Csl computer Service Langenbach

computer-service Csl Langenbach

Die CSL Computer Service Langenbach GmbH. Computerservice Langenbach GesmbH Ganz nach Ihren Vorstellungen stellen wir Ihnen Dedicated Servers zur Verfügung - wir empfehlen Ihnen gern das passende Equipment für Ihr Vorhaben. Besteht seit 1972, seit 1995 auf dem Market als Internet Service Provider, seit 1997 im Domain Business aktiv - die Erfahrungen sind ein wichtiger Bestandteil, der es uns erlaubt, Ihre Wünsche durchzusetzen.

Durch ein eigenes Computerzentrum und qualifiziertes Fachpersonal in Düsseldorf sind wir in der Situation, schnell und unkompliziert auf neue Anforderungen zu antworten. Mit unseren Auftraggebern wächst unser Unternehmen, unsere Auftraggeber mit uns - herausfordern. Gern betreuen wir Sie ganzheitlich in Domainfragen. Nennen Sie uns Ihre Ideen und Anliegen - wir informieren Sie gern.

Größtmögliche Steuerung und Freiheiten bei der Delegation und dem Management von Domains - Joker.com! Selbstverwaltet, anpassungsfähig, umfangreich und kostengünstig.

Kontaktieren Sie uns

Seit 1995 Ihr Online-Dienstleister und Anwendungshost, wobei wir uns auf maßgeschneiderte Gesamtlösungen sowie deren Umsetzung und Unterstützung spezialisiert haben. Seit 2001 von der ICANN anerkannter Domain-Registrar - wir wissen, wie man mit Domains umgeht. Hansallee 191-193, 40549 Düsseldorf, Deutschland, für Infos und Preisangaben zu Internetzugang, Hosting, Domains. Bestellen von SDSL-Mietleitungen. für die technischen Anfragen/ Unterstützung für Internetzugang, E-Mail-Konten. für die technischen Anfragen oder Unterstützung für Webserver, Anwendungen, Housing im Allgemeinen oder Speziellen.

Rechtsfragen

Gemäß 8 bis 10 TMG sind wir als Dienstanbieter jedoch nicht dazu angehalten, die von Ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Inhalte zu überprüf. Verpflichtungen zur Entfernung vom Dienst oder zur Sperrung der Nutzung von Daten nach den allgemeinen Gesetzen bleiben davon unberührt. In diesem Fall wird keine Haftung übernommen. Möchte eine betroffenen Personen jedoch über unsere Website spezielle Dienste unseres Hauses in Anspruch nehmen, kann es notwendig sein, personenbezogene Nutzerdaten zu verarbeiten.

Soweit die Datenverarbeitung notwendig ist und es keine Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung gibt, holt man in der Regel die Zustimmung des Betreffenden ein. Mit Hilfe dieser Datenschutzrichtlinie möchte unser Haus die Allgemeinheit über Natur, Geltungsbereich und Verwendungszweck der von uns gesammelten, verwendeten und weiterverarbeiteten persönlichen Informationen unterrichten. Darüber hinaus werden die betroffenen Personen mit Hilfe dieser Erklärung zum Datenschutz über ihre Rechte informiert.

Es steht daher jedem Betreffenden frei, uns seine personenbezogenen Angaben auf anderem Wege, z.B. per Telefon, zu überlassen. Datenschutzbeauftragter des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen ist: Jede interessierte Personen können sich mit allen diesbezüglichen Fragestellungen und Vorschlägen zu diesem Thema auf direktem Weg an unseren Beauftragten für den Schutz der Privatsphäre und des Datenschutzes werden. Dabei handelt es sich um eine Textdatei, die über einen Internet-Browser auf einem Computer -System abgespeichert wird.

Der Betreffende kann das Setzen von Chips durch unsere Website durch eine entsprechende Einstellmöglichkeit des verwendeten Internet-Browsers zu jeder Zeit unterbinden und so der Verwendung von Chips nachhaltig entgegenwirken. Nur wenn dies für die Bereitstellung von Diensten und den Zahlungsverkehr notwendig ist, werden diese Protokolldaten erfasst. Dabei werden die IP-Adressen immer anonym gehalten.

