Dsl ohne Telefonanschluss möglich

DL ohne Telefonanschluss möglich

Das Festnetz und andere Ziele sowie der Smartphone-Boom machen es möglich. Ein Breitbandanschluss ohne Festnetz ist durchaus möglich. und hat damit den Vorteil, dass er auch unterwegs (tarifabhängig) genutzt werden kann. Kann man einen DSL-Anschluss ohne Telefonanschluss haben? Der erste reguläre Rücktritt ist nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich.

ADSL ohne Telefonanschluss möglich?

AW: T-DSL ohne Telefonanschluss möglich? . Weil Sie mit Voice over IP auf den Telefonanschluss verzichten können! Unglücklicherweise nötigt dich Arçor dazu, ein Erzeugnis zu wählen, das du nicht willst. Schreiend, aber um die Telekom zu stumpf zu machen, kannst du nur so langweilig wie möglich agieren.... P.S. Jeder Telefonprovider verpflichtet Sie, sowohl einen DSL-Anschluss als auch einen Telefonanschluss zu bestellen.

Nur die Lieferanten über S-DSL bzw. Q-DSL oder die Kabelunternehmen (TV-Kabel) sind gezwungen, Sie nicht zu unterwerfen. Du musst eine Kabelverbindung mitnehmen....

In der Folgezeit DSL ohne Telefonanschluss möglich

Ein Telefonanschluss von T-Com ist nach wie vor Grundvoraussetzung, so billig wie DSL-Angebote geworden sind. Kein Breitband-Zugang zum Netz ohne Telefonanschluss - die EU-Kommission will diesen festen Anschluss abbauen, um den Wettbewerbsdruck weiter zu erhöhen. Inzwischen hat die Brüssler Landesbehörde einen Antrag der FNB genehmigt, nach dem die Telekom DSL-Anbietern in Zukunft einen "IP-Bitstrom-Zugang" zur Verfügung stellen wird - damit wird der DSL-Zugang zum Netz ohne gleichzeitige Festnetzanbindung möglich.

Laut Sprecher Rudolf Boll will die BA der Telekom bis Ende Oktober eine Entsprechenserklärung zukommen lassen. Allerdings wird die Realisierung dieses Auftrags voraussichtlich bis zum Beginn des kommenden Geschäftsjahres dauern. Der " Naked DSL " ohne eigene Telefonie liegt in erster Linie im Sinne derjenigen DSL-Anbieter, die ohne eigenes Netz agieren und ihre Breitband-Produkte in Kooperation mit den Netzwerkbetreibern vertreiben.

Die DSL-Angebote sind so billig geworden - vorausgesetzt, es gibt noch einen Telefonanschluss, in der Regel von T-Com. Für den von der EU geforderten IP-Bitstrom-Zugang würde nur die Telefonanschlusstechnik verwendet. Verteiler und DSL-Modem verbleiben an der Telefondose, bauen dann aber die Internetverbindung auch ohne den bisher verbindlichen Festnetzverbund auf.

Damit würde der steigenden Anzahl von DSL-Nutzern Rechnung getragen, die bereits heute nicht mehr über das Netz anrufen, sondern "Voice over IP" über das netz. Allerdings ist die Entkopplung von DSL und Telekom keinesfalls eine Gewähr für mehr Konkurrenz, wie die Erfahrungen in Spanien, Italien und Luxemburg zeigen.

Hier sind die Markanteile des marktführenden Dienstleisters größer als in Deutschland, wo ein 61,7-prozentiger Marktanteil der Telekom ein Beweis für einen funktionierender Konkurrenzkampf ist, so ein Telekom-Sprecher. "â??Es wird angestrebt, allen 25 MÃ?rkten in der EU die gleiche Regelung aufzuzwingenâ??, bemaengelt die Telekom den Bruesseler Ansatz. "Auch die anderen Netzbetreiber wie Arcor und Versatel sind gegen die neue Regelung, da sie nicht nur viel Zeit in den Aufbau des Netzes investiert haben, sondern auch die Mietkosten für die Telefonleitung an die Telekom bezahlt haben, um die "letzte Meile" an ihre Kundinnen zu überwinden.

Die Öko-Vereinigung der Internetwirtschaft, in der sich viele Internetzugangsanbieter mit Ausnahmen der Telekom zusammengeschlossen haben, begru??t die Initiative der EU. Für ihn ist das "nackte DSL" ohne Handy vor allem aber "eine Aufforderung an alle Marktakteure, darüber nachzudenken, attraktiver zu produzieren". Ziel der Breitbandprovider ist es, so viele Verbraucher wie möglich zu haben.

Triple Play" lautet das Schlagwort - ein einzelner Breitbandverbund wird in Zukunft für die Bereiche Breitband, Internetzugang, Fernsehen und Telekommunikation zur Verfügung stehen. In zehn Metropolen ist VDSL (Very High Bitrate DSL) bei der Telekom seit Beginn des Monats April in zehn Metropolen im Einsatz und holt nach Angaben des Unternehmens die Programme von bis zu 100 Fernsehstationen als IP-TV ins Netz - die Film- und Audiodaten sind damit für das IP-Protokoll (Internet Protocol) vorbereitet.

Für die Telekom ist das Dienstleistungsangebot mit WDSL ein neuer Absatzmarkt, der zum Investitionsschutz für mehrere Jahre von der Regelung auszunehmen ist.

Mehr zum Thema