Breitbandausschreibungen

Ausschreibungen für Breitband

Artikel über Breitband-Ausschreibungen von tkg-swf. Einen bundesweiten Überblick über alle laufenden und abgeschlossenen Verfahren finden Sie unter www.breitbandausschreibungen.de. Informationen zur Nutzung der Plattform www.

breitbandausschreibungen.de und zur Beantragung von Fördermitteln im Bereich Breitbandausbau. Die Marktstudie wurde auf der Website für Breitbandvergaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur veröffentlicht. Auf dem zentralen Portal für Breitbandvergaben des Bundes (www.breitbandausschreibungen.de) ist die Ausschreibung zu veröffentlichen.

Überblick über die Förderprogramme

Einen Überblick über die vorhandenen Fördersysteme und die entsprechenden Leitlinien erhalten Sie hier. Einen Überblick über die aktuellen und durchgeführten Prozeduren erhalten Sie hier. Sie erhalten die publizierten Marktstudien, Interessenbekundungen und Aufrufe. Auf dieser Seite findest du die derzeit publizierten Bedarfsanalysen. Sie können uns Ihre Anforderungen auch ohne Rücksicht auf das laufende Gerichtsverfahren zu jeder Zeit mitteilen.

Breitband-Ausschreibungen - Telecommunications company soutdwestfalen GmbH

Der Bezirk Olpe hat am 20. Juli 2016 eine europäische Großausschreibung für die Erbringung eines landesweiten breitbandigen Netzes und von Breitband-Telekommunikationsdiensten in unterentwickelten Bereichen des Bezirks Olpe durchgeführt und Investitionsbeihilfen gewährt. Am 28. April 2016 erhielt der Landkreis Olpe eine provisorische Mittelzusage (wir berichteten) aus dem Förderprogramm des Staates "Projektförderung durch Regionalbehörden und Regionalverbände im Zuge der Bundesfinanzierung zum Breitbandausbau".

Ziel des Verfahrens ist es, bis Ende 2018 die geeigneten Anbieter zu ermitteln, die im gesamten Fördergebiet Standard-Breitbanddienste anbieten werden. Für eine private Endverbrauchergruppe muss die Abdeckung von mind. 50 Mbit/s ( "Download") so umfassend wie möglich sein, aber mind. 95 Prozent der Ortsnetze im Abdeckungsbereich müssen abgedeckt sein (mind. 30 Mbit/s stromabwärts für die restlichen 5 Prozent).

Als Option kann eine symmetrische Abdeckung in gewerblichen Bereichen mit mind. 100 MBit/s geboten werden. Die Frist für den Zugang der Offerten ist der 22.08.2016, 12:00 Uhr. Im Auftrag des Hochsauerlandkreises wurde am 21. Mai 2016 das neue Interessensbekundungsverfahren für die Förderung des Bundes (3. Ausschreibung) auf der Breitbandplattform Breitbandaufforderungen zur Antragstellung veröffentlicht. Im Bereich aller 12 Kommunen des Hochsauerlandes wurden 152 Kommunen ermittelt, die aktuell eine Übertragungsbandbreite von weniger als 30 Mbit/s haben und für die laut der durchgeführte Marktuntersuchung die Entwicklung in den nÃ?

Dabei wurden auch die Standorte aus der GAK-Förderung (unter 5 Mbit/s) wieder integriert. Neben der bereits bestehenden Interessensbekundung für die 16-Mbit-Versorgung (staatliche Förderung nach GAK) wird dabei auch die Rentabilitätslücke für eine Expansion auf bis zu 50 Mbit/s (Bundesförderprogramm) mitberücksichtigt. Die Angebotsfrist endet am 22.07.2016. Am 16. Juli 2016 wurde das Expression of Interest Verfahren (IBV) für die breitbandige Versorgung des Landkreises Soest in Industriegebieten und Standorten auf der Website breitbandausschreibungen. de aufgesetzt.

Es ist das Bestreben, für 95% der Teilnehmerleitungen an lokalen Standorten und 100% der Gewerbeflächen im Einzugsgebiet über alle Stadtteile und Randgebiete hinweg symmetrische oder asymmetrische Breitbandbreiten von mind. 100 Mbit/s ( "NGA") zu erzielen. Interessensbekundungen können von den Dienstleistern bis zum 28. Juni 2016 abgegeben werden.

Im Hochsauerland wurden kürzlich mehrere neue Ausschreibungsverfahren für die staatliche Förderung (GAK) und das Marktexplorationsverfahren für die Bundesfinanzierung auf der Vergabeplattform des Landes publiziert. Koordinator der Auswahl sind der hochsauerländische Kreis und die Telekommunikations Gesellschaft Süd Westfalen GmbH im Namen der zwölf Großstädte und Kommunen. Weitere Auskünfte erteilt die kommunale Kontaktperson der in den entsprechenden Dokumenten genannten Orte und Kommunen.

Darüber hinaus ermittelt der Hohensauerlandkreis in einer Marktuntersuchung Netzbetreiber, die in der Lage sind, Ortsnetze innerhalb der kommenden 3 Jahre mit einer Übertragungsrate von mind. 50 Mbit/s in die Bereiche in allen zwölf kreisfreien Städte und Kommunen des Landkreises zu bringen, die ohne staatliche Förderung nicht oder nicht ausreichend versorgt werden.

Die Frist endet am 05.04.2016. Bundesminister Alexander Dobrindt hat heute, am Mittwoch, den 19. Oktober 2015, rechtzeitig zum IT-Gipfel 2015 der Bundesregierung grünes Licht für das Milliarden-Bundesfinanzierungsprogramm zum Ausbau des Breitbands erteilt. Die erste Aufforderung zur Beantragung von Investitions- oder Beratungsgebühren durch die Gemeinden (insbesondere Gemeinden, Großstädte, Landkreise, Gemeindeverbände ) im Rahmen des Breitbandausbauprogramms der Bundesregierung ("Richtlinie zur Förderung zur Stützung des Breitbandbaus in der BRD ") ist bis zum Jänner 2016 befristet und wird dann nach transparenten Auswahlkriterien geprüft (Scoring).

Die Bundesförderung unterstützt den Ausbau der Netze technisch neutral. Das Telekommunikationsunternehmen Süßwestfalen (TKG-SWF) stellt bereits allen süd-westfälischen Städten und Gemeinden den Zugriff auf das Internetportal zur Verfügung und alle Breitbandvertreter in unseren Landkreisen sind für die Nutzung des Portals ausgebildet und zertifizier. Darüber hinaus wird die TKG-SWF zusammen mit der Kreisverwaltung Arnsberg im Jänner 2016 für die Bezirke, Großstädte und Landkreise Südwestfalens ein Seminar zur Breitbandpromotion ausrichten.

Auch interessant

Mehr zum Thema