grand Senior Mitglieder Beiträge: 5159 Beitritt: Mi 15. Dezember 2010 18:23 Uhr Kontakt: An dieser Stelle finden Sie Tausende von Menschen, die VST Connect nutzen, um eine Verbindung herzustellen: musicullum Mitgliederbeiträge: 576 Beitreten: Mi 05. Dezember 2012 19:31 Uhr Kontakt:

Laut Tonkutscher: Svengali: Da die dargestellten DSL-Raten nur den besten Download-Stream anzeigen, aber nichts über den Upload-Stream aussagen, gehe ich davon aus, dass der Engpass hier bei einem der involvierten Anbieter liegen könnte. Die Aufwärtsbewegung vom Interpreten zum Tonstudio ist von entscheidender Bedeutung, wenn der Interpret also nur 1 Megabit nominal bewältigt, könnte es zu Stress kommen (ich hatte das gleiche Übel).

"Tatsächlich sollte es funktionieren, wenn Sie die Upstream-Rate des Performers auf niedrigem Niveau halten und das Videomaterial bei Bedarf ausschalten. schrieb Tonkutscher: Drehen wir dann das Ganze um, d.h. auf der schwachen Produktseite des Studios (PC) und des Performers = Apple, dann funktioniert es ohne Probleme. Ja, denn das Atelier (jetzt als Performer) hat genug "Push".

Beim Start von Kubase muss man nur etwas mehr Zeit einplanen. Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Ich als Performer hörte mich immer zweifach ("mit Verzögerung"), sobald die Monitortaste in der Performerspur auf der Studio-Seite gedrückt wurde. Andernfalls bin ich im Tonstudio nicht zu hören.

Wenn der Song (1 Audiomixdown) im Radio aufgenommen wurde, stoppte der Zähler auf der Interpretenseite und die Play-LED erlosch. Es gab eine Aufzeichnung, aber sie kam nicht gleichzeitig im Tonstudio an, obwohl sie auf der Interpretenseite gleichzeitig stattfand. Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt:

Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Die Mitgliederbeiträge: 576 Joined: Mi Dec 05, 2012 19:31 pm Kontakt: Tonykutscher schrieb: Also, nach längerem Fummeln und endlosen englischen Fäden konnten wir den Stich mit "Remote Delay" aufdecken.

Der Tonkütscher schrieb: Aber jetzt kommen die folgenden Probleme: Erstens: ECO im Monitorpfad. Ich als Künstler hörte mich immer zweifach ("mit Verzögerung"), sobald die Monitortaste in der Performerspur auf der Studio-Seite gedrückt wurde. Andernfalls bin ich im Tonstudio nicht zu hören. Haben Sie das VST Connect Monitor Plug-in im Kontrollraum (hinter dem Masterausgang)?

Auf diese Weise können Sie den Darsteller zu jeder Zeit unmittelbar hören. Eventuell verwenden Sie "reparieren" im VST Connect Menü. Als der Song (1 Audio-Mixdown) im Radio aufgenommen wurde, stoppte der Counter auf der Interpretenseite und die Play-LED erlosch. Es gab eine Aufzeichnung, aber sie kam nicht gleichzeitig im Tonstudio an, obwohl sie auf der Interpretenseite gleichzeitig stattfand.

Natürlich sollte aber auch der Zähler auf der Performer-Seite laufen. Tonkütscher schrieb: "Es ist schwer, Haare zu schneiden! Unglücklicherweise weiß ich nicht, wo sich diese Parameter auf dem Desktop, unter Windows im AppData-Verzeichnis (auch auf dem Performer) befinden. Inwiefern haben Sie den Darsteller stromaufwärts gesetzt? Andernfalls ist es beabsichtigt, die Funktionalität "Create VST Connect" zu verwenden, die alles (außer Studio Talkback) so einrichtet, dass es sofort funktionsfähig ist.

Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Haben Sie das VST Connect Monitor Plug-in im Kontrollraum (hinter dem Masterausgang)? Auf diese Weise können Sie den Darsteller zu jeder Zeit unmittelbar hören. Eventuell verwenden Sie "reparieren" im VST Connect Menü. Unglücklicherweise weiß ich nicht, wo sich diese Parameter auf dem Desktop, unter Windows im AppData-Verzeichnis (auch auf dem Performer) befinden.

Inwiefern haben Sie den Darsteller stromaufwärts gesetzt? Andernfalls ist es beabsichtigt, die Funktionalität "Create VST Connect" zu verwenden, die alles (außer Studio Talkback) so einrichtet, dass es sofort funktionsfähig ist. Die Performance-Vorleistung lag bei 128 kBit/s, die Videoleistung bei 96 kBit/s. Die Performance betrug 128kBit/s. Eine weitere Frage: Heute hatte ich den Gefühl, dass der Titel, den ich als Darsteller gehört habe, ein Monospur war.

Außerdem das Latenzproblem, so dass im Tonstudio die Aufzeichnung nicht mehr brauchbar war, da meine Aufzeichnung auf die Spur verschoben wurde. Background: Heute mussten wir zuerst die Demo-Version von Connect Pro entfernen, weil die Testphase beendet war + Kubase lehnte es ab, die ConnectSE-Version zu starten. Außerdem benötigten wir mehrere Restarts, bis der Einstieg in Kubase weg war und die Sonderversion wieder ausführbar war.

Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Zu Beginn von Kubase (iMac auf der Studio-Seite) gab es jedoch wieder Stottern und Stürze. Fernlatenz: 2 Sek. Audiovorlauf: 128kBit/s Videovorlauf: 96kBit/s. Irgendjemand hat eine Ideen? musicullum Mitgliederbeiträge: 576 beigetreten: Mi 05. Dezember 2012 19:31 Uhr Kontakt:

Tonykutscher schrieb: Aber zu Beginn von Kubase (iMac Studio) gab es wieder Stottern und Stürze. Fernlatenz zeit: 2 Sek. Audiovorlauf: 128kBit/s Videovorlauf: 96kBit/s. In diesem Zusammenhang stelle ich noch einmal die berechtigte Frage, ob die Stottern nur dann auftauchen, wenn das Tonstudio Kubase gestartet hat? Danach würde ich die Puffergröße für einen Test am Darsteller aufstellen.

Aus Sicht der Netzwerkwerte sollte es funktionieren, wenn der Darsteller stromaufwärts gering gesetzt ist und (!) keine anderen Netzwerkdienste (Browser, Herunterladen, Skypen usw.) im Vordergrund auftauchen. Dies trifft für beide Parteien zu. Bei diesen Messwerten handelt es sich jedoch um Mittelwerte, 1 MBit stromaufwärts kann bereits an der Grenze liegen, aber mit 2 Sek. Remote-Latenz sollte dies funktionieren.

Möglicherweise versuchen Sie sogar noch mehr ( "4 Sekunden"), wenn das einen signifikanten Effekt hat, würde ich annehmen, dass die Beziehung des Darstellers unglücklich ist (im Schnitt). Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: Tonykutscher schrieb: Ich stelle noch einmal die Fragen, ob die Störgeräusche nur beim Start des Studiocubases auftauchen?

Tonykutscher schrieb: Dann würde ich die Puffergröße für einen Test am Darsteller aufstellen. Aber dann war es ein überlastetes Konto bei der Telekom in der Region Stuttgart, wo der Hängeserver stand. musicullum Mitgliederbeiträge: 576 beigetreten: Mi 05.12.2012 19:31 Uhr Kontakt: Der Tonkütscher schrieb: Der Tonkütscher schrieb: Ich fragte noch einmal, ob die Störgeräusche nur auftauchen, wenn das Cubase des Studios anläuft?

Tonykutscher schrieb: Dann würde ich die Puffergröße für einen Test am Darsteller aufstellen. Neue Mitgliederbeiträge von Tonkutscher: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt: musicalullum Mitgliederbeiträge: 576 beigetreten: Mi Dec 05, 2012 19:31 Uhr Kontakt: Der Tonkütscher schrieb: Ich denke, der Bediener hat die Latenzanpassung vorgenommen?

Wenn du einmal mit dem Internet in Verbindung bist, gibt es entweder den "Chat-Modus" (Studio befindet sich im "Stop-Modus"), der wie Facebook ist, mit einer festen Zeitverzögerung. Beginnt das Atelier den Transportvorgang ("Run Mode"), geschieht auf der Studio-Seite nichts, bis die Zeit der "Remote-Latenz" abläuft. Doch erst jetzt beginnt Kubase im Studiobetrieb.

In dieser Zeit wurde der Cue-Mix bereits im Haus gespielt, der unmittelbar und unmittelbar an den Interpreten geschickt wird. Für diesen Audiostream wird ein Timestamp erstellt, so dass der Interpret weiß, wo sich das Sperrsignal befindet. Die Performerin "führt" nun aus und sendet das zeitgestempelte Audiomaterial unmittelbar (ohne Server) zurück ins Atelier, wo es zusammen mit dem Timestamp zwischengelagert wird.

Beim Start des Transports im Atelier stehen die Informationen zur Verfügung und können synchron aufgezeichnet und angehört werden. Sound Carter Neue Mitglieder Beiträge: 28 beigetreten: Mi Feb 01, 2012 18:28 Uhr Kontakt:

Mehr zum Thema