Dsl ohne Anschluss

DSG ohne Verbindung

Ein DSL ohne Festnetz der Deutschen Telekom. Erfahren Sie, warum sich ein DSL-Tarif ohne Telefonanschluss für Sie lohnen könnte, wenn Sie z.B. immer Ihr Handy benutzen. Auch ohne DSL: Das ist ein schneller Zugang zum Internet In Deutschland ist der DSL-Anschluss die erste Wahl beim schnellen Surfen.

Wenn Ihr Festnetz-/DSL-Anbieter bereits Geld verlangt, ohne den Anschluss zu aktivieren, ist diese Nachfrage eindeutig ungerechtfertigt. besser als die von Langzeitverbindungen.

Breitband-DSL ohne Telefonanschluß

Zunehmend werden die Provider von "nacktem DSL" - ab November wird die Firma auch an Bord sein. Welche Provider einen DSL-Anschluss anbieten, ohne einen Festnetztelefonanschluss buchen zu müssen, können Sie in diesem Spezial nachlesen! Der sogenannte "entbündelte DSL" ist seit Jahren der Wunschtraum vieler Surfer: Wie gut wäre es, wenn man einen DSL-Anschluss haben könnte, ohne gleich einen eigenen Anschluss nehmen zu müssen!

In den letzten Jahren war "DSL ohne Telefon" aber nur mit zwei vornehmlich auf Geschäftskunden spezialisierten Providern möglich, nämlich Breitband und QSC. Für alle anderen Anbieter war ein weiterer Telefonanschluß von Telekom, Arcor oder einem der anderen alternativen Anbieter (1&1 Versatel, HanseNet und Co.) erforderlich.

Auf der einen Seite heißt das, dass auch große Provider wie die Telekom früher oder später das konventionelle Fernsprechnetz vollständig auf IP ausrichten werden. Dies ist bei einigen Providern bereits der Fall. Aber der Kunde ist viel mehr an zwei weiteren Themen interessiert: der ständigen Zugänglichkeit oder Beweglichkeit der Verbindung und dem Schutz des eigenen Portemonnaies.

Dies sind die wesentlichen Gründe, warum immer mehr Menschen ihren Festnetzanschluss beenden - oder wollen, wenn sie ihren DSL-Anschluss nicht verloren haben. Oder man ändert sich zu den inzwischen sechs Providern, die entbündelte DSL bereitstellen. Weil sich das Breitnetz nun nur noch an Geschäftskunden wendet, gibt es noch fünf Privatkunden: Alice (Anbieter HanseNet), Freenet, QSC, Stato, Tiscali und Trevis.

Eine Gegenüberstellung der Offerten aller vier Provider ist problematisch, da die Komponenten sehr unterschiedlich sind. Wenn Sie die billigsten Offerten auflisten, erhalten Sie das folgende Foto (bitte die verschiedenen Inhaltsstoffe beachten): Alice Light ist ab 19,90 zu haben. Im Lieferumfang ist ein DSL-Anschluss inbegriffen, der auf die Minute genau abrechnet wird. Dauer 1 Jahr.

Telefonanschluß zuzüglich 2 EUR pro Jahr. Bandbreiten: 4000 Kbit/s. freenetKomplett ist ab 19,95 zu haben. Im Lieferumfang sind ein DSL-Anschluss mit 1 GB freiem Volumen und ein Voice-over-IP-Anschluss mit zwei Anschlüssen inbegriffen. Betriebszeit 24 Monaten, Bandbreiten bis zu max. 18.000Kbit/s. Das Q-DSL Haus 1536 kosten 29,90 EUR pro Jahr. Im Preis inbegriffen sind ein DSL-Anschluss und eine DSL-Flatrate.

Der VoIP-Anschluss kann ohne Grundgebühr hinzugefügt werden. Bandbreiten: 1024 Kbit/s, Laufzeiten 12 oder 24 Jahre. Die Kosten für die DSL 3+ von Streato DSL betragen 33,80 EUR pro Jahr. Im Preis inbegriffen sind ein DSL-Anschluss und eine DSL-Flatrate, für VoIP-Gespräche zahlen Sie einen Aufpreis. Dauer 24 Monaten. Das Tiscali Surf & Talk kosten 19,90 EUR pro Jahr. Dazu gehören ein minutengenauer DSL-Anschluss und ein VoIP-Telefonanschluss.

Bandbreiten: 2048 Kbit/s, Betriebszeit 12 Jahre. Offensichtlich sind die Offerten nur indirekt vergleichbar. Daher sollte man darauf achten, welche Art von Telefon und Surfen man ist - zum Beispiel, ob es sich um Pauschalpreise handeln sollte oder ob minutengenaue Verbindungen ausreichend sind. Es sei auch darauf hingewiesen, dass alle fünf erwähnten Provider nicht flächendeckend zur Verfügung stehen.

Betrachtet man die fünf billigsten Offerten für "Naked DSL", so fällt auf, dass diese Offerten zwischen fünf und zehn EUR billiger sind als ein Kombinationsangebot mit einem Telefonanschluß. So ist es keinesfalls so, dass Sie die monatliche Gebühr, die Sie aktuell für einen Telefonanschluß bezahlen, ganz unkompliziert abrechnen und so ein Leistungsangebot für "DSL ohne Telefon" erhalten könnten.

Zusätzlich gibt es eine Grundvergütung für den Kabelanschluß, die bis zu einem Telefonanschluß pro Kalendermonat sein kann. Aus diesem Grund ist eine Änderung in der Regel nur dann sinnvoll, wenn Sie bereits Kabelnutzer beim Wunschprovider sind.

Mehr zum Thema