Deutsche Glasfaserkabel

Glasfaserkabel Deutschland

Heute wurde ich von der deutschen Glasfaser angerufen. Glasfaser oder den beauftragten Generalunternehmer. Derzeit wird das Projekt von deutschen Glasfasern ausgesetzt. Die deutsche Glasfaser macht dies nicht nur für gewerbliche Kunden, sondern auch für private Haushalte möglich. Die Düsseldorfer Unternehmen werden in Kürze mit Lichtgeschwindigkeit surfen.

Glasfasern für Salzburg und seine Stadtteile Bürgerinitiative

Heute wurde ich von der Firma German Optical Fiber angerufen. Man fragte mich, ob ich wirklich nur den freien Basisrouter verwenden möchte. Er hätte kein Wi-Fi und keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Ich benötige kein Ok-WLAN, da ich in jedem Stockwerk einen WLAN-Zugangspunkt habe, der per Drahtseil mit dem Schalter im Untergeschoss in Verbindung steht.

So weit so gut, aber was bedeutet der Arbeitnehmer unter Sicherheit? Als er mich mehrmals fragte, sagte er mir, dass es um Wireless WPA2-Verschlüsselung geht. Natürlich ist das nicht verfügbar ist, dass wir...nn der Kreuzschienenrouter kein WiFi hat. Handelt es sich um einen Betrug oder war der Hotlinemitarbeiter unwissender? Selbst mit dem Basisrouter können Sie im Internet gefahrlos durchsuchen.

Bei Bedarf können Sie auch gleich selbst einen Fräser nachkaufen. Laut Hotline-Mitarbeiter können Fritz-Boxen der Serie 7xxx für 400 MB Faser weiterverwendet werden.

Deutschfaser: Was geschieht, wenn auch die Faser 1 GBit/s mitliefert?

Aber was würde geschehen, wenn alle Benutzer an einem Standort parallel die gesamte Speicherkapazität von 1 GBit/s in einem Glasfasernetzwerk herunterladen würden? Selbstverständlich ist es möglich, dass im Vergleich zu HFC-Netzen (Hybrid-Faser-Koax) wesentlich größere Datenübertragungsraten zuverlässig erreicht werden. Aber das ist natürlich auch heute noch nicht realistisch: "Allein dieser Standort würde damit ein knappes Viertel der Gesamtbandbreite des DE-CIX mit rund 6.000 Gigabit/s ausmachen. Dies wäre beim DE-CIX der Fall gewesen.

Außerdem wäre ihre Anbindung nur so kurz wie die freien Serverkapazitäten auf der anderen Seite", erklärt Slobodian. Im Jahr 2025 wird die von Privathaushalten und Firmen geforderte durchschnittliche Downloadbandbreite bei rund 1 GBit/s sein, so die vom Breitbandverband Breitband im Jahr 2018 im September 2018 durchgeführte Studie des Bundesverbandes BEKO, für das Vorjahr wurden 600 MBit/s prognostiziert. 2025 wird die durchschnittliche Downloadbandbreite bei rund 1 GBit/s sein. Die durchschnittliche Downloadbandbreite beträgt 1GBit/s.

Für die Kundinnen und Servicemitarbeiter ist jedoch entscheidend: "Egal welche Bandweite sie brauchen, wir garantieren sie - wie vereinbart", so Slobodian. "Wenn wir feststellen, dass eine größere Bandbreitenanforderung besteht - zum Beispiel weil die Clients zunehmend parallel zur Internetnutzung und zu höheren Datenmengen unterwegs sind -, nehmen wir frühzeitig geeignete technologische Erweiterungen der Verbindungen vor, die die zugesicherte Schnelligkeit der individuellen Verbindung beim Entleiher gewährleisten", sagt Slobodian.

Auch interessant

Mehr zum Thema