Dietmar Schulze Landrat

Thetmar Schulze Chief Administrative Officer

Doch der ehemalige Landrat hat sich gesichert. Als Ihr Landrat möchte ich meine Arbeit fortsetzen und Sie daher um Ihre Stimme bitten. Geschäftsbesuche in der Region Prenzlau mit Landrat Dietmar Schulze. In Templin wird nach der Wahl des Bürgermeisters auch der Landrat der Uckermark in diesem Jahr gewählt. Der Kreistag der Uckermark hat heute den neuen Landrat ernannt.

Thetmar Schulze für die Kreistagswahl vorgeschlagen

Landrat Dietmar Schulze plant, den Kreis Uckermark für weitere acht Jahre zu verwalten. Der SPD-Unterbezirk hat ihn mit großer Stimmenmehrheit als Kandidat für die Kreistagswahl am Mittwoch, den 23. Mai, ohne Gegenspieler nominiert. Bis vor wenigen Jahren war sie Vize-Kreisrätin im Bezirk, bevor sie Oberbürgermeisterin von Straßburg in Mecklenburg-Vorpommern wurde. Schulze wollte sich auf der Hauptversammlung seiner Fraktion nicht zu ihrer Bewerbung aeussern.

Er wies Vorwuerfe der Uckermärkischen CDU zurueck, es fehlten ihm Vorstellungen.

Ankündigung des Kampfes an den Ex-Mann

Karina Dörk ist die erste weibliche Vertreterin, die Uckermärkische Stadträtin wird. Der Straßburger Bürgermeister will den derzeitigen Landrat Dietmar Schulze (SPD) ersetzen. Die Anschuldigung ist, dass er ohnehin keine Vorstellungen mehr hat und nicht mehr den Wunsch zu herrschen. Mit ungewöhnlich klarer Gestalt drängten sich die CDU-Mitglieder in den regierenden Landrat Dietmar Schulze.

"â??Wir benötigen wieder Visionenâ??, sagte der CDU-Landesvorsitzende Jens Kilppens. Eine Landrätin, die kurz vor dem Ausscheiden stand, konnte diese Anforderung nicht nachkommen. Schuldze hatte seine besten Politikzeiten hinter sich und wollte es nicht mehr. "Mit Karina Dörk will die CDU bei der anstehenden Bundestagswahl das seit 1993 von ihrem Parteifreund Joachim Benthin wahrgenommene Amt zurückfordern.

Obwohl ihr unmittelbarer Chef, Dietmar Schulze, die von der rot-roten Staatsregierung anvisierte Bezirksreform als bedeutendes Vorhaben betrachtet hatte, war sie der genauen entgegengesetzten Ansicht. Aber zunächst konnte sich Karina Dörk aus den eigenen Reihen durchsetzen. Nach wie vor ist ihm der Bauch voll, dass der Landrat alle Ressortstellen mit SPD und FDP gefüllt hat, obwohl die CDU eine schlagkräftige Bezirksfraktion ist.

Karina Dörk will nun am 21. Mai ihre ehemalige Chefin aus dem Büro schmeißen. Aber weil die direkte Wahl des Bürgers in Brandenburg immer wieder an der vom Gesetzgeber vorgegebenen Mindestanzahl von 15 Prozentpunkten der wählbaren Wähler gescheitert ist, die der Gewinner auf sich vereinigen muss, fordert Jens Köppen nun die Aufhebung der Beschlussfähigkeit.

Zweiter Wahlgang für das Bezirksamt in der Uckermark: Karina Dörk (CDU) besiegt Dietmar Schulze (SPD)

Karina Dörk (CDU) hatte in der Region Untermark am vergangenen Wochenende nur mit absoluter Sicherheit versagt: Landrat Dietmar Schulze (SPD) erreichte nur 36Prozentpunkte. Dörk hat sich bei der Stichwahl am Sonntagabend klar durchgesetzt - und auch das Abstimmungsquorum ist erreicht. Karina Dörk hat im Kreis Untermark am kommenden Wochenende die Abwicklungswahl für die Kreisverwaltung klar gewonnen.

Der CDU-Politiker erhielt nach einer Zählung aller Wahlkreise nach den vorläufigen Ergebnissen 67,6 Prozentpunkte der abgegebenen Stimmzettel. Hingegen erreichte der derzeitige SPD-Landrat Dietmar Schulze nur 32,4-prozentig. Seit Dörk 17.918 Stimmrechte gewonnen hat, ist auch das Abstimmungsquorum (15 Prozentpunkte aller stimmberechtigten Personen) vollzählig. Das sind rund 15.600 Stimmrechte in der Neckermark.

Lediglich als Zweiter ging Schulze am Sonntagabend in die Stichprobe. Dörk hatte im ersten Durchgang 47,7 Prozentpunkte aller Stimmrechte (14.666) gewonnen und damit nur knapp unterlegen. Demgegenüber erhielt Schulze nur 36,5 Prozentpunkte der Stimmrechte (11.218). Weil keiner von ihnen die absoluten Mehrheiten erringen konnte, war der zweite Stimmzettel erforderlich geworden.

Dabei konnte er 15,8 Prozentpunkte der Stimmberechtigten (4.846) durchsetzen. Davon stimmten 31.158 Uckermärkler, fast 30 Prozentpunkte aller Voten. Bereits als stellvertretender Landrat in der Landratsdirektion Uckermärk war Dörk tätig, wechselte dann aber als Bürgermeister nach Straßburg in Mecklenburg. Der 65-jährige Schulze verließ sich auf eine starke PrÃ?senz bei der Besetzung regionaler Termine.

Er möchte als Landrat seine Tätigkeit fortsetzen: Förderung von Freiwilligenarbeit, Schulstandorten und Unternehmenskultur. Schultze war Staatssekretärin unter Raumeck und wurde 2010 von den Mitgliedern des Landtages zum Landrat ernannt. Bei Nichteinhaltung des erforderlichen Quorums ist die Abwicklungswahl erforderlich: 50 000 Euro. Die Abwicklungswahl ist erforderlich, wenn ein Anwärter nicht das erforderliche Mindestquorum erreicht: 50 Euro der abgegebenen Stimmrechte und außerdem muss 15 Euro der Stimmrechte ALLER wählberechtigten Personen eines Distrikts an einen Anwärter gehen, wenn er durch eine Neuwahl in den Landrat - oder auch in den Oberbürgermeister des Distrikts oder in die Gemeinde gewürfelt werden soll.

Andernfalls wird es zu einer Abwicklungsabstimmung kommen. Schlägt auch der zweite Wahlgang fehl (was bereits mehrmals geschehen ist), entscheidet das Kreisparlament über einen Kandidat. Nach wie vor weist die Ur-Mark im nordöstlichen Brandenburg eine Arbeitslosigkeit von 12,1 Prozentpunkten (Stand: 31. Dezember 2018, Quelle: Arbeitsagentur) auf und ist damit nahezu doppelt so hoch wie der Brandenburger Durchschnitt von 6,8-prozentigen.

Auch in Brandenburg ist es aufgrund der "unattraktiven" Abgeschiedenheit von Berlin schwer, Lehrer und Ärzte für die Ur-Mark zu gewinnen, vor allem in der Ur-Mark (in der Elbe-Elster ist es wahrscheinlich noch schlimmer). Hier wird die Zentralisation der Schulbehörden in Potsdam sehr kontrovers betrachtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema