Adsl Anschluss

Adsl-Anschluss

Eine ADSL-Verbindung kann nur mit einer vollständigen Verbindung aufgebaut werden. Teilnehmeranschluss oder am deutschen asymmetrischen digitalen Teilnehmeranschluss. Aus der klassischen Telefonleitung wird ein ADSL-Anschluss. Die ADSL wird über die bestehende Telefonleitung (Teilnehmeranschluss) implementiert. Die erste DSL-Norm, die die Kunden nutzen konnten, war ADSL.

DSL oder DSL? Worum geht es hier und wo bestehen die Differenzen?

DSL oder DSL? ADSL ( "Asymmetric Digital Subscriber Line") bezieht sich oft auf das klassiche DSL, das hauptsächlich über Kupferleitungen übermittelt wird. Beispielsweise nimmt die vereinfachte Systemqualität mit zunehmendem Abstand von der Zentrale ab, so dass das Herunterladen von Dateien möglicherweise etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Der Parallelbetrieb auf unterschiedlichen Terminalgeräten ist aufgrund der niedrigeren Übertragungsraten ebenfalls teilweise problematisch.

Beispielsweise kann es zu einer Qualitätsverschlechterung kommen, wenn sich mehrere Personen eine DSL-Verbindung teilen auf YouTube und eine Serie zur gleichen Zeit übertragen oder hochauflösende Filme auf YouTube anschauen. Beim Einsatz von WDSL dagegen werden die Kabelabgänge an das Glasfasernetzwerk mitgenommen. Auch für das Kupferkabel setzt das Unternehmen zunehmend auf die so genannte Vektorisierungstechnik.

Es können bis zu 100 Mbit/s heruntergeladen und bis zu 40 Mbit/s hochgeladen werden. Mit einem VDSL-Anschluss können Sie verschiedene Services mit mehreren Geräten zur gleichen Zeit verwenden, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Damit können auch mehrere Terminals parallel und getrennt von einander mit gleicher Drehzahl betrieben werden.

Der Anschluss ist dabei immer standsicher, Videos werden in Sekunden in Vollauflösung hochgeladen und selbst beim Herunterladen großer Mengen an Daten gibt es nur sehr schnelle Vorlaufzeiten. Sie können hier die kostenlose VDSL-Verfügbarkeitsprüfung durchführen und sich informieren, ob auch in Ihrer Wohngegend eine Verfügbarkeit von vornherein gegeben ist. Dann können Sie Ihren vorhandenen 1&1 DSL-Tarif problemlos erweitern oder einen schnellen VDSL-Tarif gleich online mitbuchen!

Das ist ADSL

Das ist ADSL: Die ADSL Abkürzung steht für für Asymmetrical Digital Subscriber Line. Zielsetzung ist es, bestehende Kupferleitungen, z.B. Telefonleitungen, für sehr große Übertragungsraten, ohne ihren Verwendungszweck ursprünglichen (hier Telefonieren) an für zu verwenden. In ADSL wird der Telefondienst vollständig von unabhängig abgewickelt und kann daher zeitgleich genutzt werden.

Die Funktionsweise der Frequenzteilung für eine POTS-Verbindung ist in der Grafik nächsten dargestellt. Dabei werden die Freqenzen für telephone und ADSL durch einen Verteiler (Tiefpassfilter) getrennte. Mit optimalem Leitungsverhältnissen can up to 2 Mbit/s über 4km, 4 Mbit/s über 3km and 6 Mbit/s über 2km über.

Aufgrund der unsymmetrischen Technologie ist ADSL mit seinen enormen Downloadraten ideal für die Nutzung von für Intranet, Web, Web (> 2 Mbit/s), Videokonferenz, Telearbeit,...... Man darf nicht übersehen, dass der größte Nutzen von ADSL darin besteht, eine ständige und eine feste Datenübertragung zu haben, ohne die Telefondienste zu beeinfluss. Die gesamte Anlage von ADSL Datenübertragung ist einer Reihe von Beschränkungen untergeordnet.

Dabei werden die Messdaten über DMT (Discrete Multitone Modulation) bis max. 256 Kanäle mit je 4 kHz- Bandbreite.... im Frequenzbereich bis 1,1 mhz ausgegeben. Die DMT (Discrete Multitone Modulation) ist eine Option für zur Übertragung großer Mengen an Dateien. Neben dem Gemeinsamen Markt ist es das unter häufigsten für ADSL verwendete Unternehmen.

