Dr Meier Hilden

Dr. Meier Hilden

Bei Meier, Michael Dr.med. Facharzt für Innere Medizin in Hilden, wurde eine Auswertung auf Partnerportalen durchgeführt. Dr. Michael Meier hat an dieser Stelle die Möglichkeit, zusätzliche Informationen für Patienten zu hinterlegen.

Michael Meier in Hilden, Nordrhein-Westfalen. Dr. med. Michael Meier, Heiligenstr. Dr. med. Oberärztin Anke Meyer Zuständige Ärztekammer Erste Alfapumpimplantation am St. Josef Krankenhaus in Haan.

Dr. Michael Meier in Hilden

Dr. Meier war viele Jahre lang mein Familienarzt. Doch als ich vor einigen Jahren mit Wohlfühlproblemen (unter anderem in Schwachheit und Schwindel) zu ihm kam, verschrieb er mir nach einer ehemaligen (!) praktischen Messung des Blutdrucks ein lebenslanges Blutdruck senkendes Präparat (!) mit einem Höchstwert von 160 (durch den Weißkittel-Effekt).

Und das zu Recht: Mehrfache eigene Messungen ergaben keine höheren als 140 Punkte. Nach der zweimaligen Medikamenteneinnahme habe ich unverzüglich die Medikamenteneinnahme eingestellt und meinen Hausarzt gewechselt. Eine weitere Möglichkeit ist die Verabreichung von Medikamenten. Unter anderem wurde in der neuen Praktik zunächst eine für eine solche Umgebung notwendige Langzeit-Blutdruckmessung - wie ich dann lernte - vorgenommen, die alle Messwerte im Normbereich aufwies.

So wurde in keinem Falle ein von Dr. Meier verordnetes Medikament indiziert, das bei mir bis heute gleich blieb. Andererseits wurden weitere indizierte Prüfungen vorgenommen, um die eigentlichen Gründe für meine Reklamationen zu ergründen. Meine Schlussfolgerung: Die Prüfung von Dr. Meier war für eine Langzeitmedikation, die schwerwiegende Folgen haben könnte, vollkommen unzureichend.

"Dr. Meier war viele Jahre lang mein Familienarzt. Doch als ich vor einigen Jahren mit Wohlfühlproblemen (unter anderem in Schwachheit und Schwindel) zu ihm kam, verschrieb er mir nach einer ehemaligen (!) praktischen Messung des Blutdrucks ein lebenslanges Blutdruck senkendes Präparat (!) mit einem Höchstwert von 160 (durch den Weißkittel-Effekt).

Und das zu Recht: Mehrfache eigene Messungen ergaben keine höheren als 140 Punkte. Nach der zweimaligen Medikamenteneinnahme habe ich unverzüglich die Medikamenteneinnahme eingestellt und meinen Hausarzt gewechselt. Eine weitere Möglichkeit ist die Verabreichung von Medikamenten. Unter anderem wurde in der neuen Praktik zunächst eine für eine solche Umgebung notwendige Langzeit-Blutdruckmessung - wie ich dann lernte - vorgenommen, die alle Messwerte im Normbereich aufwies.

So wurde in keinem Falle ein von Dr. Meier verordnetes Medikament indiziert, das bei mir bis heute gleich blieb. Andererseits wurden weitere indizierte Prüfungen vorgenommen, um die eigentlichen Gründe für meine Reklamationen zu ergründen. Meine Schlussfolgerung: Die Prüfung von Dr. Meier war für eine Langzeitmedikation, die schwerwiegende Folgen haben könnte, vollkommen unzureichend.

Natürlich sind weitere Überprüfungen und Ermittlungen notwendig. In der Regel wird diese Diagnose, einschließlich der Langzeit-Blutdruckmessung, auch hier in der Anwendung durchführt. Wenn ich viele Jahre lang Hausärztin des Kranken war, kann ich nicht verstehen, warum die Sorgen um mich nicht zum Ausdruck gebracht wurden, sondern erst nach Jahren wird eine negative Beurteilung verfasst.

Auch interessant

Mehr zum Thema