Deutsche Internetanbieter

Die deutschen Internetanbieter

In der Internet-Provider-Liste sind die größten deutschen Internet-Provider aufgeführt. Die Studie kritisiert den Service deutscher Internet-Provider. Du musst dich nicht damit abfinden, wenn die Internetverbindung nicht hält, was die Werbung verspricht. In Thüringen die besten Internet-Provider (DSL, Kabel & LTE).

Anbieter im Test: Badnoten für deutsche Internet-Provider

Viele Internet Service Provider neigen dazu, ihre Kundschaft schlecht zu bedienen, wenn es um Consulting geht. Es gibt nur gute Einschaltquoten für die Technologie - die Anbindungen aller Provider sind blitzschnell und intakt. Die Kundenbetreuung von Internet-Providern in Deutschland ist nach Einschätzung der Sparkasse Deutschland ungünstig.

Für die acht betrachteten Gesellschaften (AOL, Alice, Arcor, 1&1, Freenet, Versatel, T-Online und T-Online ) haben die Verbraucherschutzbeauftragten viermal das Prädikat "ausreichend" und viermal "mangelhaft" ausgesprochen.

Laut der " Sammlung Warenkunde " haben Alice und ViSatel lediglich die angekündigten Daten für die Aktivierung der Online-Verbindung verpasst, ohne den Verbraucher zu informieren. Erfreulich war, dass nach einer neuen Verbindung oder einem Providerwechsel die Internetanbindung bei allen Providern weitestgehend problemlos und fast so rasch wie zugesagt verlief.

Die meisten Dienstleister tarnen auch die exakten Vertragsbedingungen, so die Zeitung "Stiftung Warentest". Nur T-Online stellt eine hinreichend korrekte Darstellung seiner Angebote im Netz zur Verfügung. Mit nahezu allen Providern müssen sich die Verbraucher nun für ein oder zwei Jahre an einen Provider verpflichten. Nur Alice, die Tochterfirma von Hansenet, hat monatliche Kündigungsfristen.

In der Gesamtbewertung hat sich T-Online als der beste deutsche Provider erwiesen, wie das Magazin "Test" in seiner Juni-Ausgabe mitteilt. Insgesamt wäre das Übernahmeangebot der Telekom jedoch nur "zufriedenstellend".

Internetprovidervergleich für Deutschland 2018

Egal ob Sie mit DSL, Kabeln, LTE für zu Hause oder per UMTS/LTE unterwegs sind, ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine ungünstige Performance oder ein schlechter Dienst. Um Ihnen dies nicht zu entgehen, verwenden Sie die Ratings anderer Benutzer auf unserem Webportal und verschaffen Sie sich einen Einblick, wie es dem Provider geht.

Mit der ständig wachsenden Zahl von Anbietern in Deutschland wird der Lieferantenmarkt immer umfangreicher und so ist nahezu jeder Hausstand ein Abnehmer von zumindest einem Anbieten. Internetprovider nutzen verschiedene Technologien, um einen ortsfesten und zunehmend mobileren Internetzugang zu gewährleisten. Während vor einiger Zeit noch über DSL und über DSL ge surft wurde, dominiert der Internetzugang über TV-Kabel und Mobiltelefon.

Es gibt eine große Anzahl aktiver Dienstleister auf dem Strommarkt, die sich entweder auf eine oder mehrere Übertragungstechnologien zubewegen. Bekannte Internet-Provider sind sicher Wodafone, Deutsche Telekom oder 1&1, aber auch Provider wie z. B. die Firma Kabeln Deutschland gewinnen an Marktanteilen. Gerne wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Normen der Internet-Provider aufzeigen.

Bei einem DSL- oder VDSL-Anschluss sind aktuell Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50000 kbit/s im Download und 10000 kbit/s im Upstream möglich. Die renommiertesten DSL-Anbieter sind die Deutsche Telekom, die Firma E. A. E. A. E., die Firma E. A. E. A. E. A. E. Vodafone, 1&1, o2 DSL und congstar.

Schon jetzt sind die DSL-Tarife der Internet-Provider für weniger als 15 EUR pro Tag verfügbar. Unglücklicherweise haben heute noch zu viele Firmen in Deutschland einen schleppenden Internet-Zugang und gehen Bargeld verloren. Eine Internetverbindung muss nicht unbedingt über die Telefonbuchse ins Netz gehen, sondern nun auch über die Kabelbuchse, die sonst für den Kabelanschluss verwendet wird.

Die Vorteile von kabelgebundenem Internetzugang liegen in der deutlich größeren Bandbreite von aktuell bis zu 150.000 kbit/s im Herunterladen. Nicht nur die Internettarife der Kabelanbieter sind sehr günstig, sondern auch preislich und können für weniger als 13 EUR gebucht werden. Die vier nach Kabeln grössten Internet-Provider sind Unitymedia, Cable Deutschland, Cable BW und Tele Columbus.

Möglich ist dies über die Mobilnetze von Telekom, Wodafone, o2 und E-Plus. Neben den Netzbetreibern gibt es jedoch noch viele andere Internet-Provider, wie z.B. letztere, mit denen Übertragungsgeschwindigkeiten von aktuell bis zu 100 Mbit/s im Herunterladen möglich sind.

Darüber hinaus beliefert LTE Gebiete, in denen ein schneller Internetzugang noch nicht möglich war. Daher wird zwischen LTE mobile und LTE für den Heimgebrauch umgangen. In der Regel beinhaltet der LTE-Tarif für die private Nutzung nicht nur einen Internetanschluss, sondern auch eine Telefon-Flatrate in das ganze deutsche Fernnetz. Für weniger als 10 EUR können Preise für mobiles Surfing gebucht werden.

Mehr zum Thema