Beschützerbox

Schutzkasten

Durch die Protector Box können Sie Ihren eigenen rechtssicheren WLAN-Hotspot anbieten. Detaillierte Prüfung und Einrichtung der Protektorbox. Die neuesten Tweets von Protectorbox (@beschuetzerbox). Erleben & Bewerten Sie die Beschützerbox GmbH (Berlin), Gäste wlan-Kunden wlan rechtssicher wlan. Finden Sie heraus, welche Vorteile die Beschützerbox GmbH als Arbeitgeber auszeichnen.

Produktinformation

Protector Box ist ein simples und kostengünstiges Hotspot-System, wie es seit Jahren in der Hotellerie eingesetzt wird. Bei der Protector Box handelt es sich um einen vorkonfigurierten Routers, der mit dem vorhandenen Internet-Router verbunden ist. Mit der Protectorbox wird dann umgehend ein neuer WLAN-Anschluss geschaffen, mit dem sich die Besucher in Verbindung setzen können. Über die leistungsfähigen Protector Box Server wird der gesamte Internet-Verkehr des WLANs abgewickelt.

Das Protector Box muss nur mit einem Netzkabel vernetzt werden und ist dann innerhalb einer Minuten einsatzbereit.

Profil-Check: Gäste-WLAN mit Protektorbox | ProfiNews

Protector Box ist ein Provider von Gast-WLAN, der seine Kundschaft vor allem durch seinen extrem günstigen Preissegment anspricht. Mit der Protector Box Pro bekommt der Abonnent für 19,90 EUR im Kalendermonat das gesamte Leistungsprogramm des Anbieters. Für Kundinnen und Servicekunden, die neben dem Rechtschutz kein umfangreicheres Service-Programm brauchen, gibt es auch die Möglichkeit, die günstigere "kleine" Protektorbox für 9,90 EUR pro Kalendermonat zu bestellen.

Protector Box ist ein Betreiber von Gäste-WLAN, der sein Leistungsspektrum vor allem in kleinen Unternehmen hat. Für den Einsatz der Protector Box sind sowohl Ferienhäuser als auch Hotel- oder Gastronomiebetriebe mit begrenztem Raum oder Einzelhandelsläden geeignet. Die gewohnten Merkmale der großen HotSpot-Anbieter findet man auch im Leistungsangebot der Protector Box Pro, wie z.B. Verträglichkeit mit allen gängigen Wiederholern für ein erweiterungsfähiges Netzwerk, Online-Administration, Facebook-Check-in oder ein zusätzlicher Kinderschutzfilter.

Die Gesellschaft liefert nur die erforderliche Ausrüstung für die Verwendung der Protector Box. Daher bietet der Provider nur eine Installationshilfe für den Endkunden an. Ein eigener Internetanschluss bietet keine Protector Box, der Verbraucher ist also zwangsläufig auf eine vorhandene Anbindung an einen Internet Service Provider aus. Protectorbox rät jedoch zugleich, nicht mehr als 20 Menschen das gleichzeitige Wellenreiten zu erlauben.

Dies kann auf die technischen Einschränkungen in der Geräteausstattung des Hot Spots zurückzuführen sein. Für die eigentliche Hard- und Software fallen einmalige EUR 49,90 an. Dazu gehört exakt eine Protektorbox, weitere Vorrichtungen können auch bei der ersten Bestellung oder auf Wunsch nachgeordert werden. Außerdem fallen monatlich 9,90 EUR für das Kleinpaket bzw. 19,90 EUR für die Protectorbox Pro im Zimmer an.

Ein längerer Vertragsabschluss kann bei Protector Box gebucht werden. Die Anbieterin rät ausdrücklich, die Monatsmitgliedschaft aus Kostengründen zu unterbrechen oder beizubehalten. Darüber hinausgehende Aufwendungen sind für den Provider nicht vorgesehen. Die Bezeichnung des WLAN-Zugangs ist bei der Auslieferung "Protector Box". So kann das Gast-WLAN genutzt werden, bis der Teilnehmer den Zugriff lediglich abschaltet oder die gewünschte Entfernung nicht mehr verfügbar ist.

Der Protector Box funktioniert über die bestehende Internetverbindung und verwendet sein Datendurchsatz mit bis zu 20 Mbit/s für die günstigere Box und 35 Mbit/s für die Protector Box Pro. Im Falle einer hohen Kapazitätsauslastung wird im Standard die komplette Gerätebandbreite zur Verfuegung gestellt. der Lieferumfang ist im Lieferumfang enthalten. Das sehr geringe Preisniveau dieser Hotspot-Lösung wirkt sich auf die von der Protector Box unterstützen Funktionalitäten aus.

So ist es z. B. nur bei der Reservierung der Protector Box Pro möglich, die Startseite nach eigenen Wünschen zu abändern. Das bedeutet, dass der Abonnent in der billigeren Box die entsprechenden Vermarktungsmöglichkeiten verpasst. Darüber hinaus sieht das Standardangebot auch keinen Zugang über Social Networks wie z. B. über WLAN vor, was sich zusätzlich auf die Werbekampagnen auswirken kann. Reicht die WLAN-Leistung des Hot Spots nicht aus, muss der Anschlusshalter nicht unbedingt weitere Geräte bei der Protector Box auslösen.

Kommerziell erhältliche WLAN-Repeater genügen, um das Netz zu erweitern und mehr Verbraucher zu versorgen. In der Protector Box wird ein VPN-Tunnel verwendet. Bei potenziellen Rechteinhabern ist es nicht möglich, die Anschlusshalter zu bestimmen, sondern nur die Schutzbox IPs. - Bei Rechtsstreitigkeiten (z.B. durch das Herunterladen von Film- oder Musikmaterial oder den Zugriff auf illegale Webseiten) ist Beschützerbox für den Sachverhalt voll verantwortlich.

Sämtliche dadurch entstehenden Aufwendungen gehen ausschließlich zu Lasten der Protector Box. Dies ist für den Anschlusshalter natürlich nicht von Bedeutung, aber andere Bediener stellen diese ergänzende Sicherheitsfunktion in ihrem Leistungsumfang zur Verfügung.

Mehr zum Thema