Protokolldaten werden nicht mehr als sechs Monaten nach Ablauf der für die Abrechnung und Leistungserbringung benötigten Zeit aufbewahrt. Wir benötigen diese Daten (1), um den Inhalt unserer Website richtig zu übermitteln, (2) um den Inhalt unserer Website zu verbessern, (3) um die langfristige Funktionalität unserer Website zu sichern und (4) um den Vollzugsbehörden die für die Vollstreckung im Cyber-Angriff sfall benötigten Daten zu liefern.

Dabei werden die anonymisierten Informationen der Server-Logdateien von allen persönlichen Informationen des Betreffenden unabhängig voneinander aufbereitet. Wenn sich eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Formular mit dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen in Verbindung setzt, werden die von der betreffenden Person übermittelten persönlichen Angaben automatisiert aufbereitet. Diese freiwillig von einem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen mitgeteilten persönlichen Angaben werden für die Datenverarbeitung oder die Kontaktnahme mit der betreffenden Person aufbereitet.

Diese persönlichen Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Maßgeblich für die Aufbewahrungsdauer personenbezogener Nutzungsdaten ist die jeweils geltende rechtliche Vorhaltefrist. In diesem Fall werden die korrespondierenden Angaben nach Verstreichen dieser Fristen regelmäßig entfernt, es sei denn, sie sind für die Erfüllung oder Einleitung des Vertrages nicht mehr notwendig. Dabei werden nur die wirklich benötigten Informationen abgelegt.

Du hast das Recht, deine Angaben über dein Benutzerkonto bei uns einzusehen und zu berichtigen. Du hast das Recht, Auskunft über deine bei uns gespeicherte Information oder eine Abschrift deiner persönlichen Angaben zu erwirken. Du hast das Recht, die Berichtigung unvollständiger oder veralteter Angaben zu jeder Zeit zu beantragen. Du hast das Recht, der Datenverarbeitung oder einer gewissen Verarbeitungsaktivität zu widersetzen.

Das Recht auf Vernichtung Ihrer persönlichen Angaben haben Sie, soweit die Vernichtung rechtlich möglich ist, die Vernichtung nicht mehr erforderlich ist oder keine rechtliche Grundlage für die Vernichtung der Angaben vorhanden ist. Auskunftsrecht haben Sie, wenn wir Ihre Angaben von Dritten zur Bearbeitung entgegengenommen haben. Für die Bearbeitung des Antragsverfahrens sammelt und bearbeitet der für die Bearbeitung der Bewerbungen zuständige Sachbearbeiter die persönlichen Angaben der Bewerber.

Der Verarbeitungsprozess kann auch elektronisch durchgeführt werden. Das gilt vor allem dann, wenn ein Antragsteller die entsprechenden Antragsunterlagen auf elektronischem Weg, z.B. per E-Mail oder über ein Web-Formular auf der Website, an den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen übermittel. Wenn der für die Datenverarbeitung Verantwortliche einen Arbeitsvertrag mit einem Antragsteller abschließt, werden die übertragenen Informationen zum Zweck der Bearbeitung des Arbeitsverhältnisses gemäß den Rechtsvorschriften aufbewahrt.

Schließt der Kontrolleur keinen Arbeitsvertrag mit dem Kandidaten ab, so wird die Bewerbungsakte zwei Monaten nach Zustellung der Ablehnungsentscheidung unverzüglich gestrichen, es sei denn, die Streichung steht im Widerspruch zu anderen legitimen Anliegen des Kontrolleurs. Webanalyse ist die Erfassung, Zusammenstellung und Bewertung von Informationen über das Nutzerverhalten von Internetbesuchern.

Durch diesen technologischen Prozess erfahren wir von persönlichen Informationen wie Ihrer IP-Adresse, die uns unter anderem dazu dienen, die Entstehung von Besuchern und Clicks zu verfolgen. Die IP-Adresse des Benutzers ist das einzige persönliche Merkmal, das direkt mit den von Matomo gesammelten Informationen verbunden ist. Wir speichern diese persönlichen Angaben.

Eine Weitergabe dieser persönlichen Informationen an Dritte erfolgt nicht. Hier können Sie wählen, ob ein einzigartiges Webanalyse-Cookie in Ihrem Internetbrowser gespeichert werden kann, damit der Webseitenbetreiber verschiedene statistische Informationen sammeln und analysieren kann. Wenn Sie einen anderen Computer oder Internetbrowser benutzen, müssen Sie den Deaktivierungsvorgang erneut durchführen.

