Aline Zimmer

Alleine Zimmer

Alline Zimmer: mission analysis and conceptual spacecraft design for human exploration of near-Earth asteroids. Ja, Mama....

transferiert Aline freundlich..... Flitterwochenzimmer (Aline); Luxussuite (Yasmine); Königszimmer (Josephine); Exklusivzimmer (Celestine). Die Aline Et Michel in Deutschland bietet Unterkunft mit Balkon und kostenlosem WLAN. Was Aline an dem Raum nicht mag, ist, dass er so klein ist.

Gespräch mit Aline Zimmer

Raum: Ich war total erstaunt, weil ich nicht einmal von der Ernennung erfuhr. Da ich in Amerika lebe und wegen des Zeitunterschiedes habe ich abends die E-Mail erhalten, die mir von dem Gewinn erzählt. Raum: Auf jeden Falle. Weil die Klassifizierung der eigenen Forschungen immer schwer ist: Ich weiß, was ich selbst erforsche.

Zimmer: Für mich war es immer ein Wunschtraum, für die NASA zu sein. In dieser Hinsicht bin ich zum ersten Mal in meinem ganzen Lebensalter an einem Ort angelangt, an dem ich sage: Jetzt bin ich da, ich verrichte meine ganze Zeit meine Dienste und sehe, was kommt. Es ist mir nicht klar, ob ich langfristig nach Deutschland zurückkehren will oder ob ich in Amerika bleiben will.

Als nicht-amerikanische und jugendliche Person zur NASA zu kommen, ist etwas ganz Besonderes. Raum: Es ist wahr: Als Nicht-amerikaner dort hinzukommen, ist immer schwer. Was ist Ihre Einschätzung der Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in den USA und Deutschland als Ganzes? Räume: Ich glaube, beide Staaten haben eine Menge Wahlmöglichkeiten. Es gab für mich immer den Wunschtraum der NASA, deshalb bin ich jetzt nur noch einmal nach Amerika gereist.

Natürlich gibt es in meinem Gebiet, der Raumfahrtkunde, viel mehr Mittel als in Europa. Aber für die besetzte Raumschifffahrt ist es im Großen und Ganzen eine schwere Zeit. Raum: Das ist richtig, es ist im Moment schwer, es gibt nicht genug Geldmittel vor und hinter dem Haus. Hinzu kommt das Risiko, dass es gerade in Amerika immer noch keine Einigung darüber gibt, wohin man gehen will.

Kommissionspräsident Obama kehrt das um, was Bush begonnen hat, und wenn jeder nur in Form von Wahlperioden nachdenkt, ist es schwer, eine langfristige Planung vorzunehmen. Raum: Es hat mich nie verschreckt. Zimmer: Ich beschäftige mich derzeit mit so genannten Vorphasenstudien, d.h. Feasibility-Studien für sehr unterschiedliche Vorhaben. Raum: Das ist ein guter Gedanke, und es gibt mehrere Herangehensweisen.

Erstens ist die Vorstellung, dass so viel Zeit für die Erforschung des Weltraums aufgewendet wird, oft unwahr. Die USA werden in einigen Jahren so viel Mittel für Rüstungsgüter ausgeben, wie sie seit den 1960er Jahren in den Raumfahrtbereich investieren. Außerdem geht das Gelder nicht in den Raum, sondern in konkrete Vorhaben hier.

Es ist meiner Meinung nach gut angelegtes Zaster. Und in der besetzten Raumfahrtkunde muss man sehen: Zimmer: Dieses Verlangen war schon immer für mich da. Es fasziniert mich ungemein, diese Idee, dass man irgendwohin fliegen kann, in fremde Landschaften, die unvorstellbar weit weg und ganz anders sind als alles, was für uns selbstverständlich ist.

Gleiches trifft auf die Bereiche zu, an denen ich jeden Tag herumarbeite und die daher für mich nahezu selbstverständlich geworden sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema