02 Störung

Die Fehlfunktion 02

O2-Fehlfunktion: Tausende von Kunden ohne Netzwerk seit dem Morgen. Seit Montagnachmittag gibt es eine Störung beim Mobilfunkanbieter O2, die auch Ostwestfalen-Lippe betrifft. O2-Fehlfunktion: Tausende von Kunden ohne Netzwerk seit dem Morgen. Aktuelle Nachrichten zu O2-Fehlern in Mobilfunk, Festnetz, DSL oder Kabelfernsehen finden Sie unter StörungLive. de.

O2-Fehlfunktion: Tausende von Kunden ohne Netzwerk seit dem Morgen.

O2-Netzwerk verursacht immer wieder Schwierigkeiten.

Bei O2 gibt es seit dem Morgen große Schwierigkeiten mit dem Handy. Bundesweit melden mehrere tausend Anwender über Ausfälle. Der Mobilfunkprovider O2 hat anscheinend seit dem Morgen eine Störung im Mobilfunk. Bei allestoerungen.de wurden seit etwa fünf Uhr tausend Fehlermeldungen ausgegeben. O2-Kundinnen und -Anwender aus ganz Deutschland melden, dass der Empfang des Mobilfunks im Netz ausfällt.

Der Mobilfunk verursacht auch bei vielen Verbrauchern Schwierigkeiten. Vor allem das Revier und die Metropolen Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Stuttgart und München scheinen von den Auswirkungen der Unterbrechungen des Mobilfunks besonders stark beeinträchtigt worden zu sein. Es wird von einigen Anwendern berichtet, dass sie nach dem Einschalten des Flugeinsatzes am Handy wieder einen Internetempfang haben und nach einer kurzen Zeit wieder ausschalten. Das O2-Netz, das zur Telefonica Gruppe zählt, verursacht immer wieder Schwierigkeiten.

Eine größere Störung bereitete vielen Anwendern erst im Laufe des Monats zu. Man sagte, dass ein Softwarefehler die Ursache für die Fehlfunktion war. In den Bereichen E-Plus, O2 und E-Plus waren die Kundinnen und -innen bei der Firma ÄldiTalk von der Fehlfunktion befallen. Die neue Störung bei O2 kommt nicht wirklich überraschend: Erst vor kurzem wurde der Mobilfunkbetreiber zum schlimmsten Mobilfunknetz gekürt.

Was ist die Fehler-Hotline von O2?

O2-Störung: Mobiltelefonnetz wieder in Funktion gesetzt

Beim O2 gab es am Donnerstag in großen Teilen Deutschlands bis zum Spätnachmittag Schwierigkeiten. Auch die Gegend von Göttingen über Kassel bis Frankenberg war davon berührt. Telefonica gab um 18.48 Uhr - Um 18.14 Uhr den Erfolg der Reparaturarbeiten bekannt: Die Mobilfunknetze in den betreffenden Gebieten sind nun wieder voll funktionsfähig.

Telefonica, zu der O2 gehoert, hatte am Mittag im Internet mitgeteilt, dass die Arbeit an der beschaedigten LWL-Leitung gut vorankommt. Am Spätnachmittag sollten die GSM-, UMTS- und LTE-Netze von Telefónica Deutschland in den Ballungsräumen Dortmund, Bremen, Oldenburg, Braunschweig und Kassel sowie in Teilbereichen von Siegerland, Münsterland und Ostwestfalen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Auch die Website Allestörungen.de, auf der Anwender Fehler berichten können, meldet seit dem Morgen massive Probleme mit O2. In der Zwischenzeit sind bis zu 300 Fehlermeldungen auf der Baustelle eingegangen. Laut Pressebüro von Telefonica war der Anlass "ein Leitungsfehler, der durch von Dritten ausgeführte Bauarbeiten verursacht wurde". Dem Bericht zufolge wurde am Montagmittag um 15.30 Uhr eine Pipeline im Raum Dortmund durchbrochen.

Zur Behebung des Fehlers musste ein mehrere hundert Meter langes Lichtwellenleiterkabel ersetzt werden. Seit etwa 17 Uhr soll die vernichtete Glasfaserstrecke im Raum Dortmund wieder voll in Funktion sein. Über die Website Gibteseinestorung.de beklagten sich auch viele User aus der Umgebung. Informierend, kurzweilig, nützlich und kostenlos: Unser E-Mail-Newsletter informiert einmal täglich über die wesentlichen Inhalte aus der Metropolregion, Deutschland und der ganzen Weltkartell.

1988 in Kassel gegründet, wuchs im Kreis Schwalm-Eder auf.

Mehr zum Thema