Consulting Ingenieur

Beratender Ingenieur

In Deutschland entwickelt sich der Markt für Beratung und Consulting sehr positiv: Hauth steht nun im Dienste der Boston Consulting Group (BCG). Die Ingenieure im Bereich der Beratung haben eine beratende Funktion. Der Ingenieur Christoph Knoblinger ist Senior Consultant bei Strategy&. Bei uns finden Sie alle Bereiche des klassischen Engineerings.

Ingenieurbüro für Beratung: NebenrausDenker Welcome

Befragt nach dem Arbeitgeber ihrer Wahl antworten die meisten Ingenieurabsolventen, dass sie ihre Karriere bei Automobil-Giganten wie VW, BMW oder Daimler beginnen möchten. Das haben viele Hochschulabsolventen nicht einmal auf ihren Bildschirmen: Der Beratungssektor hat nach dem Automobilsektor und dem Maschinen- und Anlagenbau die drittgrößte Nachfrage nach Ingenieurabsolventen.

Etwa 48.000 EUR pro Jahr erhalten Ingenieurinnen und Ingenieur nach ihrem Berufsstart als Berater. Damit wird das durchschnittliche Gehalt erreicht, das Ökonomen in der Beratungsbranche erwarten können. Die Top-Unternehmen der Industrie haben bei hoher Einsatzbereitschaft und Einsatzbereitschaft gar ein Jahressalär von bis zu 70.000 EUR. Die exakten Mengen werden oft in der Öffentlichkeit geheim gehalten.

Sicher ist jedoch, dass die Anfangsgehälter in den Folgejahren wieder erhöht werden können, denn die Beratungsbranche ist dafür bekannt, dass sie bei angemessener beruflicher Entwicklung ansprechende Prämien vergibt. "Und die Beratungsbranche ist für etwas anderes bekannt: eine rasante berufliche Entwicklung und eine hohe Einarbeitungszeit. Natürlich erfordert dieses Berufsbild engagierte und ambitionierte Hochschulabsolventen, die bereit sind, ihre Ausbildung fortzusetzen.

Ingenieure, die in diesem Kontext fürchten, dass Ökonomen zu viel betriebswirtschaftliche Kenntnisse vor sich haben, können sich erholen. "Alexandra Meß, Recruiting-Spezialistin bei Capgemini, kann auch Absolventinnen und Absolventen aller Disziplinen gute Berufsaussichten nachweisen. Capgemini ist in der Lage, seine Marktstellung, insbesondere durch das Profil "Digital Transformation", stetig auszubauen und bis Ende 2016 mit flexibler Ausrichtung 160 weitere Consultants einzustellen.

Darüber hinaus haben Ingenieurabsolventen vor ihren wirtschaftsnahen Studienkollegen eines vor Augen: ihr spezielles Spezialwissen. " Ingenieurinnen und Ingenieure verfügen oft über starke Analysefähigkeiten und ein ausgeprägtes Praxisverständnis und haben gelernt, "out of the box" zu denken", sagt Michael Lierow, Teilhaber bei Oliver Wyman. Noch viel bedeutsamer ist jedoch, dass Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft zum Lernen einbringen.

Die Mobilitätsbereitschaft ist ebenfalls ein Muss. Weil ein Berater nicht ortsfest im Unternehmen, sondern vor allem beim Auftraggeber mitarbeitet. Es werden immer mehr Sabbatjahre veranstaltet und beachtet. Herausragende Newcomer haben auch die Möglichkeit, ihr Studium fortzusetzen, wie z.B. einen Master-Abschluss oder eine Promo. Die Ansprüche an die Absolventinnen und Absolventen hängen aber auch von der Unterstützung und den Einstiegsgehältern ab:

Eine überdurchschnittliche Ausbildung, allenfalls in der Regelstudienzeit, ist erwünscht. "Der Endnote eines Hochschulabsolventen ist ein wesentliches Bewertungskriterium für die Bewerbung", bekräftigt Dr. Engin Beken, Geschäftsführer bei Arthur D. Little. Beratungsunternehmen ziehen Bewerber mit einem interessanten Persönlichkeitsprofil vor. Absolventinnen und Absolventen, die über eine ebenso ergebnisorientierte, teamorientierte wie unkomplizierte und zugleich praxisnahe Person und relevante Praktikumsplätze in der Wirtschaft verfügen, haben gute Aussichten auf eine Ergänzung.

Auch interessant

Mehr zum Thema