In diesen Prozeduren werden die Angaben in maximal 256 Trägerfrequenzen untergliedert. Zusätzlich werden die Häufigkeiten für Vor- und Nachlauf untergliedert. Für Stromaufwärts werden die tieferen Töne genutzt. Die Methode, bei der die stromaufwärts und stromabwärts liegenden Wellenlängen voneinander abgetrennt werden, heißt FDM (Frequency Division Multiplexing), eine andere Methode ist EC (Echo Cancellation), bei der sich die Spektren für Stromaufwärts liegende Wellenlängen im Spektrum für Downstream-Frequenzen befinden.

Auf dieser Seite das Frequenzspektrum für Fequency Division Multiplexing: Auf der Website Träger werden die Messdaten über QAM modelliert und einzeln aufbereitet. Wenn ein Trägerfrequenz durch elekromagnetische Einflüsse oder durch Dämpfung der Linie keine Angaben übertragen kann, wird das Träger schlicht übersprungen. Diese Vorgehensweise wird bei der Übertragung von Faxnachrichten unter für angewendet. Wird die Träger mit QAM-16 modifiziert, dann macht die Frequenzen exakt eine sinusförmige Schwingung pro Sekunden ( Hz), dann 1 Symbol(baud), aber 4 Bit/s werden zu übertragen.

Mit ADSL wird jede der 255 Trägerfrequenzen mit QAM-Modulationen versehen, mit den möglichen Prozeduren zwischen QAM-4(2bits/Symbol) und QAM-16384(14 bits/Symbol). Mit ADSL erfolgt die Übertragung in einem breiten Funkbereich zwischen 20 Khz und 1,1 MR. Die Signal/Rauschverhältnis (SNR) und auch die Datenrate im entsprechenden Funkbereich übertragbare ist daher sehr ausgeprägt frequenzabhängig.

So erreicht läÃ?t für jeden Funkbereich eine optimierte Übertragung. Bei der Inbetriebnahme des Modem zunächst wird der SNR für jedes Kanals (Träger, Frequenzband) ermittelt (gemessen). Anschließend wählt für für jeden Channel das jeweils beste QAM aus, d.h. es ermittelt, wie viele Bit im entsprechenden Funkbereich liegen werden für . Dabei werden die Bit pro Channel entsprechend der ermittelten SNR-Kurve auf die einzelne Träger umgelegt.

Normalerweise sinkt die Anzahl der Bits mit zunehmender Häufigkeit, und einige der Träger im oberen Bereich werden nicht verwendet. Für jedes Träger (Frequenzband) des DMT-Systems wird im QAM-Encoder für ein QAM-Symbol generiert. Mit einem IFFT (Inverse FFT = Umwandlung vom Frequenzbereich in den Zeitbereich) wird das so generierte Frequenzspektrum in ein zeitliches Signal umgewandelt.

GemäÃ? der zugrundeliegende Prototyp hat das errechnete Frequenzspektrum 255 Stützstellen im Positivfrequenzbereich So 255 Träger im Prinzip für ist die QAM-Modulation verwendbar, abzüglich das Träger im Funkbereich von POTS oderISDN. Darüber hinaus werden über zwei Träger "Pilottöne" ausgesendet, die der Synchronisierung von Transmitter und Empfänger. zuarbeiten. Dies führt zu einer Symbol-Dauer von 231.884 m s (= Zeit für 512 Signalwerte).

Anschlussmerkmale: Eine ADSL-Verbindung kann nur mit einer vollständigen Verbindung aufgebaut werden. Bei Vorhandensein eines DFA (Aufmerksamkeitsfilter mit normalem Anschluss des DFA), VFA oder XFA (Trägerfrequenzübertragung) kann kein ADSL-Anschluss gefertigt werden. Mit ADSL ist auch die Erweiterung oder das Gebührenzählung mit einem 12 kHz-Ton auf einem herkömmlichen Pult nicht mehr möglich.

Eine ADSL-Anlage gemäÃ? nach dem vorhandenen ANSI-Standard kann nicht zusammen mit einer ISDN-Basisanschlussleitung auf derselben Anschlussleitung eingesetzt werden, da für beide Systeme ein Übertragungsfreqenzbereich erforderlich ist gemäÃ? Die Übertragung eines saisonal gekoppelten Telefonsignals (POTS) wird durch ADSL 20 kHz im Basistrahlband frei- gehalten, jedoch werden für den ISDN-Eingang bis zu 120 kHz vorgeschrieben. Die Übertragungssignale für ISDNA-Basisanschlüsse werden in zwei verschiedenen Varianten unterschieden:

Dieses Filtern von würde aber entweder reduziert die Bandbreite des ISDNSignals zu sehr oder reduziert die Datenrate der DSL-Aufwärtskanals zu sehr. Dabei würde ISDNA mit 2B1Q Leitungscode würde der ADSLAufwärtskanal z.B. auf ca. 16% seiner Bitratenreduzierung, das ISDNA mit 4B3T Leitungscode (Euro ISDN) dagegen kaum die Platz einnehmen für die ADSLAufwärtskanal.

Erforderliche Änderungen an der Anschlussspezifikation Für die Übertragung von ISDNAnschlüssen muss das ADSL-System ein weiteres Funkband im niederen Funkbereich frei halten. Das heißt auch, dass die hier geplanten Händeschüttelfrequenzen und Pilotton-Töne auf höhere Töne müssen verlagert werden. Am ETSI wurde unter der Bezeichnung für ein ITSL-fähiges ADSL-System entwickelt, das die Anordnung der DSL-Aufwärtskanal im Funkbereich 138 bis 276 Kilohertz ermöglicht.

Das Träger im Bereich des Frequenzbereichs von ISDNA bleibt dann ungenutzt. Für muss das ISDSBasisbandsignal nach dem Vorgangsweise für Analogtelefon, ein Filtern, das ISDNSignal und ADSL-Signal voneinander unterscheidet (Splitterfilter), aufgebaut werden. Hierbei ergibt sich vor allem die Fragestellung, wie seine Cutoff-Frequenz auf wählen ist, da diese über den Komplexität (Filtergrad) und damit den Wert des Filters bestimmt.

Insofern ist es günstig, dass man den (größeren) Bereich des ISDNAnschlusses auf den (kleineren) Bereich der ADSL beschränken übertragen kann. Der SHDSL-Prozess ist ein symmetrischer DSL-Prozess für für Kupferpaare. Die Methode verfügt über Übertragungsraten zwischen 192 kbit/s und 2.312 Mbit/s und wurde von der ITU nach dem Standard G.991. 2 durchgesetzt.

Das SHDSL-Verfahren ist für zur Übertragung von I/O-Signalen, ISDNSignalen, ATM- mit ATM- und ID-Daten. Über ein Handshake-Protokoll (G.994. 1) wird geregelt, welche Bildtypen vor Übertragungsbeginn verwendet werden. DSL-Dienste und andere Dienste mit hoher Bitrate sind von der Nutzung von PAM weitgehend unberührt. Der Bereich von SHDSL beträgt bei 2,3 Mbit/s über Kupferleitungen ca. 3km.

Mit Bündelung von zwei Doppeladernen über können diese Distanzgeschwindigkeiten von 4,6 Mbit/s und mit über von vier Doppeladernen kann die Bandbreite mit 2,3 Mbit/s auf ca. 9 Kilometer mit über von zwei Doppeladernen erweitert werden. Darüber kann mittels des Repeaters (dzt. noch nicht in Gebrauch) eine Erhöhung der Bandbreite erreicht werden.

Aktuellste Leitcodierungen für - sind: DSL - Techniken: Seitdem SHDSL im niederfrequenten Bereich bis max. 387 Hz mit Phasenamplitudenmodulation (PAM) betrieben wird, sind weder POTS noch ISDN-Dienste möglich. Allerdings ist SHDSL im Prinzip gegenüber von spontan elektromagnetisch oder Atmosphärischen Einflüssen nicht so standhaft und offeriert nur für Kurzstrecken wirklich synchrones Verhalten.

Eine stabilere Version ist für short GmbH wäre VDSL zu sehen. Zielsetzung eines jeden Netzwerkbetreibers ist es, die Dienstleistungen Telekommunikation, Netz und TV (Triple Play) über in einem einzigen Kabelnetz zu bündeln, um es dem Verbraucher zur Verfügung zu stellen. Mit dem DSL2+ besteht die Möglichkeit, über HDTV Bildtelefonie und das Netz über eine einheitliche Plattform zu betreiben.

Dabei ist die Höchstdatenrate für ADSL2 nur geringfügig höher als die für ADSL (12 Mbit/s gegenüber 8 Mbit/s für ADSL-über-POTS); eine bessere Verarbeitung und Verschlüsselung der Signale (Reed-Solomon-Kodierung ist leicht verändert, weniger SYMBOL Bestätigungen) über aber zu höheren Relativdatenraten verändert in einem bestimmten Abstand. Durch den Einsatz von ADSL2+ wird die Datenübertragungsrate auf 24 MBit/s erhöht.

Dies reduziert das Übersprechen bei tiefen Tönen. Außerdem schöpft ADSL2+ das ganze Spektrum bis 2,2MHz vollständig aus und schafft so die 24 MBit/s bis 1,5 Kilometer Kabellänge. Die Entfernung von HV zum Endkunden ist umso größer (je größer Leitungslänge (Dämpfung), desto weniger können die High Freunds verwendet werden.

Properties ADSL2/ADSL2+ kann mehr Leistung (Bandbreite) anbieten gegenüber ADSL. In den Spektren ADSL2+ oder  mit höheren Frequenzen wird anstelle von FASTPATH als Ã?bertragungsmodus fÃ?r ADSL verwendet. Schnellpfad heißt, dass die ETHERNET/PPP-Daten in AAL5,ATM verpackt werden und die Dateien dann zu über xDSL Frammes 1:1 werden. übertragen Das hat den Nachteil, dass die DATA mit dem kleinstmöglichen DELAY über zur Zeile wird übertragen

Die Übertragung wird jedoch durch Einflüsse gestört, je größer die Reichweiten, umso mehr. D. h. die Bit von Träger werden umso mehr benötigt, je mehr Bit pro Träger, umso kleiner wird der Rauschreserveabstand (Noise Margin) umso einfacher kann die LG. unstabil werden.

Generell hört man immer, dass ADSL2+ beständiger sein sollte als ADSL. Bei gemischtem ADSL & ADSL2+ Netzwerk hat ADSL2+ einen nachteiligen Effekt, da ADSL mit einem relativ gleichbleibenden Ausgabelevel (18dBm+/-3dBm) überträgt. Die Funktionsvielfalt des Programms wird durch die Verwendung von WDSL1 nicht akzeptiert. Besonders, weil die Entfernung zu kurz war.

Im folgenden wird auf den Begriff WDSL2 verwiesen, obwohl immer von WDSL die Rede ist: Grundvoraussetzung für WDSL ist ein Hybridnetz bestehend aus LWL - und Kupferstichleitungen. Nur die Verwendung von Lichtwellenleitern gewährleistet die angestrebte Übertragungsrate von 50 Mbit/s. Die Übertragungsrate ist noch höher. Die Infrastruktur des VDSL: Während Für ADSL wurde eine übergreifende Netzwerkstruktur eingerichtet, für einen verteilten Baumaufbau ist ein solcher für die Nutzung des vDSL erforderlich.

Der Nachfolger Standard SDSL2, ITU-T G.993. 2, ist ausschließlich auf DMT-Basis aufgebaut und verfügt über eine Datenrate von über 100 Mbit/s (bis zu 200 Mbit/s), mit einer Obergrenze von 30 MHz. Der Nachfolger ist mit einer Obergrenze von 30 MHz- und einer Obergrenze ausgestattet. Der Zielbereich für die Website für ist diese Schnelligkeit von etwa 350 Metern, aber das erfordert sehr gute Telefonverbindungen und das Ausbleiben offener Stummelleitungen.

Der bis zu 1800 m lange Weg des WDSL2 ist im Vergleich zu ADSL höher. Ziel ist es, gute Verbindungen bis zu 25 Mbit/s mit einer maximalen Trennfrequenz von 12 Mbit/s zu nutzen. Eine verlängerte VERARIANTE wäre ebenfalls bis zu 50 Mbit mit einer maximalen Trennfrequenz von 17 Mbit. Für die Datenübertragung wird die von ADSL her bekannten DMT-Codierungen (Discrete Multitone Transmission) verwendet.

Die verwendeten Frequenzbereiche sind in die einzelnen Frequenzbereiche unabhängige und Träger eingeteilt, die in ihrer Dauer gestaffelt sind. Sie werden auf bis zu 4096 Träger (DMT) verbreitet. Das Träger kann entweder mit 4,3125kHz oder 8,625kHz betrieben werden Träger . Die Frequenzbereiche bis 30 MHZ können in mehrere Downlink- und Uplinkbereiche untergliedert werden. Bei den meisten Fällen wird der Funkbereich bis zu 138kHz für POTS und ISDNA unterdrückt.

Um auf der sicheren Seite zu sein, wird es einen Schutzabstand im Frequenzbereich eingefügt geben, so dass kein Beeinträchtigung aller Services stattfindet. Bei ADSL handelt es sich um eine asymetrische Übertragungstechnik, die verschiedene Drehzahlen in Sende- und Empfängerichtung aufweist. Frequenzvergleich:

Mehr zum Thema