Weiterführende Information und die aktuelle Datenschutzerklärung von Matomo finden Sie unter https://matomo. oder/und Datenschutz. Soweit die Datenverarbeitung für die Durchführung eines Vertrages, an dem die betroffenen Personen beteiligt sind, unerlässlich ist, wie dies z. B. bei Verarbeitungen der Fall ist, die für die Warenlieferung oder die Erbringung einer anderen Dienstleistung oder Dienstleistung bzw. Entgelterteilung notwendig sind, stützt sich die Datenverarbeitung auf § 6 I lit. b DSGVO.

Das Gleiche trifft auf solche Verarbeitungen zu, die für die Umsetzung von vorvertraglichen Massnahmen notwendig sind, z.B. bei Rückfragen zu unseren Erzeugnissen oder Dienstleistungen. Soweit unser Betrieb einer gesetzlichen Pflicht zur Datenverarbeitung, z.B. zur Erfuellung von Steuerpflichten, unterworfen ist, richtet sich die Datenverarbeitung nach § 6 I lit. c DSGVO.

Ausnahmsweise kann die Datenverarbeitung zum Schutz der lebenswichtigen Belange der betroffene oder einer anderen physischen Personen vonnöten sein. Das ist z.B. der Falle, wenn ein Betriebsbesucher geschädigt wurde und sein Vorname, sein Lebensalter, seine Krankenversicherungsdaten oder andere wichtige Angaben an einen Hausarzt, ein Spital oder einen anderen Dritten weitergeleitet werden müssen.

Danach würde die Bearbeitung auf der Grundlage von Artikel 6 I lit. d DSGVO erfolgen. Verarbeitungen, die nicht unter eine der oben genannten rechtlichen Grundlagen fallen, stützen sich auf diese Grundlage, wenn die Verarbeitungen zur Sicherung eines legitimen Rechts unseres Hauses oder eines Dritten notwendig sind, vorausgesetzt, dass die Belange, die Grundrechte und die Grundfreiheiten der betreffenden Person nicht vorgehen.

Wenn sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 I f DSGVO stützt, ist unser legitimes Interessengebiet die Ausübung unserer Tätigkeit zum Wohle aller unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Aktionäre. Maßgeblich für die Aufbewahrungsdauer persönlicher Angaben ist die jeweils geltende rechtliche Vorhaltefrist. In diesem Fall werden die korrespondierenden Angaben nach Verstreichen dieser Fristen regelmäßig entfernt, es sei denn, sie sind für die Erfüllung oder Einleitung des Vertrages nicht mehr notwendig.

Sie werden darauf hingewiesen, dass die Angabe persönlicher Informationen teilweise rechtlich (z.B. durch steuerliche Vorschriften) oder aufgrund vertraglicher Bestimmungen (z.B. Informationen über den Vertragspartner) erfolgen kann. In manchen Fällen kann es notwendig sein, einen Vertrag abzuschließen, dass uns ein Betreffender persönliche Informationen zur Verfuegung gestellt hat, die anschliessend von uns weiterverarbeitet werden muessen.

So ist die betreffende Person z. B. dann zur Angabe nicht persönlicher Informationen angehalten, wenn unser Haus einen Vertragsabschluss mit ihr schließt. Die Nichteinhaltung der Angabe persönlicher Angaben würde bedeuten, dass der Vertragsabschluss mit der betreffenden Person nicht möglich ist. Bevor die betreffende Personen personenbezogene Informationen übermitteln, muss sich die betreffende Personen an einen unserer Mitarbeitenden mitarbeiten.

Unsere Mitarbeiterin informiert die Betroffenen von Fall zu Fall, ob die Übermittlung der persönlichen Angaben aufgrund von Gesetz oder Vertrag oder für den Abschluss eines Vertrages notwendig ist, ob eine Pflicht zur Weitergabe der persönlichen Angaben vorliegt und welche Konsequenzen die Nichtverfügbarkeit der persönlichen Angaben haben würde. Persönliche Angaben sind alle Angaben über eine bestimmte oder bestimmbare physische Personen (im Weiteren "Betroffene" genannt).

Eine physische oder indirekte Identifizierung einer natÃ?rlichen Persönlichkeit gilt als möglich, wenn sie unmittelbar oder mittelbar, vor allem durch Bezugnahme auf einen Identifikator wie einen Vornamen, eine Identifikationsnummer, Ortsdaten, einen Online-Identifikator oder ein oder mehrere spezifische Merkmale, die die physische, physiologische, genetische, psychologische, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale IdentitÃ?

Unter der betroffenen Person versteht man jede bestimmte oder bestimmbare physische Personen, deren persönliche Angaben vom für die Datenverarbeitung Verantwortlichen bearbeitet werden. Datenverarbeitung " bezeichnet jeden Arbeitsgang oder jede Reihe von Arbeitsgängen, die mit oder ohne Unterstützung automatischer Prozesse durchgeführt werden und sich auf persönliche Angaben beziehen, wie z. B. Erhebung, Aufzeichnung, Organisierung, Sortierung, Aufbewahrung, Bearbeitung oder Änderung, Abruf, Konsultation, Nutzung, Weitergabe durch Übertragung, Weitergabe oder anderweitige Zurverfügungstellung, Ausrichtung oder Verbindung, Qualifikation, Löschung oder Zerstörung.

Die Beschränkung der Datenverarbeitung ist die Kennzeichnung der gespeicherten persönlichen Informationen mit dem Zweck, deren zukünftige Datenverarbeitung zu begrenzen. Unter Profiling versteht man jede automatisierte Datenverarbeitung, die aus der Verwendung dieser persönlichen Informationen zur Bewertung bestimmter Personenaspekte einer physischen Personen besteht, vor allem zur Analyse oder Vorhersage von Aspekten im Zusammenhang mit der Arbeitsausführung, der wirtschaftlichen Situation, der gesundheitlichen Situation, den persönlichen Präferenzen, den Belangen, der Verlässlichkeit, dem Führungsverhalten, dem Aufenthaltsort oder der Bewegungsfreiheit dieser physischen Pers.

Ein Pseudonymisierungsverfahren ist die Datenverarbeitung so, dass die persönlichen Angaben ohne zusätzliche Angaben nicht mehr einer bestimmten Personenbeschreibung zugerechnet werden können, sofern diese Zusatzinformationen getrennt gespeichert werden und technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen werden, die sicherstellen, dass die persönlichen Angaben nicht einer bestimmten oder bestimmbaren nat uerlichen Personen zuteil werden.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche oder der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist die physische oder rechtliche Persönlichkeit, die öffentliche Gewalt, die Agentur oder andere Körperschaften, die allein oder zusammen mit anderen die Ziele und Mittel für die Datenverarbeitung festlegen. Wenn der Zweck und die Mittel dieser Datenverarbeitung durch das Recht der Union oder durch das Recht der Mitgliedstaten festgelegt sind, können der oder die Kontrolleure nach dem Recht der Union oder nach dem Recht der Mitgliedstaten auf der Grundlage bestimmter Auswahlkriterien bestimmt werden.

Der Datenverarbeiter ist eine physische oder rechtliche Persönlichkeit, eine öffentliche Körperschaft, eine Agentur oder eine andere Körperschaft, die persönliche Angaben im Namen des für die Verarbeitung Verantwortlichen bearbeitet. Die Empfängerin oder der Gewinner ist eine physische oder rechtliche Persönlichkeit, eine öffentliche Körperschaft, eine Agentur oder eine andere Körperschaft, an die oder die persönliche Angaben weitergegeben werden, auch wenn es sich bei dieser Personen um Dritte oder nicht.

Allerdings zählen nicht zu den Empfängern die Stellen, die im Zusammenhang mit einem spezifischen Untersuchungsauftrag nach dem Recht der Union oder dem Recht der Mitgliedstaten persönliche Angaben entgegennehmen können. Dritte sind alle natürlichen oder juristischen Persönlichkeiten, öffentlichen Stellen, Agenturen oder Einrichtungen mit Ausnahme der betroffenen Person, des Kontrolleurs, des Verarbeiters und der zur Verarbeitung der persönlichen Angaben berechtigten Personen unter der direkten Zuständigkeit des Kontrolleurs oder des Verarbeiters.

Zustimmung ist jede freiwillige, informierte und unmissverständliche Äußerung der betroffenen Personen im Einzelfall in Gestalt einer Stellungnahme oder einer anderen unmissverständlichen Bestätigungshandlung, die angibt, dass sie der Datenverarbeitung ihrer persönlichen Angaben zustimmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema