Anbieterwechsel

Lieferantenwechsel

Die Providerwechselbestellung - wir stornieren für Sie und Sie behalten die Telefonnummern Ihres bisherigen Providers. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "change provider" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Providerwechsel: Die Bundesnetzagentur leitet ein Bußgeldverfahren ein. Startseite / Anbieterwechsel: Die Bundesnetzagentur leitet ein Bußgeldverfahren ein. Wechseln Sie jetzt den Lieferanten und sichern Sie sich Ihren Rabatt!

I&1 Hilfezentrum

Weitere Infos zum Themenwechsel finden Sie hier. Sie haben als Konsument das Recht, den Telekommunikationsdienstleister zu wählen, dessen Leistungsangebot Sie auszeichnet. Wenn Sie von 1&1 zu einem anderen Provider wechseln wollen, erläutern wir Ihnen gern, was Sie wissen müssen. In den nachfolgenden Hilfe-Artikeln finden Sie wichtige Hinweise zum Anbieterwechsel.

Bitte achten Sie besonders auf unsere Angaben zum ununterbrochenen Providerwechsel und zur Nummernübertragbarkeit (MNP) und den damit zusammenhängenden Deadlines. Weiterführende Infos zu diesem Themenbereich gibt es hier:

In der 1&1 Hilfeseite - DSL-Bestellung mit Providerwechsel

Was Sie bei der Bestellung von DSL mit Providerwechsel und Nummernübertragbarkeit auf 1&1..... berücksichtigen sollten, finden Sie hier. Sie haben einen DSL-Anschluss bei einem anderen Provider und wollen auf 1&1 umsteigen? Danach können Sie das DSL-Paket Ihrer Wunschvorstellung anfordern und uns Ihren derzeitigen Provider mitteilen - den Rest erledigen wir.

Nach dem Anklicken von Weiter in Ihrem Einkaufswagen werden Sie gebeten, Ihre personenbezogenen Nutzungsdaten sowie die Adressdaten und den Namen Ihres vorherigen Anbieters einzugeben. Hinweis: Nicht alle Provider nehmen diese Kündigungsform an. Abhängig vom Provider wird Ihnen daher das Kontrollkästchen für den Verbindungsabbruch möglicherweise nicht angezeigt.

Wenn Sie die Kündigung bereits ausgesprochen haben, vervollständigen Sie die Informationen über das Ende des Vertrages und den Standort Ihrer Ferienwohnung und der Telefonanschlussdose. Mit diesen Informationen können Sie den Besuch eines Technikers in der DSL-Leitung für sich ersparen. Dabei müssen die Daten genau mit denen Ihres vorherigen Anbieters identisch sein. Wenn es mehrere Vertragsnehmer gibt, füllen Sie diese von Hand aus und veranlassen Sie auch deren Unterschrift.

Wir kümmern uns um den Rest: 1&1 kündigt den Vertrag mit Ihrem derzeitigen Provider zum nächstmöglichen Zeitpunkt und nimmt Ihre Telefonnummer mit. Danke für Ihre ausführlichen Informationen. Hat mir nicht gefallen:

Umziehen und Telefonieren

Bisher konnte der Telekomvertrag nicht vorgekündigt werden, die Verbindung konnte nur durch den Abschluß eines neuen Vertrags mit einer neuen Frist aufgenommen werden, oder die Konsumenten waren bei einem Anbieterwechsel über einen längeren Zeitraum völlig ohne Verbindung. Mit der Novellierung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wurden die Verbraucherrechte gestärkt. Der Umzug kann den Mietvertrag mit an seinen neuen Wohnsitz in der Zukunft einbringen.

Die Fortsetzung des Vertrages kann zu den ursprünglichen Vertragsbedingungen erfolgen, soweit dies vor-Ort möglich ist. Das System ist auf alle Telekommunikationsabkommen anwendbar, unabhängig davon, ob es sich um Festnetz-, Mobil- oder Internetverträge handelt. In diesem Fall ist es wichtig, dass alle Verträge abgeschlossen werden. Für die durch den Wechsel entstehenden Kosten kann der Dienstleister eine angemessene Gebühr erheben. Wenn die Dienstleistung nicht am neuen Wohnsitz erbracht wird, liegt ein besonderes Kündigungsrecht vor.

Das Vertragsverhältnis kann mit einer Kündigungsfrist von 3 Kalendermonaten zum Ende des Monats aufgelöst werden. Ist in dem Vertrage eine verkürzte Laufzeit vorgesehen, so findet die vertraglich festgelegte Laufzeit Anwendung. Im Falle eines Anbieterwechsels kündigt der TN den Arbeitsvertrag mit seinem Provider und schließt einen neuen Arbeitsvertrag mit einem anderen Provider ab. Ein solcher ist in der Regelfall gegeben, wenn die Beendigung des alten Vertrages in die Bestellung des neuen Vertrages aufgenommen wird.

Es gibt keinen Anbieterwechsel, wenn der Dienstleister den Arbeitsvertrag auflöst. Im Falle eines Lieferantenwechsels darf der Konsument nicht mehr als einen Tag ohne Telefon- und Internetverbindung bleiben. Erst wenn die vertragsmäßigen und fachlichen Bedingungen für die Änderung erfüllt sind, darf der bisherige Provider den Dienst aufheben. Wenn der bisherige Provider die Verbindung bereits getrennt hat oder wenn die Übernahmen durch den neuen Provider innerhalb eines Tags scheitern, muss der neue Provider dem Konsumenten wieder einen Telefon- und Internetzugang anbieten.

Allerdings entfällt die Pflicht zur Anschlussversorgung durch den Altlieferanten, wenn der Konsument die frühzeitige Trennung der Verbindung wünscht, seine Auftragserklärung mit dem neuen Lieferanten zurückzieht oder der neue Auftrag gütlich beendet wird. Wenn der Altprovider den Anschluß auch nach Beendigung des Vertrages weiterführt, hat er einen Vergütungsanspruch bis zum Ende der Erbringung.

In diesem Fall muss der Konsument dem Altanbieter die normalen Anschlussgebühren bezahlen, aber nur 50 Prozent der ursprünglichen vertraglichen Grundtarife (Anschlussgebühren). Das Gleiche trifft nicht zu, wenn der Lieferant nachweist, dass der Konsument das Fehlschlagen der fristgerechten Änderung selbst zu verantworten hat, z.B. weil er den Zugang des Technikers abgelehnt hat.

Bei einem Providerwechsel ist darauf zu achten, dass die Telefonnummer innerhalb eines Arbeitstages übertragen wird. Der Mobilfunkkunde kann die Übermittlung seiner Telefonnummer zu jeder Zeit, auch vor dem Auslaufen des bisherigen Vertrags, anfordern. Der ausscheidende Dienstleister muss dem Benutzer auf Wunsch eine neue Telefonnummer zuweisen. Eine Rechtsberatung und individuelle Betreuung im Einzelfall können wir Ihnen jedoch nicht bieten.

Auch interessant

Mehr zum Thema