Dsl per Satellit

DSF über Satellit

Das Internet über Satellit kann dann eine gute Alternative sein. Breitband-Internet über Satellit ist kein Material aus Science-Fiction-Filmen mehr, sondern echte Realität. Das Internet via Satellit ist nun auch ohne Drosselung und Volumenbegrenzung möglich. Wie gehe ich vor, wenn weder DSL noch Kabel an deiner eigenen Adresse verfügbar sind und es keine Lösung über UMTS oder LTE gibt? Es gibt zwei verschiedene Techniken der Datenübertragung über Satellit.

Internetzugang über Satellit - Notfallrettung im Notfall

Die Regierung will bis 2018 sicherstellen, dass in allen Bundesländern Breitbandanschlüsse mit Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 50 MBit/s zur Verfuegung steht. Daher ist für viele Menschen in ländlichen Gebieten das Internetzugang via Satellit die einzig stelle, um einen Breitbandanschluss zu haben. Wo kein Internetzugang über DSL, Kabelnetz oder Glasfaserkabel zur Verfuegung steht, bietet das Satelliteninternet einen raschen Zugriff auf das World Wide Web.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen Wissenswertes über das Netz via Satellit zur Verfügung. Grundsätzlich arbeitet das satellitengestützte Internetzugang analog zum satellitengestützten TV-Empfang. Über eine Satellitenantenne wird das Satellitensignal entgegengenommen und dann an ein Funkmodem gesendet. Vor wenigen Jahren noch war es nur stromabwärts über Satellit möglich. In der Zwischenzeit ist auch die beidseitige Anbindung über Satellit - also Down- und Upstream-fähig.

Der weitere Pluspunkt dieser Art von Verbindung ist, dass das Web flächendeckend über Satellit zur Verfügung steht. So haben Sie die Chance, mit bis zu 25 Mbit/s im Netzwerk zu navigieren, was immer noch weit über dem bundesweiten Durchschnitt von 10 Mbit/s liegen kann. Aber auch beim Satelliteninternet gibt es einen Nachteil: Da sich die Trabanten im Erdorbit bewegen, müssen die Rechenpakete rund 40.000 Kilometer aufwenden.

Damit hat das Satelliteninternet eine Paketlaufzeiten von bis zu 700 msec. Dies spielt beim gewöhnlichen Internetsurfen keine Rolle, aber es kann zu erheblichen Verspätungen bei Applikationen wie Internettelefonie (z.B. Skype) oder Online-Gaming kommen. Daher ist der Internetzugang über Satellit aufgrund der niedrigeren Übertragungsbandbreite kein direkter Konkurrent zu traditionellen Internetverbindungen, sondern eine sinnvolle Alternative zu Gebieten, in denen DSL und Kabelinternet noch nicht zur Verfügung stehen.

Bei der Nutzung des Internets über Satellit ist zunächst eine Satelitenschüssel erforderlich. Unglücklicherweise können Sie Ihre vorherige Satellitenantenne für das Fernsehprogramm (falls vorhanden) zu diesem Zweck nicht ausnutzen. Weil diese Satelitenschüssel auch für den Fernseherempfang bestens gerüstet ist, können Sie Ihr bisheriges Endgerät problemlos damit auswechseln. Dazu benötigt man eine Sende- und Sendeeinheit, die die Informationen unmittelbar aus der Schale aufbereitet und wieder zurückschickt.

In der Regel wird Ihnen der Provider dieses Zusatzmodul in Verbindung mit der Satellitenantenne zur Verfügung stellen. Nicht zuletzt wird ein Satelitenmodem benötigt. Über ein SAT-Antennenkabel wird das Modell mit der Sende- und Empfangsstation in Verbindung gebracht und Sie können das Satelliten-Internet zu Haus benutzen. Verglichen mit der Vielzahl von DSL- und Kabelnetzbetreibern ist die Anzahl der Satelliten-Internetanbieter beherrschbar, aber die Tariffläche ist für Interessierte ausreichend aus.

SkyDSL ist mit einer Übertragungsbandbreite von bis zu 25 Mbit/s der schnellste Preis. Darüber hinaus ermöglicht der Premiumtarif eine Upload-Rate von 6 Mbit/s. Eine weitere besondere Eigenschaft von SkyDSL ist, dass es keine Datenmengenbegrenzung gibt - eine Rarität bei Satelliten-Internet-Providern. Darüber hinaus hat sich der Provider GEINTERNET auf die Tarifierung des Internets über Satellit aufgesetzt.

Mit diesem Anbieter beträgt die Höchstgeschwindigkeit für Downloads 22 Mbit/s. Auch bei Filiago ist ein Internetanschluss über Satellit möglich - die kürzeste Internetzugangsverbindung des Providers ermöglicht eine Downloadgeschwindigkeit von 20 Mbit/s. Mit 60 GB pro Tag und 22 MBit/s bringt SternDSL etwas mehr Datenmenge und -breite. Im Allgemeinen sind die Preise für den Internetzugang über Satellit etwas höher als bei DSL, Kabeln und Glasfaserkabeln.

Doch oft sind Sie der einzigste Weg, in jeder Region eine Breitband-Verbindung zu genießen: Wussten Sie schon?

Auch interessant

Mehr zum Thema