Breitband Mecklenburg Vorpommern

Das Breitband in Mecklenburg-Vorpommern

Wissenswertes über Breitband in Mecklenburg-Vorpommern. In unserem Landkreis kommt der Breitbandausbau, der von Bund und Land unterstützt wird, gut voran. Kopfgrafik Breitband vor Ort. Die Ergebnisse der Breitbandversorgung in Mecklenburg-Vorpommern. Ausbau der Breitbandnetze und E-Government-Lösungen für Bürger.

Breitband-Ausbau - Regierungsportal M-V

Bis 2018 hat sich die Regierung das bundesweite Breitbandangebot mit einer Datenrate von mind. 50 Mbit/s zum Ziele gesetzt. Der Bund fördert bis zu 70 Prozentpunkte der zuschussfähigen Ausgaben für ein Erweiterungsprojekt. Auch das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich an der Ko-Finanzierung des Breitbandausbaus des Landes, um den Gemeindebeitrag zu senken.

Von der Subvention sind nach Angaben der Bundesregierung Bereiche ausgeschlossen, in denen ein Privatanbieter den Ausbau des Netzes auf mind. 30 Mbit/s in den nÃ??chsten drei Jahren zu eigenen finanziellen Bedingungen vorhat. Schließlich ist die Versorgung mit Breitbandverbindungen zunächst eine privatwirtschaftliche Angelegenheit, die von der Marktwirtschaft vorangetrieben werden sollte. Daher ist es prinzipiell so, dass der öffentliche Sektor die Bereiche nicht unterstützen darf, in denen Privatunternehmen selbst eine Breitband-Infrastruktur aufbauen.

Daher wurden diese Pläne für die Eigenentwicklung zunächst in Mecklenburg-Vorpommern in einem Marktforschungsverfahren durchleuchtet. Als weiteres föderales Merkmal gilt, dass nur Bereiche gefördert werden können, in denen aktuell weniger als 30 Megabit zur Auswahl steht. Unter Ausschluß dieser Einflussfaktoren wurden die in Frage kommenden Flächen in dem betreffenden Staat ermittelt. Dadurch entstanden in den Kreisen 93 Projektflächen, mit denen das ganze Bundesland Mecklenburg-Vorpommern für den Ausbau des Breitbandes überplanet wurde.

Die Gemeinden wurden vom Broadband Competence Center MV kostenlos beraten und unterstützt. Nach den ersten vier Ausschreibungen haben alle Projektbereiche in Mecklenburg-Vorpommern bereits Fördermittel des Landes erhalten. Von der Bundesregierung wurden bereits Mittel bereitgestellt. Als erstes Saarland erzielt Mecklenburg-Vorpommern damit die Komplettfinanzierung aller im Bundesgebiet entstandenen Projektbereiche mit Geldern aus dem Bundesförderprogramm, angereichert durch Landesmittel. Die Mittel stammen aus dem Bundesförderprogramm. Der nächste Arbeitsschritt ist die strukturelle Implementierung des breitbandigen Ausbaus in den ländlichen Gebieten.

Aufgrund der unterschiedlich langen Genehmigungsfristen des Bundes (1. - 4. Aufruf) sind die Projektbereiche in einem anderen Verfahren. Nach dem Ausbau der Breitbandnetze in allen Projektgebieten kann die Breitbandabdeckung in ganz Mecklenburg-Vorpommern von heute 57, 40 auf 86 Prozentpunkte mit einer Übertragungsrate von 50 Mbit/s und in ländlicher Umgebung sogar von 19, 5 Prozentpunkten auf über 94 Prozentpunkte erhöht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema