Dsl Anbieter Wechseln Trotz Vertrag

Lieferantenwechsel bei Dsl trotz Vertrag

Frage: Kann ich (technisch) auf Anbieter B (inkl. Nummernportierung) wechseln, obwohl der Vertrag mit Anbieter A noch läuft? Es ist nicht ganz richtig, dass Sie erst nach Ablauf der Vertragslaufzeit ändern können. ist nicht verfügbar, obwohl der Anbieter das Gegenteil behauptet. Eine DSL-Tarifänderung ist auch möglich, wenn der aktuelle Vertrag noch länger läuft.

Wenn Sie Ihren alten Vertrag bereits gekündigt haben, beachten Sie bitte die Informationen in diesem Artikel:

Lieferantenwechsel vor Ende des Vertrages

Weil wir mit unserem bisherigen Lieferanten (1&1) seit langem sehr unbefriedigt sind, haben wir das Übernahmeangebot akzeptiert. In einem Schreiben wurde heute mitgeteilt, dass die Änderung am Ende des Vertrages genehmigt wurde. Aber das Ende des Vertrages ist nicht für ein weiteres Jahr. Kann die Änderung jetzt vor dem tatsächlichen Ende des Vertrages erfolgen oder bin ich auf den Repräsentanten hereingefallen?

DSL-Provider sollen trotz Vertrag im Jahr 2018 wechseln

Derjenige, der noch in einem Vertrag steht, hat bedauerlicherweise kaum Möglichkeiten, sich frühzeitig zu verändern. Allerdings können Sie bereits jetzt den Provider wechseln und das neue Bereitstellungsdatum vorwegnehmen (also vergiss nicht zu ändern). Ein DSL-Anschluss erhält man in der Regelfall nur mit einem längeren-Vertrag mit einem Provider. Obwohl es inzwischen Anbieter gibt, die auch nur noch 3 bis 6 Monate Vertragslaufzeit bieten, ist ein ganz ohne Vertragsbindung nicht möglich.

Gesucht wird nach Bietern mit monatlicher Kündigungsfristen, bezahlt man mit der HW und der monatlich darauf befindlichen Gebühren, verglichen man diese Bieterangebote mit anderen mit einer langen Laufzeit hat. Abhängig von der Lebenslage ist es jedoch von Bedeutung, sich vor Vertragsabschluß über die Vertragsdauer exakt zu überlegen, denn man kann den DSL-Anbieter trotz Vertrag nur mühsam wechseln.

Möchte man einen vorhandenen DSL-Anschluss noch während der Laufzeit kündigen, um zu einem anderen Anbieter zu wechseln, dann ist dies sehr aufwändig und nur in absoluter Ausnahmefällen möglich. Beispielsweise bei einem Umzug und wenn der bisherige Anbieter seine Dienste nicht am neuen Wohnsitz erbringt. Für diesen Fall kann während in Ausnahmefällen noch zu einer bereits existierenden Vertragsdauer werden verfrüht gekündigt gekündigt ..

Wenn der Anbieter seine Dienstleistungen jedoch am neuen Wohnsitz anbietet, gibt es keine Möglichkeit den vorhandenen Vertrag an kündigen zu übertragen, aber dieser muss ebenfalls verschoben werden. Ein verführte Kündigung oder ein Wechseldienst zu einem anderen Anbieter ist nur in Ausnahmefällen möglich, wie z.B. eine Entfernung. Bei allen anderen Fällen sind solche Verträge bindend und müssen wird die vereinbarte Vertragsdauer vergütet, unabhängig davon, ob man diese nutz.

Auch interessant

Mehr zum Thema