Breitbandatlas Telekom

DSL-Atlas Telekom

Der Online-Verfügbarkeitstest von B. Deutsche Telekom für T-DSL. Webseite of the Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR). Kabeltrasseninformationen der Deutschen Telekom AG. finden Sie im Breitbandatlas (Link unten) oder auf der Website der Deutschen Telekom.

Die Daten basieren auf dem Breitbandatlas, der vom TÜV Rheinland im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erstellt wurde. Die DSL-Verfügbarkeit der Telekom Deutschland wurde analysiert.

Netzerweiterung 35/17 der Deutschen Telekom AG

So viel ist sicher: Die Deutsche Telekom erweitert ihre Netzwerke immer wieder! Rund vier Mrd. EUR werden von der Deutschen Telekom Deutschland pro Jahr ausgegeben. Die Telekom verfügt mit mehr als 455.000 Kilometern über das grösste Glasfasernetz Europas. Zu diesem Zweck ist es möglich, sich unter www.telekom.de/schnellerals als Kundin zu registrieren und rechtzeitig Informationen zu bekommen, sobald die Erweiterung an der dort angegebenen Anschrift fertiggestellt ist.

Die Glasfaser-Erweiterung mit einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s kann hier nun eingesetzt werden: Noch in dieser Handelswoche begann die Telekom mit der Planung eines Glasfaserausbaus in den nachfolgenden Kommunen: Geeignet für Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s: Allerdings gibt es die Moeglichkeit, sich als Kunden zu registrieren und fruehzeitig informiert zu werden, sobald die Erweiterung vollendet ist.

Nach dem Gewinn öffentlicher Aufträge in dieser Handelswoche konnten wir auch Aufträge für den Bandbreitenausbau mit bis zu 50 MBit/s abschliessen (der Erweiterungsbau wird teilweise auch mit bis zu 200 MBit/s erfolgen): Großmehring (OT Katharinenberg, Kleinmehring (Mitte), Pettling, Straßhausen, Hinweis: Der Erweiterungsbau (je nach Aufwendung oder Auftrag ) im Regelfall liegt zwischen zwölf und 24 Monaten.

Allerdings gibt es die Moeglichkeit, sich als Kunden zu registrieren und fruehzeitig informiert zu werden, sobald die Erweiterung vollendet ist. Wir haben den Netzwerkausbau mit einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s in den nachfolgenden Gemeinden mit Erfolg abgeschlossen: Im Youtube-Kanal "telekomnetz" betreuen wir den Netzaus- und umgebau in Wort und Schrift.

Wenn Sie sich rasch informieren wollen, folgen Sie uns auf Twitter: "telekomnetz".

Kartendarstellung der Resultate

Zweck der Darstellung der Karte ist es, Ihnen einen Überblick über die Messdatenübertragungsraten in einzelnen Gebieten zu geben. Der berechnete und präsentierte Wert kann von den Istwerten in der Population abweich. Das ist vor allem auf die geringe Zahl von Messwerten zurückzuführen, die für die jeweilige Gegend erforderlich sein können. Die qualitätsgesicherten Daten werden in Jahresberichten der BNetzA publiziert.

Nichtsdestotrotz kann oder will bei der Telekom natürlich niemand einen Zeitpunkt rufen, an dem die Privathaushalte zu Verfügung können oder wollen, an dem auch tatsächlich oder für die Geschäfte aufstehen. In den Breitbandatlas der Telekom wurde jedoch pünktlich so eingegeben, dass diese Adresse nun 200MBit/s für Verfügung enthält.

Nein, nicht, dass etwas derartiges vorgesehen ist, sondern dass sie unter Verfügung verfügbar sein werden. Doch was heißt das, wenn man weiß, dass eine ihrer Freunde in 200m Abstand dieses 200MBit/s-Display bereits seit Anfang 2016 im Breitbandatlas hat, aber in der Realität kann es heute noch mit einem Maximum von 384kBit/s auftauchen.

Damit zeigt die Telekom gewissenhaft Bereiche auf, wie sie geöffnet sind, während Die Bewohner dort kommen in der Realität weiter ohne das schnelle Netz aus. Bei dem obigen Breitbandatlas handelt es sich einfach um einen Lügen Atlas: https://goo.gl/YB45yq. Wenn man dies aber bei den zuständigen Orten vorlegt, ganz gleich ob Telekom oder Behörden, dann ist jemand weder an diesen Tatsachen beteiligt noch ist jemand daran, diese zu berichtigen (wahrscheinlich vorsätzlichen) falsche Vertreibungen.

Wäre das nämlich der Koffer, dann würde wirklich offensichtlich würde, wie sehr wir alle von Telekommunikation und Versicherung auf die Schnauze fallen würde.

Mehr zum Thema