Dsl Kabel Ip Anschluss

Dsl-Kabel IP-Anschluss

Es ist mir nicht sicher, ob die Fritzbox mit einem geeigneten Kabel oder Adapter geliefert wird. Die Telekom wird kein kostenloses Kabel bekommen. Du möchtest DSL-Kabel für den IP-basierten Fritzbox-Stecker kaufen, weißt aber nicht, welches Produkt das Richtige für dich ist? Ich habe jedoch kein "DSL-Kabel für den IP-basierten Anschluss" und einen klassischen Festnetz- oder ISDN-Anschluss.

Lösung: DSL-Kabel für ip-basierten Anschluss

Guten Tag zusammen, mein ISDN/DSL-Anschluss wird auf einen IP-basierten Anschluss umgebaut. Ich habe eine Frage: Im Moment geht ein Kabel von der TAE-Buchse zum Verteiler, der zusammen mit NTBA nach der Umrüstung nicht mehr benötigt wird. Darf ich ein anderes Kabel verwenden, evtl. mit dem blauen Adapter von AVM, oder benötige ich das "spezielle" DSL-Kabel für den IPAnschluss?

Gab es einen grauen Telefon Adapter mit Ihrer Fritz!box? Sie können es in die TAE einstecken, die Anbindung zwischen dem Netzteil und der Fritz!box kann mit einem Netzkabel hergestellt werden. Nein, das sind die üblichen (Cat.5, Cat.6 etc.) Netzwerk-Kabel, die Sie an jedem Ort erwerben können. Kat.5 ist in Ordnung. Gab es einen grauen Telefon->RJ45 Adapter mit Ihrer Fritz!box?

Sie können es in die TAE einstecken, die Anbindung zwischen dem Netzteil und der Fritz!box kann mit einem Netzkabel hergestellt werden. Guten Tag @User100, Ihr grauer und der von @lejupp genannte Netzadapter sind gleich, Sie können jedes alpine Netzkabel verwenden und benötigen kein Spezialnetz. Jawohl, der Adaptor ist verfügbar.

Noch eine weitere Frage: Netzwerk-Kabel von Altoolige? Handelt es sich um Spezialkabel oder wie kann ich sie erkennen? Nein, das sind die üblichen (Cat.5, Cat.6 etc.) Netzwerk-Kabel, die Sie an jedem Ort erwerben können. Kat.5 ist in Ordnung.

Kabelzuordnung für DSL ohne Verteiler

Wie seit Jahren bei anderen Providern praktiziert, verzichten die neuen All-IP-Verbindungen der Telekom nun auf den DSL-Splitter: Das DSL-Modem (oder Modem-Router) wird unmittelbar an die TAE-Steckdose angeschlossen. Die Beschaffung eines geeigneten Kabels ist jedoch problemlos möglich. Gelingt ein Telefonat mit dem Internet-Provider nicht (oft wird ein geeignetes Kabel kostenlos verschickt!), kann es bei den üblichen Absendern im Netz erstanden werden.

Normalerweise wird ein TAE-F-Stecker erforderlich, der für die Mitte der drei Steckdosen der gängigen Telefonbuchsen geeignet ist. Allerdings kann es bei alten Steckdosen zweckmäßig sein, die Kunststoff-Codierspitze aus dem TAE-F-Stecker zu entfernen (ein scharfe Klinge genügt) und den Steckverbinder in die rechte (N-codierte) Steckdose zu stecken und das DSL-Signal muss dann nicht über die Steckdosenbrücken der ungenutzten N-Steckdosen zur F-Steckdose wandern, was die Synchronisationsgeschwindigkeit leicht erhöhen kann.

Manche Adapterhersteller bieten bereits geeignete Schnittstellen an oder versenden diese anschließend, z.B. AVM, die das Kabelproblem mit einem eigenen Beitrag in der Knowledge-Datenbank versehen. Ebenso ist die Zuordnung aller Kabel und Baugruppen dort sehr exemplarisch nachvollziehbar. Das Kabel wird bei der Telekom als "DSL-Kabel für den IP-basierten Anschluss" bezeichn.

Hier enthält das Kabel auch einige wenige aktive Komponenten, die sogenannte "galvanische Signatur". Zur Unterscheidung eines verbundenen, aber abgeschalteten oder fehlerhaften Routers von einem abgetrennten können diese Komponenten vom Kundendienst fernmessen werden - sie sind für den Funktionsbetrieb der Verbindung nicht von Bedeutung. Box-Modelle können auch mit einem solchen Kabel betrieben werden.

Natürlich geht die Einspeisemöglichkeit in ein zusätzliches Analog- oder ISDN-Büro aus, da die Einspeisung über weitere Steckverbinder des originalen AVM-Anschlusskabels ("Y-Kabel") erfolgen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema