Dsl Leitung Testen

DCL Prüfkabel

Kommunen können in einigen Fällen nur einen DSL-Anschluss mit einer Bandbreite von wenigen Mbit/s nutzen. Deshalb lohnt es sich immer, Ihre DSL-Verfügbarkeit zu testen. Bei einem Internet-Geschwindigkeitstest können Sie die tatsächliche Leistung Ihrer Verbindung mit den Werten in Ihrem DSL-Vertrag vergleichen. Wie schnell ein DSL-Anschluss tatsächlich ist, hängt von verschiedenen technischen Faktoren ab, die kein DSL-Anbieter beeinflussen kann. Dies gibt Aufschluss über die Qualität der Linie.

DSL, Schnelligkeit, Internet, SDSL, UMTS, etc.

Die meisten Menschen haben jetzt einen DSL-Internetanschluss, die gute alte analoge oder ISDN-Zeit ist endlich vorbei. Dies bedeutet beworbene Digital Subscriber Line und es gibt bereits eine Vielzahl verschiedener DSL-Typen. Die High Data Rate Digital Subscriber Line, eine asymmetrische Datenübertragung. Die SDSL - Symmetrical Digital Subscriber Line, eine asymmetrische Datenübertragung bis max. 4MBit/s.

SDSL - Very High Data Rate Digital Subscriber Line, eine Datenübertragungstechnik mit max. 210MBit/s. Weil DSL-Anschlüsse keine gesicherten Datentransferraten haben, ist es ratsam, Ihre DSL-Geschwindigkeit von Zeit zu Zeit zu testen. Eine davon ist "My Speedtest.de", auf dessen Website Sie einen DSL Speedtest online ausfÃ??hren können. Anschließend wird der Geschwindigkeitstest ausgeführt und Sie müssen am Ende Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Unter dieser E-Mail-Adresse erhältst du sofort das Resultat deiner sehr umfangreichen Website Speedtest´s, die deine momentane IP-Adresse, deine Download- und Upload-Rate und den Abgleich mit anderen DSL-Anbietern ausweist. Weiterhin wird das Resultat der Seite Speedtest´s beibehalten. Wird später ein neuer Geschwindigkeitstest durchgeführt, werden alle Resultate ausgegeben und Sie sehen mögliche Änderungen.

Zusätzlich zum Geschwindigkeitstest wird auch ein Ping-Test durchgeführt.

Online-Geschwindigkeitstests im Testfeld Magazine c't

Online-Geschwindigkeitstests zeigen Ihnen die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit. Natürlich erregt dies das Mißtrauen der Verbraucher, die dann wissen wollen, wie rasch ihre Verbindung wirklich ist. Wenn Sie mit einem Online-Geschwindigkeitstest überprüfen, welche Bandbreiten der DSL-Anschluss zur Verfügung stellt, erhalten Sie ein Resultat, das wenig Gültigkeit hat. Dabei werden die zu übertragenen Informationen von einer Anwendung auf dem Test-Server erzeugt oder gelesen und an das Betriebsystem übertragen, das sie dann auf die Netzwerk-Schnittstelle aufschiebt.

Danach führen sie über einen oder mehrere Switche zum Bus, leiten mehrere Netzwerkknoten, eventuell einen Peering Point und andere Netzwerkknoten zum DSLAAM des Kunden, dann die DSL-Leitung, einen NAT-Router und eventuell ein W-LAN, bevor sie auf der Netzkarte des Kundencomputers ankommen. Hier empfängt das Betriebsystem, in dem unzählige Einstellmöglichkeiten und parallele Anwendungen die Leistung beeinträchtigen können, die gesammelten Informationen und gibt sie an den Webbrowser weiter, der sie bearbeitet und an den Webserver zurückgibt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Benutzer eine Beantwortung einer nicht gestellten Fragestellung bekommt, und zwar wie rasch der Online Speed Server unter den vorgegebenen Voraussetzungen mit dem Kunden einen Datenaustausch durchführen kann. Weichen diese von der versprochenen Leistung ab, ist es nicht wahrscheinlich, dass der DSL-Anschluss dafür verantwortlich ist. Sobald das Kommunikationsmodem mit einer gewissen Drehzahl abgerechnet hat, ist die Übertragungsbandbreite auf der DSL-Leitung etwa konstant, auch wenn hin und wieder eine Resynchronisation auftritt.

Erst wenn die Leitung defekt ist, sinkt die Bandweite, dies ist jedoch die einzige Ausnahmesituation und keineswegs die Vorgabe. Bei den extremen Ausreißern waren es 3 und 220 MBit/s im Down-stream, während wir im Down-stream-Bereich höchstens ein Drittel des Ist-Wertes erlangt haben. In diesem Zusammenhang ist es fraglich, ob Journale solche Messwerte zur Bewertung der DSL-Anschlüsse verwenden, vor allem wenn sie auch Leserdaten enthalten.

Allein das DSLAmodem stellt die Fragestellung, wie rasch die DSL-Leitung die Datenübertragung durchführen kann, richtig dar. Bei den meisten jüngeren DSL-Routern mit eingebautem Modul wird die mit dem Modul im DSLAM vereinbarte Ist-Geschwindigkeit in der Benutzeroberfläche angezeigt. Lediglich in sehr wenigen Sonderfällen verlangsamt der Anbieter die Leitung zusätzl., z.B. bei alten Hansenet-Verbindungen mit 4 Mbit/s.

Mit diesen kann sich das Modul mit bis zu 16 MBit/s synchronisieren, wobei der Datenverkehr jedoch auf die geordnete Übertragungsgeschwindigkeit auf einer übergeordneten OSI-Schicht beschränkt ist. Oftmals kann man die Messung der Leitung sowieso aufgeben: Telekom-DSL-Anschlüsse mit 6 MBit/s oder weniger, ob im Direktvertrieb oder im Wiederverkauf, werden nur mit einer festen Bandweite (Festpreis) betrieben.

Wenn der Wert unter diesen Wert fällt, kann das Modul nicht mehr ausgleichen. Inwiefern hoch diese Breite ist, zeigt die Bestellbestätigung, denn die Telekom wechselt für solche Verbindungen nur mit der ausdrücklichen Genehmigung des Auftraggebers eine langsame Ausprägung. Bei gleichzeitigem Download von unterschiedlichen Rechnern kann auch ein schneller DSL-Anschluss mit voller Kapazität genutzt werden - und ganz zufällig kann die aktuelle Verbindungsbandbreite mit einiger Gewissheit bestimmt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema