Datensicherungssysteme Vergleich

Vergleich von Datensicherungssystemen

Dies ist eine Liste von Programmen, die Datensicherungen durchführen. Ups, die Daten waren weg! Speichergröße, Backup-System, Festplattengröße, etc. Die Einrichtung einer Appliance ist im Vergleich zum Aufbau einer Backup-Infrastruktur relativ einfach. Die Datensicherung und -archivierung spielt im Computerbereich eine wichtige Rolle.

Sicherung und Wiederherstellung: Grundlegende Informationen und Lösungen: Die große Backup-Anleitung

Die Ereignisse rund um die diversen Ransomware-Anschläge in den vergangenen Wochen haben verdeutlicht, wie notwendig es ist, über leistungsfähige Backup-Strategien zu verfügen und diese zu nutzen. Je nach Typ werden von den erpressten Trojanern auch die Sicherheitskopien gelöscht, die Windows mit Hilfe von VSS-Kopien ( "Volume Shadow Copy Service") erstellt hat, was dem Benutzer tatsächlich eine hohe Sicherheitsstufe gibt.

Oft ist dann eine Rücksicherung nur aus einem (hoffentlich vorhandenen) Datenträger möglich. Dennoch gibt es einige Halbwertszeiten und Fehler bei der Sicherung und vor allem bei der Wiederherstellbarkeit. Bei fünf oft genannten Fehlern in diesem Kontext klärt die Firma Stellar Data Recovery hier auf: Wird eine Harddisk immer wieder neu beschrieben, werden nicht alle Dateien ausgelesen.

Im Normalfall können die nicht überschriebenen Gebiete im Rahmen einer Datenwiederherstellung geborgen werden. Gleiches trifft nicht nur auf große Unternehmen zu, sondern auch auf kleine Unternehmen und auf Nutzer zu Hause und im SOHO-Bereich: Nur wenn Sie auf eine einigermaßen aktualisierte Datenkopie zurückgreifen können, sind Sie in der Position, Ihre Informationstechnologie (und damit die Arbeitsumgebung) in einer überschaubaren Zeit wieder zu nutzen.

Dies kann aus verschiedenen GrÃ?nden der Fall sein: Das richtige Auslesen der aus dem Backup-Medium stammenden Dateien (z.B. durch mangelhaftes Medium, falsche Speicherung der DatentrÃ?ger oder unrichtige Backup-Einstellungen), die Installation oder Inbetriebnahme auf der jetzt vorhandenen Hard-ware ist nicht möglich.

Auch wenn die nachfolgenden grundlegenden Richtlinien für ein Back-up unbedeutend scheinen, sollten Sie Ihr Backup-Konzept prüfen, um festzustellen, ob es diese simplen Richtlinien wirklich und vollständig erfüllt: A: A: Was gibt es für den "normalen Nutzer" sowie für kleine Unternehmen und Unternehmen? Am Ende des Beitrags werden wir auch kurz auf die Punkte "Backup in der Cloud" und Back-up von digitalen Rechnern eingehen.

Benutzer und Verwalter sind vielfach mit der von Microsoft unter Windows 7 eingeführten und auch auf den Serversystemen verfügbaren Windows integrierten Backup-Lösung vertraut. Zusätzlich zur Sicherung und Wiederherstellung von auf einem Computer gespeicherten Dateien bietet es auch die Möglichkeit, ein Laufwerksabbild oder ein Systemabbild zu erzeugen. Dies ermöglichte es den Benutzern, eine Sicherheitskopie des gesamten Windows-Systems zu machen, die auch nach einem vollständigen Computerabsturz rasch auf einem funktionierenden Betriebssystem wiederhergestellt werden konnte.

Unglücklicherweise hatten die Redmonder Programmierer dieses sehr hilfreiche Backup-Programm aus dem Betriebssytem unter Windows 8/8 gelöscht. 1. Dies bietet dem Benutzer eine bestimmte Möglichkeiten der Datenübertragung, aber die Form der Sicherung und Verwertung von Daten, die hier mit der Hilfe von Shadowkopien erzielt wird, weicht erheblich von einer "normalen" Sicherung ab und ist sicherlich nicht optimal für die gezielte Sicherung von einzelnen Bereichen und Akten ausgelegt.

Unter Windows 8.x wurde jedoch die Systemrettung erhalten und erheblich optimiert - was den Ausfall einer sinnvollen, benutzerfreundlichen Backup-Option im herkömmlichen Sinn sicherlich nicht kompensieren konnte. Die praktischen und benutzerfreundlichen Backup- und Wiederherstellungsprogramme waren unter Windows 8.x verfügbar. Die Dateiversionshistorie enthält weiterhin den Zugang des Programms, um ein Systemimage zu erstellen.

Offensichtlich ist auch Microsoft zu diesem Schluss gelangt, denn mit dem Auftreten von Windows 10 finden Benutzer dieses Progamm in den "Windows-Einstellungen" im Abschnitt "Update und Backup" unter dem Punkt "Backup". Da ist dann der Menüeintrag "Nach einem älteren Backup suchen", der endlich das bewährte Control Panel auslöst.

Der Benutzer muss dort nur den Eintrag "Backup des Rechners erstellen" wählen, um in das Menu "Backup und Wiederherstellung" zu kommen. Sie können an dieser Position nicht nur den Standort (interne Festplatte, externes Laufwerk oder Netzwerk) wählen, sondern auch einen Plan für die automatische Ausführung eines wöchentlichen Backups anlegen.

Windows hat auch die Möglichkeit, an dieser Position einen so genannten Systemreparaturdatenträger - also ein Medium, mit dem ein Neustart und eine Reparatur eines Systems durchgeführt werden kann - zu erstellen. Einziger nachteiliger Aspekt dieser von Microsoft angebotenen Gesamtlösung ist, dass die vollständige Datensicherung eines Windows-Systems mit der Unterstützung dieser Technologie recht lange Zeit in Anspruch nimmt - andere handelsübliche Werkzeuge können dies in weniger als der halben Zeit erledigen.

Aber auch eine Chiffrierung der geschützten Dateien ist mit dieser Anwendung bedauerlicherweise nicht erwünscht. Darüber hinaus besteht die Ungewissheit, ob die Redmonder Softwareentwickler nicht zu gegebener Zeit erneut beschließen werden, diese Funktionalität für eines der Aktualisierungen wieder aus Windows zu entfernen. Unsere Empfehlung: Für kleine Büroräume im Raum Soho (Small Office, Home Office), die Windows 7 und/oder Windows 10 einsetzen, ist dies eine perfekt passende Lösung: Sie ist kostenfrei, bewältigt die wesentlichen Backup- und Recovery-Aufgaben ohne Probleme und ist außerdem leicht zu handhaben.

Es ist erfreulich, dass Benutzer nun unter Windows 10 auf frühere Datensicherungen ihrer Windows 7-Systeme zugriff. Ihr Bedienungskonzept ist jedoch weder selbsterklärend noch für den Benutzer unmittelbar ersichtlich. Der Open-Source-Bereich bietet mit Areaca eine Komplettlösung für "persönliche Backups". Bedauerlicherweise ist Aareca nicht für alle Benutzer verwendbar, da es einige Einschränkungen hat: Obwohl die Applikation selbst bereits eine deutschsprachige Benutzeroberfläche hat, sind die Lernprogramme und Hilfe-Dateien auf den Internetseiten meist nur auf Deutsch verfügbar.

Darüber hinaus sind Betrieb und Einrichtung nicht sehr intuitiv: Normalanwender und einige versierte Systemadministratoren sehen sich beim ersten Programmstart mit einer freien Schnittstelle konfrontiert und müssen zunächst die Grundkonzepte der Simulationssoftware ausarbeiten.

Mehr zum Thema